HOME

Förderung: Steuerbefreiung für Junge High-Tech-Firmen

Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn möchte junge High-Tech-Unternehmen acht Jahre lang von der Steuer freistellen.

Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn möchte junge High-Tech-Unternehmen acht Jahre lang von der Steuer freistellen. Auch Anleger, Mitarbeiter und spätere Käufer der Unternehmen sollten in den Genuss von Steuervorteilen kommen können, berichtet das "Handelsblatt" in seiner heutigen Ausgabe unter Berufung auf die ihm vorliegende Planung. Staatssekretär Uwe Thomas sagte der Zeitung, mit einem solchen Schritt solle der Markt für Venture-Capital für junge, innovative Firmen wiederbelebt werden. Wenn Deutschland nicht aktiv werde, drohe es als Standort für innovative Unternehmen weiter zurückzufallen. Allerdings sieht das Finanzministerium nach Angaben eines Sprechers bei der Planung "durchaus noch Abstimmungsbedarf".

Konkret sieht der Plan dem Bericht zufolge vor, Unternehmen, die mehr als 15 Prozent ihres Aufwandes in Forschung und Entwicklung stecken, acht Jahre lang von der Körperschaftsteuer zu befreien. Danach soll die volle Verrechnung der Verlustvorträge erlaubt sein, auch wenn in den acht Jahren der Eigentümer wechselt. Gewinne aus dem Verkauf von Beteiligungen am Unternehmen sollen steuerfrei sein. Mitarbeiter sollen Aktienoptionen als Teil ihres Gehaltes nicht versteuern müssen.

Themen in diesem Artikel