HOME

Büroalltag: Meckern, Mobbing, Mettbrötchen: Mit diesen zehn Dingen treiben uns Kollegen in den Wahnsinn

Eingekrustete Kaffeebecher oder das Mettbrötchen am Morgen: Kollegen können die Pest sein. Diese zehn Dinge stellen die Kollegialität auf eine harte Probe. 

Oh mein Gott, was stinkt hier nur so? Aus unerfindlichen Gründen gibt es Kollegen, die es für eine prima Idee halten, das Mett- oder Eiersalatbrötchen direkt im Großraumbüro zu essen. Dann haben alle was davon. Grauenvoll!

Oh mein Gott, was stinkt hier nur so? Aus unerfindlichen Gründen gibt es Kollegen, die es für eine prima Idee halten, das Mett- oder Eiersalatbrötchen direkt im Großraumbüro zu essen. Dann haben alle was davon. Grauenvoll!

Der Becher steht schon seit Ostern da, der einst flüssige Kaffeerest ist inzwischen festgekrustet. Eigentlich ist der Kollege ja ganz nett, aber sein Schreibtisch sieht aus wie ein Schlachtfeld, genauer: ein sehr ekliges Schlachtfeld. Und dann dieser Hitzetick! Selbst bei beißend kaltem Frost reißt er alle Fenster auf und im Hochsommer schwört er auf die schwache Lüftung statt einfach die Fenster zu öffnen. Während der normale Durchschnittskollege sich langsam eine doppelte Lungenentzündung einhandelt oder ohne Ende schwitzt, sitzt er da und ist glücklich.

Aber diese seltsamen Ticks sind ja auch irgendwie liebenswert. Schlimmer wird es, wenn sich die bösartige Seite der menschlichen Natur zwischen Druckerpapier und dem viel zu lautem Gebrüll am Telefon einschleicht. Dann wird gemobbt und gelästert - gemein für die betroffenen Kollegen, ein Fest für die bösen Schlangen im Büro.

kg