VG-Wort Pixel

Personalmangel wegen Terrorgefahr Deutsche Polizisten schieben Millionen Überstunden vor sich her


Aufgrund der Terrorgefahr in Deutschland gerät die Polizei in Deutschland an die Grenze ihrer Belastbarkeit. Die Gewerkschaft GdP beklagt akuten Personalmangel und zahllose Überstunden.

Bei der Polizei haben sich nach Gewerkschaftsangaben durch Personalmangel in Verbindung mit Mehrbelastungen durch Flüchtlinge und Terrorgefahr bundesweit mindestens zehn Millionen Überstunden angehäuft. Das sagte der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, der "Süddeutschen Zeitung".

Bedarf an Polizisten kann nicht gedeckt werden

Er wies darauf hin, aufgrund der Überforderung sei bereits jetzt die Polizei "leider nicht überall sofort zur Stelle", wo sie normalerweise gefragt sei.

Allein in Nordrhein-Westfalen seien derzeit 3,6 Millionen Überstunden bei der Polizei aufgelaufen, sagte der GdP-Landesvorsitzende Arnold Plickert. "Wer glaubt, diese ließen sich jemals wieder abfeiern, macht sich Illusionen", sagte er der "SZ". Die Gewerkschaft kritisierte Stelleneinsparungen bei der Polizei durch Bund und Länder in den vergangenen Jahren. Aufgrund der aktuell hohen Belastung, unter anderem wegen Terrorgefahr, gerät die Polizei in Deutschland daher immer mehr an die Grenze ihrer Belastbarkeit.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker