HOME

Studie: Ohrfeige für Bosse

Durch Managementfehler geht in Deutschland ein Drittel der Arbeitszeit verloren. Die Kosten für die Volkswirtschaft belaufen sich dabei auf über 150 Milliarden Euro.

Durch Managementfehler gehen in Deutschland nach Informationen der IG Metall jährlich 74 Arbeitstage und damit ein Drittel der gesamten Arbeitszeit verloren. Die Gewerkschaft beruft sich dabei auf eine von ihr vorgestellte Studie der US-Unternehmensberatung Proudfoot. Die Kosten für die deutsche Volkswirtschaft beliefen sich dabei auf 158 Milliarden Euro, sagte der Bezirksleiter der IG-Metall Bayern, Werner Neugebauer. Für die Studie wurden nach seinen Angaben insgesamt 1.700 Unternehmen in Europa, Asien und den USA untersucht.

Die Studie sei eine "Ohrfeige für viele Halbgötter in Hemdsärmeln und Nadelstreifen", sagte Neugebauer. "Statt ständig längere Arbeitszeiten bis zu 40 Stunden pro Woche in Deutschland zu fordern, sollen diese Herren lieber ihre Hausaufgaben machen", forderte der Bezirksleiter. So komme die Studie zu dem Ergebnis, dass vor allem unrealistische Zielsetzungen erhebliche Arbeitszeitverluste kosteten. Dies gelte auch für die Ignoranz von Chefs bei auftretenden Problemen oder die Tatsache, dass oft Abteilungen aneinander vorbei arbeiteten.