HOME

IG Metall fordert sechs Prozent mehr für Stahlkocher

Düsseldorf - Die IG Metall geht mit einer Forderung nach 6,0 Prozent mehr Geld in die aktuelle Tarifrunde für die der nordwestdeutschen Stahlindustrie. Darüber hinaus will sich die Gewerkschaft für die Einführung eines Urlaubsgelds in Höhe von jährlich 1800 Euro für die rund 72 000 Beschäftigten einsetzen, wie sie in Düsseldorf mitteilte. Der Bezirksleiter der IG Metall und Verhandlungsführer Knut Giesler begründete die Forderung mit der aktuell guten wirtschaftlichen Situation der Branche.

Rund 2000 Beschäftigte hoffen

IG Metall: Neue Halberg Guss verkauft - Chance auf Neuanfang

Metallarbeiter bläst in Trillerpfeife

IG Metall: 190.000 Beschäftigte wählen mehr Freizeit statt Geld

Linde und Praxair dürfen fusionieren

US-Wettbewerbshüter genehmigen Fusion von Linde und Praxair unter Auflagen

Kfz-Mechaniker

Verdienst-Check

Was verdient eigentlich ein Kfz-Mechaniker?

BMW vergibt Milliarden-Auftrag an CATL für Batteriezellen

BMW verkündet Milliardenauftrag für neue chinesische Batteriefabrik in Thüringen

Opel-Werk in Rüsselsheim

Opel-Chef: "Ich habe mein Wort gehalten"

Siemens-Logo

Siemens lenkt im Streit um sächsisches Werk Görlitz ein

Siemens-Logo

Siemens-Standort Görlitz bleibt bestehen

IG-Metall-Chef Jörg Hofmann

IG Metall fordert wegen Digitalisierung mehr Anstrengungen zur Weiterbildung

Opel-Logo

Keine Bewegung im Streit um Opelwerk in Eisenach

Eine Endmontagehalle bei Airbus in Hamburg

IG Metall warnt Flugzeugbauer Airbus vor "übertriebenem Stellenabbau"

Gewerkschafter in Hamburg

IG Metall Küste und Nordmetall übernehmen Tarifabschluss aus Baden-Württemberg

Bezirksleiter Geiken

IG Metall Küste begrüßt Tarifabschluss für Baden-Württemberg

Verhandler Zitzelsberger (l.) und Wolf

Arbeitgeber und IG Metall wagen neuen Versuch der Einigung im Tarifstreit

Warnstreiks der IG Metall

Metall-Arbeitgeber wollen "Lösung am Verhandlungstisch"

Warnstreikende bei Ford in Köln

Metall-Arbeitgeber setzen im Streit um Tagesstreiks auf abschließendes Urteil

IG-Metall-Chef Hofmann

Metall-Arbeitgeber wehren sich mit Klagen gegen 24-Stunden-Streiks der Branche

Streikende Metaller in Flensburg

Metallarbeitgeber in NRW erheben schwere Vorwürfe gegen IG Metall

Bis Freitag sollen die Beschäftigten in mehr als 250 Betrieben streiken

Erste 24-Stunden-Warnstreiks der IG Metall

Logo der IG Metall

Metall-Arbeitgeber kündigen Klage gegen Warnstreiks an

Gewerkschafter bei einer Demonstration in Hamburg vor einigen Tagen

IG Metall beginnt am Dienstagabend mit ersten 24-Stunden-Warnstreiks

IG-Metall-Verhandler Zitzelsberger (l.) und Hofmann

IG Metall ruft nach gescheiterter Tarifrunde zu 24-Stunden-Warnstreiks auf

IG-Metall-Verhandlungsführer Zitzelsberger

Nach Scheitern neuer Tarifrunde drohen ganztägige Warnstreiks in Metallindustrie