Vergünstigungen Hier bekommen Arbeitslose Ermäßigungen


Krankenkassenbeiträge, Rundfunkgebühren oder der Eintritt ins Schwimmbad. Für Arbeitslose gibt es verschiedene Vergünstigungen. Hier finden Sie eine Liste, welche Angebote Sie in Anspruch nehmen können.

Wer bezahlt Ihre Krankenkassenbeiträge?

Die Agentur für Arbeit übernimmt die monatlichen Versicherungsbeiträge für die gesetzliche Krankenversicherung. Sie selbst entscheiden, bei welcher Versicherung Sie sich anmelden möchten. Dieses Wahlrecht müssen Sie innerhalb von zwei Wochen ausüben, ansonsten versichert Sie die Agentur für Arbeit weiterhin bei Ihrer bisherigen Versicherung.

Welche Gebühren können Sie sparen?

Hartz IV-Empfänger sind von der Anmeldegebühr für Radios und Fernseher bei der GEZ befreit, den Antrag gibt es unter www.gez.de/gebuehren/gebuehrenbefreiung/index_ger.html . Mit dieser Befreiung können Sie auch bei der Telekom eine Ermäßigung der Grundgebühr beantragen. Allerdings sollten Sie vorher die verschiedenen Tarife der Telefonanbieter vergleichen. Eventuell können Sie so noch mehr sparen.

Können Sie die öffentlichen Verkehrsmittel billiger nutzen?

Für Arbeitslose und Hartz-IV-Empfänger gibt es in einigen Städten und Gemeinden Vergünstigungen für Strom, Telefon und die öffentlichen Verkehrsbetriebe. Als Nachweis für die Bezugsberechtigung des "Sozialrabatts" gilt meist die Befreiung von der GEZ-Gebühr.

Kann Sie günstiger ins Museum oder ins Schwimmbad gehen?

Gerade kulturelle staatliche Angebote wie Theater und Museen bieten Arbeitslosen oft einen vergünstigten Eintritt an, ebenso Freizeit- und Sporteinrichtungen. Hier reduzieren sich gegen Vorlage des Arbeitslosenbescheides - einen Arbeitslosenausweis gibt es nicht - oft die Eintrittsgelder und die monatlichen Beiträge.

Bekommen Sie Ihr Zeitungsabonnement günstiger?

Einige Verlage bieten vergünstigte Abonnements für Arbeitslose an, die sich an den Preisen für Schüler- und Studentenabonnements orientieren.

Können Sie das Büchergeld für Ihre schulpflichtigen Kinder einsparen?

In einigen Bundesländern - zum Beispiel in Hamburg - müssen sich die Eltern über ein jährliches Büchergeld an den Kosten für die Lehrmaterialien beteiligen. Hartz IV-Empfänger oder Bezieher von Sozialgeld sind davon befreit. Bei der Finanzierung von Klassenreisen hilft der Schulverein oft diskret und unbürokratisch.

Bekommen Sie Vergünstigungen für Kurse und Weiterbildungsangebote?

Unabhängig von denen durch die Agentur für Arbeit bewilligten Maßnahmen können Sie die Zeit der Arbeitssuche nutzen, um sich auf einzelnen Fachgebieten weiterzubilden oder in gänzlich neue Bereiche hineinzuschnuppern. Viele Volkshochschulen bieten für Arbeitslose vergünstige Kursgebühren.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker