HOME

McDonald's: Vorstandsvorsitzender tritt zurück

Beim Fast-Food-Giganten McDonald's gab es den zweiten Wechsel in der weltweiten Konzernführung innerhalb von sieben Monaten: Der 44jährige Vorstandschef Charles Bell geht - wegen einer Darmkrebserkrankung.

Wie Unternehmenssprecher Andre McKenna mitteilte, traf Bell seine Entscheidung, um sich ganz dem Kampf gegen den Krebs zu widmen. "Charlie ist ein bemerkenswerter Führer und sehr beliebt in der McDonald's-Familie", sagte McKenna. "Wir verstehen und respektieren seine Entscheidung vollkommen." Zu seinem Nachfolger wurde der bisherige Vizevorsitzende Jim Skinner gewählt.

Krankheit nach Amtsantritt diagnostiziert

Bei dem aus Australien stammenden Bell wurde der Krebs bald nach seinem Amtsantritt im April diagnostiziert. Er war Nachfolger des vermutlich an einem Herzinfarkt gestorbenen Jim Cantalupo. Im vergangenen Monat musste Bell aus gesundheitlichen Gründen eine weltweite Konferenz von McDonald's-Managern in seiner Heimatstadt Sydney absagen. Seit September ist er zur weiteren Therapie in einem Krankenhaus.

Unter Cantalupo und Bell hat die Schnellrestaurantkette ihren Umsatz in den vergangenen beiden Jahren wieder erheblich gesteigert. Der Speisekarte wurden populäre Salate und Frühstücksvarianten hinzugefügt; das Tempo der Eröffnungen neuer Filialen wurde verlangsamt. Analysten sagten, sie erwarteten keine Änderungen in der Geschäftspolitik, da Manager aus der bisherigen McDonald's-Führung nachgerückt seien. Neben dem neuen CEO Skinner berief der Aufsichtsrat den bisherigen USA-Chef Mike Roberts auf die Position des Präsidenten und leitenden Geschäftsführers.

Geschäftspolitik soll gleich bleiben

Unter Cantalupo und Bell hat die Schnellrestaurantkette ihren Umsatz in den vergangenen beiden Jahren wieder erheblich gesteigert. Der Speisekarte wurden populäre Salate und Frühstücksvarianten hinzugefügt; das Tempo der Eröffnungen neuer Filialen wurde verlangsamt. Analysten sagten, sie erwarteten keine Änderungen in der Geschäftspolitik, da Manager aus der bisherigen McDonald's-Führung nachgerückt seien. Neben dem neuen CEO Skinner berief der Aufsichtsrat den bisherigen USA-Chef Mike Roberts auf die Position des Präsidenten und leitenden Geschäftsführers. (AP)

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(