HOME

AIRLINES: Iberia-Piloten kündigen Streik an

Stressige Urlaubszeiten: Neben der spanischen Airline wollen ab Dienstag die südkoreanischen Fluglinien unbefristet streiken.

Urlauber, die mit der spanischen Fluggesellschaft Iberia oder mit den südkoranischen Luftlinien fliegen wollen, müssen sich auf mögliche Schwierigkeiten einrichten. Die Piloten von Iberia wollen in diesem Sommer an zehn Tagen streiken, um ihren Forderungen nach Gehaltserhöhungen Nachdruck zu verleihen. Mitarbeiter von Korean Air und Asiana Airlines in Südkorea haben ab Dienstag einen unbefristeten Streik angekündigt.

Iberia: Streiks an Wochentagen

Bei Iberia sind nach Angaben der Piloten vom Wochenende als Streiktage im Juni der 19. und der 25. vorgesehen, im Juli der 2., 16. und 30. sowie im August der 6.,13., 20., 27. und 31. Sie fordern von Iberia die Anhebung der Gehälter, die 1995 nach missglückten Investitionen der Fluglinie in Lateinamerika eingefroren worden waren. In einer Erklärung verlangten die Piloten zwölf Prozent mehr Gehalt und verwiesen auf ihre Lufthansa-Kollegen, deren Forderungen noch wesentlich höher gelegen hätten. Die Piloten stehen mit der Unternehmensleitung seit Januar in Verhandlungen.

In Südkorea wollen sich die Piloten von Korean Air und das Personal von Asiana Airlines einem Streik des Gewerkschaftsverbandes anschließen. Sie fordern höhere Gehälter und ein Ende der Entlassungen. Die Fluggesellschaften reagierten auf die Ankündigung mit der Streichung von fast 80 Prozent ihrer Flüge am Dienstag. Betroffen sind nach Angaben der Unternehmen vor allem Inlandsflüge.