VG-Wort Pixel

Versandhändler Amazon-Chef Jeff Bezos erzählt von der verrücktesten Bestellung aller Zeiten

Amazon-Chef Jeff Bezos hält einen Karton über seinem Kopf
Amazon-Chef Bezos berichtet von der ersten Bestellung, die aus Bulgarien bei seiner Firma einging (Archivbild)
© Wolfgang Maria Weber / Imago Images
In einem Vortrag an einer Universität berichtet der Amazon-Chef von einer Bestellung aus Bulgarien, die auf sehr ungewöhnlichem Weg bezahlt worden ist.

Amazon-Gründer und aktueller Chef Jeff Bezos berichtet in einem Vortrag am berühmten Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge, von der verrücktesten Bestellung, die ihm in seiner gesamten Amazon-Zeit je untergekommen ist.

In einem bereits 2002 veröffentlichten Video, das immer mal wieder – vor allem von bulgarischen Medien – zitiert wird, erzählt Bezos von der ersten Bestellung, die seine Firma aus dem osteuropäischen Land zu bearbeiten hatte. 

Amazon-Bestellung mit gut versteckten Bargeld bezahlt

"In den ersten sechs Monaten hatten wir lediglich einen einzigen Auftrag aus Bulgarien. Ich wusste nicht, dass es 1995 dort schon Internetzugang gab, aber es gab ihn offensichtlich. Dieser Kunde zahlte nicht mit Kreditkarte, was die von uns bevorzugte Zahlungsmethode war. Der Kunde hatte zwei Hundert-Dollar-Scheine gefaltet und in einer Diskette versteckt. Er schob die kleine Metallkappe der Diskette nach oben und versteckte das Geld darin. Dann schickte er uns die Sendung per Post zusammen mit einer separaten Notiz, die lautete: 'Geld ist in der Diskette versteckt.'"

Der Kunde notierte ebenfalls auf der beiliegenden Nachricht, dass der bulgarische Zoll wahrscheinlich das Geld stehlen würde – wenn es offen sichtbar wäre –, dass dort aber keiner Englisch verstehe, sodass sowohl die Nachricht als auch die skurrile Art des Versendens sehr sinnvoll erschienen.

Versandhändler: Amazon-Chef Jeff Bezos erzählt von der verrücktesten Bestellung aller Zeiten

"Wir öffneten die Diskette und sahen darin 200 Dollar. Sie hatten die Bestellnummer angegeben, damit wir die Zahlung damit abgleichen können. Wir haben ihre Bücher geliefert und der Vertrag wurde erfüllt“, verriet Bezos seinem Publikum abschließend."

Binnen zwei Jahrzehnten hat Bezos inzwischen aus dem 1994 gegründeten Unternehmen einen Giganten geformt, ein Kaufhaus mit rund 300 Millionen Artikeln, vom Fernseher bis zum frischen Fisch, mit mehr als 300 Millionen Kunden, unzähligen Lieferdiensten und eigenen Filmstudios.

Quellen:  Techbook, Youtube

km

Mehr zum Thema

Newsticker