BÖRSE T-Aktie rutscht auf Allzeittief

Die T-Aktie auf Talfahrt: Die Aktie der Deutschen Telekom rutschte am Freitag erstmals auf unter neun Euro. Eine schnelle Erholung wird nicht prognostiziert.

Die Aktie der Deutschen Telekom setzt ihren Kursrutsch an der Börse fort und kostete am Freitag erstmals weniger als neun Euro. In der ersten Handelsstunde rutschte das Papier um mehr als vier Prozent ab auf ein historisches Tief von nur noch 8,93 Euro.

Keine schnelle Erholung erwartet

Neben der allgemeinen Marktschwäche machten Börsianer auch die beschlossene Berechnungsumstellung für die Gewichtung der Titel im Deutschen Aktienindex (Dax) für die Kursverluste verantwortlich. Diese hatte das Papier auch am Vortag schon kräftig unter Druck gesetzt. Die Telekom verliert nach der neuen Berechnungsmethode im Dax an Gewicht.

Händler erwarteten am Morgen daher zunächst überwiegend keine rasche Erholung des T-Aktienkurses.

Starke Käufe möglich

Die Titel könnten sogar noch stärker unter Druck geraten, weil Fonds, die den Dax genau abbilden, nun zu einer Umschichtung ihrer Beteiligung gezwungen seien, hieß es. Allerdings könne es vor dem Hintergrund des Verfallstages für Futures und Optionen auch zu starken Käufen kommen, sofern Investoren zuvor Aktien leer verkauft haben, fügten Börsianer hinzu. Bei Leerverkäufen handelt es sich um den Verkauf zuvor nur geliehener Aktien. Der Verkäufer spekuliert bei derartigen Geschäften darauf, dass er sich bis zum vereinbarten Rückgabetermin zu einem geringeren als seinem ursprünglichen Verkaufspreis mit diesen Papieren wieder eindecken kann.


Mehr zum Thema



Newsticker