HOME

Drogerie im Marktcheck: Sind Billig-Hausmarken von dm so gut wie Markenprodukte?

Deutschlands Drogerien sind beliebt. Drogerist dm ist Marktführer - auch dank der bekannten Hausmarken wie Balea oder Alverde. Aber wie gut sind diese Produkte? Oder sind Markenshampoos und Co. ihr Geld eben doch wert?

dm im Test: Wie gut sind Drogerie-Hausmarken?

dm im Test: Wie gut sind Drogerie-Hausmarken?

Es ist Deutschland größte und beliebteste Drogeriemarktkette: dm lockt Kunden nicht nur mit besonderen Angeboten in die Läden, sondern auch mit den Eigenmarken. Ob Balea, Alverde oder Denkmit: Inzwischen mausern sich die Hausmarken zu Kundenmagneten. Aber taugen die Produkte überhaupt etwas? Oder sind sie einfach nur billig - aber nicht gut?

Der "SWR Marktcheck" hat eine Testfamilie mit dm-Produkten ausgestattet. Windeln, Rasierschaum oder Nagellack: halten die Produkte im Alltagstest, was sie versprechen? Um ein genaueres Bild zu bekommen, checken auch Experten die Produkte.

Drogerie-Mitarbeiter packen aus: So mies werden Billiglöhner bei Rossmann behandelt


Rossmann ist günstiger als dm 

Zunächst macht die Verbrauchersendung den Preisvergleich und kauft 50 Probeprodukte (Eigenmarken und Markenprodukte) bei dm und den Konkurrenten Müller und Rossmann ein. Der Unterschied zeigt sich schon beim Einkauf. 

Während Rossmann und Müller Aktionspreise anbieten, wirbt dm mit einem Dauerniedrigpreis. Also einer anderen Strategie. Statt Kunden mit wöchentlich reduzierten Produkten zu locken, setzt die Drogeriekette auf dauerhaft niedrige Preise. Aber ist das wirklich günstiger für den Kunden? Das Ergebnis: Bei Rossmann müssen die Tester für den Einkauf 93,16 Euro hinblättern, bei dm zahlen sie 99,29 Euro und bei Müller sogar 132,38 Euro. Beim Preis kann dm also nicht vollkommen überzeugen. 

Also muss der Qualitätscheck die Entscheidung bringen. Inzwischen gibt es eigentlich von allen Markenprodukten günstige Nachahmer. Für den Marktcheck prüfen drei Friseurmeisterinnen das Shampoo Balea Professional. Und sind mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Stumpfes Haar, das sich nur schwer kämmen lässt - sicherlich kein Profi-Produkt.

dm: Kleinerer Preis, minimaler Unterschied

Und auch die Testfamilie ist mit vielen Produkten nicht glücklich. Der Rasierschaum verliert gegen das Markenprodukt, der billige Nagellack "krümelt ab", so die Tochter und die Markenzahnpasta schmecke auch viel frischer, urteilt der Sohn. Lediglich bei den Windeln und dem Waschpulver kann kein Unterschied festgestellt werden. Insgesamt überzeugen die Tester dennoch die Markenprodukte. Doch der Preis macht den Unterschied: 112 Prozent müsste die Familie für die Markenware mehr ausgeben. Bei diesem üppigen Preisunterschied erscheinen die Drogerieprodukte in neuem Licht. "Das andere Produkt tut es genauso", urteilt der Tester. "Es steht hier in keinem Verhältnis, dass ich das Doppelte zahle", so die Mutter der Testerfamilie. Dafür seien die Unterschiede teilweise zu minimal. 

Den Beitrag "Große Marken, kleine Preise" können Sie in der Mediathek ansehen. 

kg