HOME

Erfolgszahlen für 2011: Deutsche Wirtschaft trotzt der Krise - noch

Drei Prozent Wachstum 2011: Euro-Schuldenkrise und nachlassende Weltkonjunktur haben der deutschen Wirtschaft im vergangenen Jahr wenig geschadet. Für 2012 rechnen Volkswirte aber mit Dämpfern.

Der Rückblick auf das vergangene Jahr fällt aus Sicht der Ökonomen besser aus als von vielen befürchtet: Trotz Euro-Schuldenkrise und nachlassender Weltkonjunktur ist die deutsche Wirtschaft 2011 um 3,0 Prozent gewachsen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtet.

Damit legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Jahr in Folge deutlich zu. 2010 war es um 3,7 Prozent gewachsen, das Krisenjahr 2009 hatte Deutschland mit einem Minus von 5,1 Prozent die #link;http://www.stern.de/wirtschaft/news/maerkte/konjunkturprognosen-deutschland-faellt-in-tiefste-rezession-661707.html;tiefste Rezession# seit dem Zweiten Weltkrieg gebracht. Die Bundesregierung hatte für 2011 mit einem Wirtschaftswachstum von 2,9 Prozent gerechnet, die fünf Wirtschaftsweisen hatten ein Plus von 3,0 Prozent prognostiziert.

Dank der guten Konjunktur hat sich auch der Schuldenberg deutlich verkleinert. Das Staatsdefizit belief sich auf 1,0 Prozent des Bruttoinlandsprodukts und hält damit erstmals seit drei Jahren wieder die Obergrenze des EU-Stabilitätspaktes ein. Die europäischen Regeln erlauben höchstens 3,0 Prozent Defizit. In den Jahren 2009 (3,2 Prozent) und 2010 (4,3 Prozent) hatte Deutschland dagegen verstoßen. Unter dem Strich stand für das vergangene Jahr ein Fehlbetrag von 26,7 Milliarden Euro. Im Vorjahr belief sich der Finanzierungssaldo von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherung auf minus 105,86 Milliarden Euro.

Volkswirte rechnen mit Dämpfern

Ohne den weltweiten Konjunkturabschwung wäre das Plus in Deutschland wohl noch größer ausgefallen: Im letzten Quartal 2011 schrumpfte das BIP laut vorläufigen Schätzungen des Statistischen Bundesamtes im Vergleich zum Vorquartal um schätzungsweise 0,25 Prozent.

Volkswirte gehen davon aus, dass sich die Exportnation Deutschland angesichts der weltweiten Entwicklungen und der anhaltenden Schuldenkrise im Euroraum auf Dämpfer einstellen muss. Für das laufende Jahr wird im Schnitt mit allenfalls 0,5 Prozent Wachstum gerechnet.

fw/DPA/AFP / DPA