HOME

Animierte Grafik: So extrem ist Massentierhaltung - in Echtzeit

Wurst, Speck, Steak, Schinken, Braten und Schnitzel: Pro Jahr stopft jeder Deutsche rund 60 Kilo Fleisch in sich hinein. Das ist nicht nur ungesund, sondern vor allem ein riesiges Geschäft, zeigt eine Echtzeit-Grafik.

Wir essen zu viel Fleisch - daran ist nicht zu rütteln. 60 Kilogramm Wurst, Steak und Braten isst jeder Deutsche statistisch pro Jahr, schätzt der Bundesverband für Vieh und Fleisch. Liebling auf dem Teller: Schweinefleisch. Zwei Drittel aller Fleischprodukte stammen vom Schwein, mit weitem Abstand dahinter folgen Huhn und Rind. Dass die wenigsten Schlachttiere ein schönes Leben auf saftigen Weiden geführt haben, wird dabei gerne ausgeblendet. Trotz veganem Boom hat die Fleischproduktion im vergangenen Jahr einen Höchststand erreicht. Dabei stammen 98 Prozent der verzehrten Tiere in Deutschland aus der Massentierhaltung.

Zu viel Fleisch

Doch es geht nicht nur um den Verzehr von Fleisch. Denn an der Fleischindustrie hängt noch viel mehr: Küken, die nicht gebraucht werden, kommen in den Schredder. Eier und Milchprodukte entstehen in deutlich höheren Mengen als benötigt. 

Verschwendung pur: Innerhalb von zehn Sekunden landen beispielsweise rund 300 Kilogramm Fleisch und tierische Produkte im Müll. Im gleichen Zeitraum werden über 3500 Eier produziert und rund 580.000 Milligramm Antibiotika wird in die Tiere gepumpt.

Die animierte Echtzeitgrafik wurde von dem Online-Ernährungsplanportal Calobro erstellt und basiert auf hochgerechneten Daten des statistischen Bundesamtes und weiteren Datenquellen. Dafür wurden jährliche und monatliche Werte sekundengenau umgerechnet. 

Wurst macht Krebs?

Trauriger Fakt: Trotz Veggie-Boom nimmt der Fleischkonsum nicht ab. Seit dem Jahr 2000 gibt es nur wenig Schwankungen beim Fleischkonsum. 2014 kamen 2,4 Millionen Tonnen Fleischprodukte auf Deutschlands Teller. Die Weltgesundheitsorganisation glaubt, dass allein 81 Gramm Wurst, Speck oder Schinken pro Tag von jedem Deutschen verzehrt werden. 

Als jüngst die Weltgesundheitsorganisation davor warnte, dass Wurstkonsum die Krebsgefahr erhöhen könnte, wehrte sich die Fleischindustrie. "Für die Entstehung von Krebs ist sicherlich nicht ein einzelnes Lebensmittel verantwortlich, sondern auch weitere Einflussfaktoren wie die persönliche Lebensweise, erbliche Vorbelastungen oder Umwelteinflüsse", sagte der Bundesverband der Fleischwarenindustrie der Deutschen Presse-Agentur. Ob nun krebserregend oder nicht: Zu viel Fleisch ist ungesund (In den USA liegt die jährliche Pro-Kopf-Ration Fleisch bei stabilen 120 Kilogramm) und gefährdet die Umwelt.


kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(