HOME

Führungswechsel in Adam Opel AG: Stracke wird neuer Opel-Chef

Der deutsche Autohersteller Opel bekommt überraschend einen neuen Chef. Der bisherige Chefentwickler Karl-Friedrich Stracke löst den Briten Nick Reilly an der Spitze ab. Reilly bleibt Opel aber erhalten.

Überraschender Chefwechsel beim Autobauer Opel: Der Brite Nick Reilly verlässt zum 1. April den Chefsessel und soll Vorsitzender des Aufsichtsrates der Adam Opel AG (Rüsselsheim) werden. Nachfolger an der Unternehmensspitze wird der Chefentwickler der Opel-Mutter General Motors (GM), Karl-Friedrich Stracke, wie der Autobauer am Donnerstag mitteilte.

Ein erfahrener GM-Manager

"Ich werde in Rüsselsheim bleiben und eng mit Karl zusammenarbeiten", sagte Reilly in einer kurzfristig einberufenen Telefonkonferenz. Reilly soll neben dem Aufsichtsratsvorsitz auch als Chef des GM-Europageschäfts langfristige Strategien für die Marken Opel/Vauxhall und Chevrolet erarbeiten.

Stracke (55) arbeitet seit 1979 bei Opel und GM. Seit 2009 verantwortete er als GM-Chefentwickler den globalen Produkt- und Technologiebereich. Reilly war im November 2009 zum Chef von GM Europe mit den Hauptmarken Opel/Vauxhall ernannt worden.

seh/DPA / DPA