HOME

Führungswechsel

Stracke ist neuer starke Mann bei Opel

Karl-Friedrich Stracke soll den angeschlagenen Autobauer Opel aus den roten Zahlen führen. Der Aufsichtsrat der Rüsselsheimer kürte den bisherigen Chefentwickler von General Motors zum neuen Boss.

Führungswechsel in Adam Opel AG

Stracke wird neuer Opel-Chef

Angst beim Autobauer

Opels Schleudertrauma

Opel wieder Aktiengesellschaft

Im Rückwärtsgang zum wirtschaftlichen Erfolg

1300 Jobs gehen verloren

Opel schließt sein Werk in Antwerpen

Opel Corsa

Stadtflitzer wird in Eisenach gefertigt

Lena Meyer-Landrut

Vom Grand-Prix-Star zur Opel-Werbe-Ikone

Lena wird Opel-Werbeikone

Das Sternchen und der Blitz

Von Gernot Kramper

Überraschender Wechsel an GM-Spitze

Opel sieht Whitacres Weggang gelassen

Serviceoffensive des Autobauers

Opel-Chef Reilly klotzt mit "lebenslanger" Garantie

Von Gernot Kramper

Opel-Chef Reilly im stern

"Die letzte Zeit war traumatisch für die Belegschaft"

Auch ohne Staatshilfen

Opel-Chef garantiert Bestand deutscher Werke

Reilly zeichnet positives Bild für Opel

Merkel trifft sich mit Fraktionschefs in Rüsselsheim

GM-Tochter

Opel will keine Staatshilfe mehr

Thüringen, Rheinland-Pfalz und NRW

Länder wollen angeblich Opel-Bürgschaften absegnen

Opel-Chef bei Rüttgers

Wie könnte staatliche Hilfe aussehen?

Opel

General Motors zahlt mehr als versprochen

Sanierung bei Opel

10. 000 Jobs sind gefährdet

Opel-Werksschließung in Antwerpen

IG Metall wettert gegen "Kriegserklärung" von GM

GM-Sanierungspläne

Opel streicht 4000 Stellen in Deutschland

Führungswechsel

GM setzt Reilly ans Opel-Lenkrad

General Motors

Opel-Chef Demant muss seinen Hut nehmen

Sanierungskonzept

Opel-Staaten schicken GM zur EU-Kommission

Sanierungskonzept für Opel

GM streicht bis zu 5400 Stellen in Deutschland

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(