HOME

Spaziergänger finden Baby im Gebüsch - Suche nach Eltern

Rüsselsheim - Nach dem Fund eines Neugeborenen in einem Gebüsch sucht die Polizei im hessischen Rüsselsheim nach den Eltern. Spaziergänger hatten das Baby entdeckt, nachdem sie Schreie gehört hatten. Wäre das wenige Stunden alte Baby nicht entdeckt worden, wäre es bei den kalten Temperaturen «vermutlich erfroren», sagte ein Polizeisprecher. Der kleine Junge kam ins Krankenhaus. Er sei wohlauf, sein Gesundheitszustand stabil. Da sich bisher weder die Mutter noch andere Verwandte gemeldet hatten, geht die Polizei nach eigenen Angaben davon aus, dass das Kind ausgesetzt wurde.

Polizei

Wenige Stunden altes Baby

Spaziergänger in Rüsselsheim finden Säugling im Gebüsch

Spaziergänger in Rüsselsheim finden Säugling im Gebüsch

Opel baut weitere 2100 Stellen ab

Opel-Chef Michael Lohscheller

Opel will bis zu 2100 weitere Stellen durch Freiwilligenprogramm abbauen

Magazin: Opel plant weiteren Jobabbau

Richard David Precht, Naturlandschaft
Kolumne

Richard David Precht

Die Städte veröden – Wir brauchen eine Strafsteuer auf Online-Käufe!

Stern Plus Logo
Opel Corsa 1.2 Turbo

Opel Corsa 1.2 Turbo

Deutschländer

Campogalliano

Vergessene Orte: Die verlassene Bugatti-Manufaktur

Das Heck wurde im Sinne der Aerodynamik überarbeitet

Opel Astra Sports Tourer 1.5 Diesel

Fluch der guten Tat

Opel-Logo auf Werksparkplatz

PSA verlegt Opel-Astra-Produktion von Polen nach Rüsselsheim

Der 2.8 Liter Reihensechszylinder hatte eine moderne D-Jetronic Benzineinspritzung,

Opel Admiral B 2.8 E

Kinderfreund

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Blitzschlag

Mero: Wie ein 18-Jähriger zu Deutschlands erfolgreichstem Künstler wurde

Newcomer-Rapper Mero

Wie ein 18-Jähriger zu Deutschlands erfolgreichstem Musiker wurde

NEON Logo
Kia e-Soul

Koreaner werden elektrisch

Was Kia besser macht als BMW

Betroffenes Haus in Lambrecht

Fünf Tote bei Brand in Mehrfamilienhaus in Rheinland-Pfalz

Kempten

Kleine Städte vorne

Überraschendes Ranking: Hier sind die Immobilienpreise 2018 am stärksten gestiegen

Von Daniel Bakir
Opel

Neues Konzept

Auf Bewährung: Unter französischer Regie sucht Opel nach seiner Identität

Auf Wunsch hat der Opel Combo Life zwei praktische Schiebetüren

Opel Combo Life

Umzug, Kinder oder Kajak – das Opel-Angebot für Sportler und Familien

Regionalbahn

Nachrichten aus Deutschland

Mutter vergisst ihr dreijähriges Kind im Zug

Ein Hund sitzt auf einer Wiese und guckt in die Kamera

Angriff in Rüsselsheim

Hund beißt in Hessen ein fünfjähriges Kind blutig – Besitzer geht einfach weiter

Autohaus Opel

Sanierungsmaßnahme

Opel kündigt sämtliche Händlerverträge in Europa

Opel Combo Life

Maximaler Platz bei geringen Kosten – das Opel-Angebot für Sportler und Familien

Nur schön sein, reicht in Zukunft nicht mehr. Jedes Auto muss Geld abwerfen.

So krempelt Carlos Tavares Opel um

Ich stelle nur Fragen

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.