VG-Wort Pixel

Poker um Betreiber Abertis Hochtief bietet Milliarden für spanischen Mautstraßen

Hochtief
Neben Hochtief hat auch eine italienische Investmentgesellschaft ein Angebot für den Mautstraßen-Betreiber abgegeben
© Ulrich Baumgarten/ / Picture Alliance
Hochtief hat Interesse an dem spanischen Mautstraßen-Betreiber Abertis. Mit einem milliardenschweren Angebot hat der Baukonzern vorangegangene Spekulationen bestätigt.

Deutschlands größter Baukonzern blickt nach Spanien: Hochtief hat ein milliardenschweres Angebot für den dortigen Mautstraßen-Betreiber Abertis abgegeben. Die Offerte liege bei 17,1 Milliarden Euro, teilte der Essener Traditionskonzern am Mittwoch mit.

Hochtief-Angebot eröffnet Autobahn-Schlacht

Hochtief gehört zu knapp 72 Prozent zum spanischen Mutterkonzern ACS. Seit längerem war darüber spekuliert worden, dass das Unternehmen an einem Angebot für den Mautstraßenbetreiber arbeiten könnte.

Nun ist das Rennen um die Mautstraßen ist offiziell eröffnet. Die Investmentgesellschaft der italienischen Benetton-Familie Atlantia hat bereits ein Gebot in Höhe 16,3 Milliarden Euro unterbreitet und signalisierte, es gegebenenfalls erhöhen zu wollen.

Poker um Betreiber Abertis: Hochtief bietet Milliarden für spanischen Mautstraßen
fri DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker