VG-Wort Pixel

Wegen Ukraine-Krise Moody's senkt Bonitätsnote Russlands erneut ab


Dass die westlichen Sanktionen im Zuge der Ukraine-Krise Russlands Wirtschaft zu schaffen machen, beeinträchtigt auch die Kreditwürdigkeit des Landes. Die US-Ratingagentur senkte sie erneut ab.

Die US-Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit Russlands wegen der Ukraine-Krise um eine weitere Stufe gesenkt. Die Bonitätsnote des Landes sei von "Baa1" auf "Baa2" gesenkt worden, teilte die Agentur am Freitag mit. Zur Begründung führte sie die wirtschaftlichen Konsequenzen der Ukraine-Krise für die russische Wirtschaft an und nannte speziell die vom Westen gegen Moskau verhängten Sanktionen.

Erst im Juni hatte Moody's die Kreditwürdigkeit Moskaus auf "Baa1" gesenkt. Auch den Ausblick sieht Moody's weiter negativ. Dies stellt in den Raum, dass die Bonitätsnote demnächst gar auf "Ba" gesenkt werden könnte - dies würde Ramschniveau bedeuten.

Wegen des russischen Vorgehens im Ukraine-Konflikt hat der Westen in mehreren Stufen Sanktionen gegen Moskau verhängt. Diese machen der russischen Wirtschaft zunehmend zu schaffen.

mod/AFP AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker