VG-Wort Pixel

Mit 89 Jahren Lakritz-Kätzchen-Vater und Vegan-Pionier: Katjes-Gründer Klaus Fassin ist tot

Katjes-Gründer Klaus Fassin
Katjes-Gründer Klaus Fassin auf einem Archivbild von 1994
© Thomas Schmidt/ / Picture Alliance
Der Katjes-Gründer Klaus Fassin ist im Alter von 89 Jahren verstorben. Er gründete sein Süßwaren-Unternehmen bereits in jungen Jahren, den Namen brachte er aus den Niederlanden mit. 

Der Gründer des Süßwarenherstellers Katjes, Klaus Fassin, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Wie das Unternehmen am Dienstag am Firmensitz in Emmerich mitteilte, starb Fassin bereits am Wochenende. Der im niederländischen 's-Heerenberg aufgewachsene Unternehmer hatte bereits mit 20 Jahren die Firma Katjes Fassin im niederrheinischen Emmerich gegründet. Erstes Produkt waren die kleinen harten Lakritz-Kätzchen (holländisch: Katjes), die das Unternehmen bekannt machten.

In den folgenden Jahrzehnten ergänzte der Tüftler das Angebot mit immer neuen Produktinnovationen und setzte frühzeitig auch auf Fernsehwerbung, um den Bekanntheitsgrad seiner Produkte zu steigern. Bis heute erinnern sich viele an die Werbespots für Yoghurt-Gums mit Heidi Klum. Frühzeitig setzte der Unternehmer auch auf vegane Produkte.

Klaus Fassin übergab Katjes an seinen Sohn

Klaus Fassin machte Katjes so zu einer der bekanntesten Marken auf dem deutschen Süßwarenmarkt. Bereits vor Jahren übergab er das Unternehmen an seinen Sohn Bastian Fassin und den ehemaligen Suchard-Deutschland-Chef Tobias Bachmüller, der bereits seit vielen Jahren an Katjes beteiligt ist.

Immer wieder sorgte Werbung des Unternehmens in den vergangenen Jahren für erhöhte Aufmerksamkeit. Mit einem provokanten Werbespot für seine vegane Schokolade hatte Katjes etwa bei Landwirten für einen Sturm der Entrüstung gesorgt

rös DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker