HOME

Riesiger Quartalsverlust: Commerzbank erwartet Pleite-Serie bei Kunden

Die Commerzbank hat auch im zweiten Quartal tiefrote Zahlen geschrieben. Unterm Strich muss das Institut einen Verlust von 746 Millionen Euro verkraften. Sorgenvoll blickt die Bank auch nach vorne. Sie befüchtet, dass immer mehr Privat- und Geschäftskunden ihre Kredite nicht bedienen können.

Die vom Staat mit Milliarden Euro gestützte Commerzbank kommt nicht aus den roten Zahlen heraus. Dennoch will die zweitgrößte deutsche Bank schon bald auf einen Teil der erhaltenen Staatshilfe verzichten und Garantien in Höhe von fünf Milliarden Euro vorzeitig an den Staat zurückgeben. Auch im zweiten Quartal schrieb der Dax-Konzern unter dem Strich einen deutlichen Verlust von 746 Millionen Euro. Belastet wurde das Ergebnis durch die Kosten für die Integration der Dresdner Bank, höhere Zahlungen an den Fiskus sowie die Risikovorsorge für faule Kredite.

Wegen der Wirtschaftskrise rechnet die Bank in diesem Jahr mit Ausfällen in der Konsumfinanzierung und bei Geschäftskunden. Ferner geht das Institut davon aus, dass im kommenden Jahr eine größere Zahl von Kunden ihre Immobilienkredite nicht mehr bedienen kann.

Trotz des großen Verlustes profitierte das teilverstaatlichte Institut stärker als gedacht von der Erholung der Finanzmärkte. Der operative Verlust drittelte sich im Vergleich zum Auftaktquartal auf 201 Millionen Euro, das war besser als am Markt erwartet. Vor Jahresfrist hatte die Commerzbank - die Zahlen der Dresdner Bank zur besseren Vergleichbarkeit mit eingerechnet - ein Minus von 131 Millionen Euro verzeichnet. "2009 bleibt ein herausforderndes Jahr, aber wir sind auf dem richtigen Weg", sagte Bankchef Martin Blessing.

Weil die Refinanzierung für das komplette Jahr steht und die Kundeneinlagen mehr als 200 Milliarden Euro betragen, will die Commerzbank nun Garantien aus dem Bankenrettungsfonds Soffin über fünf Milliarden Euro vorzeitig zurückgeben. Die stillen Einlagen des Staates sollen frühestens in zwei Jahren zurückgezahlt werden. Die Bank wird vom deutschen Staat insgesamt mit 18,2 Milliarden Euro Kapital und Garantien gestützt.

Bei der Eingliederung der Dresdner Bank hat die Commerzbank bereits 1800 Stellen gestrichen, sagte Finanzvorstand Eric Strutz. "Damit sind wir schneller als geplant vorangekommen", sagte er. Insgesamt sollen 9000 Stellen wegfallen, 6500 davon in Deutschland. Ende Juni beschäftigte die Bank noch knapp 66.500 Menschen, fast drei Viertel davon im Inland. Der Umbau kostete die Bank im zweiten Quartal mehr als 200 Millionen Euro.

DPA/Reuters / DPA / Reuters
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(