VG-Wort Pixel

Schlichterspruch abgelehnt Kita-Tarifgespräche gescheitert - vorerst keine Streiks


Auch der Schlichterspruch hat den zähen Kita-Tarifstreit nicht beenden können. Die jüngsten Gespräche haben keine Einigung gebracht. Nun sollen die Gewerkschaftsmitglieder entscheiden.

Die gute Nachricht zuerst: In den kommunalen Kitas wird es auch in den kommenden Wochen keine Streiks geben. Die schlechte Nachricht: Das muss nicht so bleiben, denn in den jüngsten Gesprächen haben sich die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der Verband kommunaler Arbeitgeber (VKA) nicht auf eine Übernahme des Schlichterspruchs verständigen können.

Verdi will deshalb nun die Mitglieder darüber entscheiden lassen, ob die Empfehlung des Schlichters angenommen oder abgelehnt werden soll. Während der Mitgliederbefragung will die Gewerkschaft nicht zu weiteren Streiks an kommunalen Kindertagesstätten aufrufen. Das kündigte Verdi-Chef Frank Bsirske am Donnerstag in Offenbach nach Ende der Verhandlungen an.

Die Mitgliederbefragung soll laut Bsirske in den kommenden fünf Wochen stattfinden. Mitte August wollen Gewerkschaften und Arbeitgeber dann die Verhandlungen wieder aufnehmen - wie es heißt konkret am 13. August. Die Schlichter hatten am Dienstag eine Empfehlung vorgelegt, die je nach Berufsgruppe Lohnsteigerungen in verschiedenen Gehaltsgruppen zwischen 2 und 2,4 Prozent vorsieht.

dho DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker