VG-Wort Pixel

Negativpreis Frucht-Müsli von Seitenbacher ist die "Mogelpackung des Jahres"

Seitenbacher
Das Frucht Müsli von Seitenbacher steht wegen Verbrauchertäuschung am Pranger
© Verbraucherzentrale Hamburg
Ein Frucht-Müsli von Seitenbacher ist von Verbrauchern zur "Mogelpackung des Jahres" gewählt worden. Bei der Abstimmung der Verbraucherzentrale Hamburg landeten Milka und Ferrero auf den weiteren Plätzen.

Versteckte Preiserhöhungen, Luftpackungen und vermeintlich "verbesserte Rezepturen": Bei diesen Themen schaut die Verbraucherzentrale Hamburg genau hin und lässt einmal im Jahr die dreisteste Mogelpackung der Hersteller wählen. Zur "Mogelpackung des Jahres 2020" kürten Verbraucher nun das "Frucht Müsli" von Seitenbacher.

Bei der Online-Abstimmung entfielen mehr als die Hälfte der über 20.000 abgegeben Stimmen auf das Seitenbacher-Müsli. Das Frucht-Müsli gibt es seit Kurzem in einer 750-Gramm-Packung statt in einem 1000-Gramm-Pack, trotzdem ist es teurer geworden. Unterm Strich beträgt die versteckte Preiserhöhung laut Verbraucherzentrale je nach Supermarkt bis zu 75 Prozent. 

Seitenbacher spricht von neuem Produkt

Hersteller Seitenbacher hatte gegenüber der Verbraucherzentrale erklärt, bei dem 750-Gramm-Produkt handle es sich um ein "relativ neues Müsli" und nicht um das gleiche Produkt wie zuvor. Die Verbraucherschützer sahen das anders: "Die Zutatenliste der Frühstücksflocken war quasi identisch mit der des günstigeren Vorgängerprodukts Vollkorn-Früchte-Müsli." Mittlerweile wird das kritisierte "neue" Produkt nach Informationen der Verbraucherzentrale nicht mehr hergestellt.

Auf Platz zwei der Mogelpackungs-Abstimmung landeten Milka-Osterhase und -Weihnachtsmann von Hersteller Mondelez. Die Schokofiguren waren im Vergleich zum Vorjahr geschrumpft und damit teurer geworden. Die drittmeisten Stimmen erhielt die Kinder-Schokolade von Ferrero, in der nach Füllmegenreduzierung nur noch acht statt zehn Riegel enthalten sind. Ebenfalls nominiert war das Katzenfutter Whiskas Knuspertaschen von Mars sowie die Bifi-Minisalami von Jack's Link. Die Verbraucherzentrale hatte die zur Wahl stehenden Kandidaten aus Einsendungen von Verbrauchern ausgewählt. 

Noch mehr Mogelpackungen der vergangenen Monate finden Sie in unserer Fotostrecke.

Die Verbraucherzentrale Hamburg fordert auch die Politik auf, stärker gegen versteckte Preiserhöhungen vorzugehen. "Verbraucherinnen und Verbraucher können sich gegen die Weniger-drin-Preis-gleich-Masche nicht wehren, denn die Tricksereien sind beim normalen Einkauf kaum zu bemerken", sagt Armin Valet von der Verbraucherzentrale. Er fordert eine Plattform, auf der Hersteller Füllmengenreduzierungen vorab transparent anmelden müssen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker