HOME

Thomas Middelhoff: Vom OP-Tisch zurück in den Knast

Der Ex-Arcandor-Chef und Freigänger der JVA Bielefeld Thomas Middelhoff musste sich einer schweren Herzoperation unterziehen. Ärzte hatten ihm zuvor nur noch fünf Monate Lebenszeit attestiert.

Thomas Middelhoff

Musste sich Ende Juli einer schweren Herzoperation unterziehen: der einstige Spitzenmanager Thomas Middelhoff

Herzspezialisten hatten bei Thomas Middelhoff im Sommer eine sechs Zentimeter große Erweiterung der Hauptschlagader diagnostiziert und empfahlen den sofortigen medizinischen Eingriff. Die Herz-OP erfolgte bereits Ende Juli, wie die "Bild am Sonntag" berichtet.

"Unser Mandant wurde Ende Juli am Herzen operiert, nachdem sich sein Gesundheitszustand in den letzten Monaten lebensbedrohlich verschlechtert hatte", bestätigte Hartmut Fromm, der Anwalt von Middelhoff.

Der einstige Spitzenmanager war 2014 wegen Untreue und Steuerhinterziehung rechtskräftig verurteilt worden. Middelhoff hatte demnach als Vorstandsvorsitzender der Karstadt-Quelle AG, die 2007 in Arcandor AG umbenannt wurde, privat veranlasste Reisekosten von über 300.000 Euro aus der Unternehmenskasse bezahlt.

Für den Aufenthalt im Klinikum Niederrhein in Duisburg durfte der 63-Jährige die JVA Bielefeld vorübergehend verlassen. Seit vergangener Woche sei er wieder im offenen Vollzug und darf sich ambulant behandeln lassen, heißt es in dem Medienbericht.

Sein Hilfstätigkeit in den Von Bodelschwingschen Stiftungen, einer sozialen Einrichtung, lässt er derweil ruhen: Middelhoff ist krankgeschrieben.

tib
Themen in diesem Artikel