HOME

Diesel-Skandal: VW muss über 50.000 manipulierte Touareg zurückrufen

Der Diesel-Skandal bei VW hält weiter an. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat nun den Rückruf des VW Touareg angeordnet. In knapp 58.000 Fahrzeugen dieses Modells wurde illegale Abgas-Software installiert.

VW Touareg in einer Teststation der US-Umweltschutzbehörde

Auch im VW Touareg wurde unzulässige Abgastechnik verbaut

VW hat auch in seinem Geländewagen Touareg illegale Abgas-Software installiert. Nun hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) den Rückruf der Wagen angeordnet. Wie das KBA mitteilte, sind in Deutschland 25.800 Autos betroffen, weltweit müssen 57.600 Fahrzeuge des Typs VW Touareg 3.0 Liter-Diesel mit der Norm Euro 6 zurückgerufen werden.

VW hat Software für Neuwagen aktualisiert

Die Produktion von Neufahrzeugen sei durch Volkswagen bereits umgestellt worden. Ein von VW vorgelegtes Softwareupdate sei vom KBA inzwischen geprüft und freigegeben worden.

Ende Juli hatte der damalige Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) mitgeteilt, im Porsche Cayenne mit 3,0-Liter-TDI-Motor sei eine illegale Abgas-Software eingesetzt worden. Für europaweit 22.000 Fahrzeuge des Typs wurde ein Pflicht-Rückruf angeordnet. Damals wurde angekündigt, es solle auch dem Verdacht nachgegangen werden, dass beim VW Touareg eine gleiche Wirkung bestehen könnte. 

Abgasaffäre: VW-Fahrer verweigert Software-Update - Erster Schummel-Diesel stillgelegt
fri / DPA