HOME
Führerschein Prüfung Fahrlehrer

Online-Shopping statt Cruisen

Warum fallen so viele Jugendliche durch die Führerschein-Prüfung?

Immer mehr Fahranfänger fallen durch die theoretische und die praktisch Führerscheinprüfung. Woran liegt das? NEON hat mit einem Fahrlehrer und einer Psychologin gesprochen.

NEON Logo
Führerschein

Führerschein-Quiz

39 Prozent fallen durch: Wie gut würdest du in der Theorieprüfung abschneiden?

NEON Logo
Eine junge Frau sitzt am Steuer

Fahrschule

Mehr als ein Drittel der Anwärter scheitert an der Führerscheinprüfung – aber warum?

NEON Logo

Porsche meldet Behörden Unregelmäßigkeiten bei Verbrauchstests

Porsche

Sportwagen 911 betroffen

Fehlerhafte Verbrauchswerte: Porsche zeigt sich selbst an

Verkehr auf der Autobahn 40 in Essen

Verkehrsministerium ebnet Weg für Diesel-Nachrüstungen

VW-Werk in Wolfsburg

"Auffälligkeiten" im Software-Update für Skandal-Diesel von VW

Mercedes-Logo

Medien: Daimler droht Rückruf zehntausender Dieselfahrzeuge

Mercedes-Logo

"Spiegel": Daimler droht Rückruf hunderttausender Diesel

Audi-Logo

Audi hat offenbar weitere unzulässige Abgassoftware eingesetzt

BMW ruft tausende Fahrzeuge zurück

BMW plant wegen "irrtümlich" aufgespielter Software Rückruf von 11.000 Autos

Feuerwehrleute und Sanitäter stehen am 20.01.2018 vor einem Hotel in Prag (Tschechien).
+++ Ticker +++

News des Tages

Weitere Tote nach Hotelbrand in Prag - offenbar auch ein Deutscher unter Todesopfern

VW Touareg in einer Teststation der US-Umweltschutzbehörde

Diesel-Skandal

VW muss über 50.000 manipulierte Touareg zurückrufen

Logos auf einem alten Güterzug: Audi und VW rufen Fahrzeuge zurück

Gefahr durch Sitzlehne

Volkswagen und Audi rufen Autos zurück

Der Abgas-Skandal wirkt sich auch auf die Verkaufszahlen von VW aus

Deutscher Automarkt wächst

VW kann nicht vom Aufschwung profitieren

Nach dem Ärger aus Brüssel gibt es nun auch von Seiten der Opposition neue Vorwürfe im Abgasskandal.

Volkswagen-Abgasskandal

Wurde der Abgas-Untersuchungsbericht geschönt?

Auspuffrohre eines VWs, im Hintergrund die Wolfsburger Konzernzentrale
Blog

Der Skandal im Skandal

Wie die Regierung VW zu laxen Tests ermutigte

Von Hans-Martin Tillack
Verkehrsminister Alexander Dobrindt, CSU
stern exklusiv

Abgasskandal

So vergab der Verkehrsminister Persilscheine für Stinkediesel

Von Hans-Martin Tillack
Minister Alexander Dobrindt besuchte im Februar einen VW-Händler in Sachen Diesel-Update.

Konsequenzen aus der Dieselaffäre

Wie Dopingkontrollen - Dobrindt will unangemeldete Abgastests

VW-Dieselmotor

Volkswagen-Abgasskandal

VW-Plan zur Umrüstung der Skandalmotoren ist fertig

Ein Bild aus besseren Tagen. Ferdinand Piëch (rechts) und Martin Winterkorn

VW im Umbruch

Das Dieselbeben

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt

Abgas-Skandal bei Volkswagen

Dobrindt lässt alle VW-Diesel überprüfen

Der CanAm Spyder F3 wird in Deutschland überraschend gut verkauft.

CanAm Spider F3

Motorrad-Feeling ohne Motorradführerschein

Praxistest: 30.000 Kilometer Mazda CX-5

Eine feste Burg

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.