HOME

VW Touareg: High-Tech. Luxus und ganz viel Diesel - so rollt der neue Touareg an den Start

Volkswagen trimmt die dritte Generation des Touareg auf eine Mischung aus Luxusgeländewagen und Hightech-Mobil: Die Veränderungen im Infotainment und den Fahrassistenzsystemen sind enorm. genauso, wie die Neuausrichtung des Designs.

Der VW Touareg teilt sich die Plattform mit dem Audi Q7 und dem Bentley Bentayga

Der VW Touareg teilt sich die Plattform mit dem Audi Q7 und dem Bentley Bentayga

Wenn es bei VW ein Dieselfahrzeug gibt, dann ist es das SUV Touareg. Schließlich machte VW jahrelang Reklame mit dem bärenstarken V-10-Diesel-Motor. Nun während sich der Diesel-Skandal zum Diesel-Sterben in den Städten auswächst, zeigt VW die dritte Generation des großen SUV. Und der ist schon auf den ersten Blick ein Spätzünder. Er kommt sehr viel später auf den Markt, als seine Brüder Audi Q7 und Bentley Bentayga.

Vorteil: Technik und Plattform sind ausgereift. Und aus dem Konzernprogramm wurde das Beste zusammengesucht. Das wären: Eine 48-Volt Wankstabilisierung (aus dem Bentley Bentayga), die blitzschnell reagiert, Allradlenkung, Luftfederung und eine deutliche Diät (minus 106 Kilogramm im Vergleich zum Vorgänger) sind erhältlich. Praktisch für den Einsatz in der Stadt: Durch die Allradlenkung ist der Wendekreis des Touareg fast so eng, wie der eines Golfs. Dazu ist der Wagen um 160 Kilogramm leichter geworden und bietet doch merklich mehr Platz. 

Im Innenraum thront ein 15-Zoll-Display neben einem zwölf Zoll großen Instrumenten-Bildschirm. Das neue VW-Top-Infotainment ist ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem bisherigen System. Wie bei einem Smartphone können die Apps hin und her geschoben werden. Das funktioniert ganz wunderbar, aber es stimmt auch ein wenig nachdenklich, wenn Autohersteller mit einer Technik brillieren wollen, die in einem Smartphone für 200 Euro eine Selbstverständlichkeit ist. "Wir haben eine sehr technikaffine Kundschaft", sagt Interieur-Designer Matthias Kuhn. "Den Touchscreen kann sich der Fahrer so gestalteten, wie er es haben will". 

SUV: Neuer VW Touareg – vernetzt, smart und weiterhin voll auf Diesel
Den VW Touareg III wird es natürlich auch wieder mit Allradantrieb geben

Den VW Touareg III wird es natürlich auch wieder mit Allradantrieb geben

Hauptmarkt China 

Große SUVs müssen vor allem dem chinesischen Geschmack gefallen, dafür sorgen der statusbewusste mächtige Kühlergrill und wellenförmige Falze in den Flanken. Präsentiert wurde das SUV dann auch in Peking. Die meisten der großen VW-Flaggschiffe werden inzwischen in China gekauft. 

Obgleich sich Dieselsünder VW inzwischen gern als Elektrofirma präsentiert, rollt der Touareg mit zwei Sechszylinder-Dieseln (170 kW / 231 und 210 kW / 286 PS) an den Start. Im Herbst folgt ein 250 kW / 340 PS starker Benziner. Für China ist ein Plug-in-Hybrid vorgesehen, mit einer Systemleistung von 270 kW / 367 PS hat. Ob der Plug-in-Hybrid nach Europa kommt, ist noch nicht entschieden. So ernüchternd sieht die aus Planung aus nach den Elektro-Visionen aus Wolfsburg.

Kra mit Pressinform und MID

Wissenscommunity