HOME
Bentley Bentayga Speed - LED-Scheinwerfer im bekannten Look

Bentley Bentayga V8

Die rechte Wahl

Bentley stellt in diesen Tagen mit dem Bentayga Speed den schnellsten Serien-SUV der Welt vor. Dabei ist es nicht so, dass sich das Basismodell Bentayga V8 im Schatten der Sportversion verstecken müsste; im Gegenteil.

Arafat Abou-Chaker und Bushido 2010 bei einer Filmpremiere in Berlin

Arabische Clans

Familiensache: Wie Zeugen im Fall von Arafat Abou-Chaker ihre Aussage zurückzogen

Das Heck ist betont wuchtig

Porsche 911 Baureihe 992

Nummer acht!

Luxuskarosse ruiniert

In der Lieferzone geparkt: Porsche-Fahrer muss es auf die harte Tour lernen

Dritte Generation

Porsche Cayenne - der Sportwagen im SUV-Look

E-Hammer

Porsche Cayenne E-Hybrid beschleunigt in fünf Sekunden von null auf 100 km/h

Porsche Cayenne E-Hybrid

E-Hammer

Der Cayenne E-Hybrid von Porsche als Plug-in-Alternative

Porsche

Cayenne E-Hybrid: Durstiger Stromer

Der VW Touareg V6 TDI kostet 60.675 Euro

VW Touareg V6 TDI

Nummer drei

Der VW Touareg teilt sich die Plattform mit dem Audi Q7 und dem Bentley Bentayga

VW Touareg

High-Tech. Luxus und ganz viel Diesel - so rollt der neue Touareg an den Start

Ein Bauarbeiter kniet in einem Erdloch und hält in seinen Händen einen Strang mit unterschiedlich farbig markierten Kabeln

Nachrichten aus Deutschland

Kabel durchtrennt: 40.000 Haushalte in Berlin stundenlang ohne Internet

Kann sich sehen lassen: der Mazda CX-3

Automobile Geheimtipps

Andere Mütter, schöne Töchter

VW I.D. Prototyp

Volkswagen setzt alles auf SUV und Elektro

Doppelpass

Porsches bester Kombi

Kurven gehören zu den Stärken des Porsche Cayenne Turbo

Porsche Cayenne Turbo

Porsches bester Kombi

Das Heck lenkt mit

Dritte Generation Porsche Cayenne

Waffenträger

Auch der Innenraum verströmt Retro-Charme

Bilenkin

Oligarchen-Mobil

Alles wie gehabt

Porsche Cayenne 2018 - ist rund 65 Kilogramm leichter geworden

Porsche Cayenne 2018

Alles wie gehabt

1.6 TDI Motor (EA189) Stömungsgleichrichter

Chronologie des Dieselskandals

Chronologie des Dieselskandals

Der SUV Porsche Cayenne - betroffen vom Zulassungsverbot sind 22.000 Fahrzeuge vom Typ Cayenne 3 Liter TDI

Abgasskandal

Dobrindt verbietet Zulassung von Porsche Cayenne

Der Range Rover Velar ist 4,80 Meter lang

Range Rover Velar First Edition P380

Leisetreter

Leisetreter

nachrichten deutschland berlin radfahrer

Diplomaten-Unfall in Berlin

Saudi-arabischer Minister besucht Witwe von getötetem Radfahrer

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.