HOME

SUV-Neuheiten des Jahres 2016: Ohne Stock und Stein

Das kommende Autojahr hat eine Vielzahl spannender Neuheiten parat. Einmal mehr sind zahllose SUV und Geländewagen darunter. Die meisten sind edel und teuer.

BMW X4 xDrive M40i

BMW X4 xDrive M40i

Der dickste Brocken steuert gleich Anfang des Jahres auf uns zu. Mit dem Bentayga hat Bentley das Segment der Luxus-SUV völlig neu definiert. Die Briten machen ungern halbe Sachen und so ist der Koloss aus Crewe innerhalb des ersten Produktionsjahres ausschließlich mit einem 609 PS starken Zwölfzylinder zu bekommen, der den weit über 200.000 Euro teuren Bruder von Porsche Cayenne, Audi Q7 und VW Touareg auf Wunsch über 300 km/h schnell werden lässt. Ende des Jahres dürfte eine V8-Dieselversion folgen, die mit dem gleichen Antriebspaket wie der ebenfalls neue Audi S Q7 ausgestattet ist, der im Sommer seine Premiere feiert. Das Topmodell der Q7-Reihe leistet über 400 PS und bringt die 48-Volt-Bordelektronik erstmals in einen Serien-Audi. Seinen Marktstart feiert im März der mächtige Mercedes GLS als Nachfolger des GL mit jeder Menge Luxus, Platz und US-Charme inkl. AMG-Powerversion. Gerade noch rechtzeitig, dass Range Rover zum Frühjahr sein neues Topmodell SV Autobiography nachlegt. Wer offen durchs Gelände möchte, steigt in das Range Rover Evoque Cabrio.

Ausblick 2016: Achtung, hier rollen die neuen SUV des Jahres vor
BMW X4 xDrive M40i

BMW X4 xDrive M40i

In der zweiten Jahreshälfte 2016 stellen die Ingolstädter die zwei Generation des überaus erfolgreichen Audi Q5 vor, der fortan aus Mexiko nach Deutschland rollt. Technik und Plattform teilt sich der kommende Q5 mit dem neuen Audi A4 / A4 Avant. Allradantrieb ist obligatorisch und auf Wunsch gibt es auch eine Version mit Plug-In-Hybrid. Ansonsten gibt es Vier- und Sechszylinder zwischen 190 und 350 PS. In der gleichen Liga spielt der sehenswerte Jaguar F-Pace. Der erste SUV aus dem Hause Jaguar wird über das Jahr hinweg mit einem Leistungsspektrum von knapp 200 bis weit über 500 PS an den Start gehen und die Konkurrenz mit BMW X3, Mercedes GLC und dem Audi Q5 unter Druck setzen. BMW setzt mit dem X4 xDrive 40i ebenfalls auf kraftvolle Sportlichkeit. 265 kW / 360 PS und 465 Nm maximales Drehmoment machen sich mit 0 auf 100 km/h in 4,9 Sekunden und eine abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250km/h eindrucksvoll bemerkbar. Mit einem Einstiegspreis von 65.000 Euro ist der BMW X4 xDrive M40i gerade einmal 6.200 Euro teurer als das bisherige Topmodell des X4 xDrive 35i mit seinen 306 PS.

So langsam wird es Zeit für den Maserati Levante. Die Italiener haben den Konkurrenten für Porsche Cayenne und BMW X5 schon ein paarmal nach hinten verschoben. Bleibt zu hoffen, dass er 2016 endlich das Licht der automobilen Welt erblickt. Das Motorenportfolio aus Sechs- und Achtzylindern entspricht weitgehend dem des Ghibli, der bereits seit längerem auch mit Dieselmotoren und Allradantrieb zu bekommen ist. Das Leistungsspektrum reicht von 250 bis über 500 PS. Wer es optisch noch etwas sportlicher möchte: der noch junge Mercedes GLC dürfte nach Vorbild des größeren GLE schon bald einen Coupébruder bekommen.

Das größte Volumen dürfte kurz nach seiner Markteinführung im April / Mai der neue VW Tiguan abgreifen. Der zweite Generation des Tiguan wird das Segment der kompakten SUV mächtig aufmischen. Der erste Tiguan war ein echtes Massenmodell; doch 2,64 Millionen verkaufte Fahrzeuge sind allemal eine schwere Bürde. Auf der IAA 2007 wurde der Kompaktklasse-SUV von Volkswagen erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die zweite Generation des VW Tiguan mit Vierzylindern zwischen 125 und 300 PS wird insbesondere dem europäischen Markt der SUV seinen ihren Stempel aufdrücken. Im Vergleich zu seinem Vorgänger wird der Nachfolger sechs Zentimeter länger (4,49 Meter), flacher und breiter; das gesamte Design präsentiert er sich kraftvoller und muskulöser. Das Ladevolumen des Tiguan stieg mit 615 bis 1.655 Litern beträchtlich. Auch er basiert auf der modularen Querbaukasten und ist als Front- sowie Allradversion zu bekommen. Später folgen auch Langversion, Coupé und ein Plug-In-Hybrid.

Eine Klasse darüber ist der Skoda SUV unterwegs, der mit einer Länge von rund 4,75 Metern sogar an die Tür zur Oberklasse pocht. Das Motorenangebot bereitet mit Leistungen zwischen 150 und 280 PS keine großen Überraschungen; wurde es ebenso wie der Allradantrieb doch vom großen Bruder Superb entliehen. Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten bietet der Skoda SUV auf Wunsch drei Sitzreihen.

So viel Platz gibt es im Opel Mokka nicht. Trotzdem erfreut sich der Rüsselsheimer einer großen Beliebtheit, die durch eine Modellpflege kaum nachlassen dürfte. Ebenfalls neu in 2016: der Toyota RAV4. Mit dem Edge betritt endlich auch Ford das Segment der Mittelklasse-SUV. Im Frühjahr kommt der 4,81 Meter lange Allradler auch nach Europa, wo er zu Preisen ab 42.900 Euro allein mit einem zwei Liter großen Commonrail-Diesel in zwei Leistungsstufen von 132 / 154 kW bzw. 180 / 210 PS zu bekommen sein wird. In den USA und anderen Ländern wird der Ford Edge zudem mit einem 2,7 Liter großen Turbo-V6-Benziner mit 315 PS und fast 500 Nm Drehmoment und einem 3,5 Liter großen V6-Sauger mit 280 PS angeboten. Und 2016 heißt es auch Abschied nehmen - vom legendären Land Rover Defender. Der rustikale Briten-Klettermaxe läuft Ende Januar 2016 im Produktionswerk Solihull aus. Neuzulassungen sind nur noch bis Mitte des Jahres möglich. So bleibt es abzuwarten, wie der Nachfolger kommt; der wird jedoch noch etwas auf sich warten lassen.

pressinform

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.