HOME

Ein Geschenk des Himmels: Stein, der 30 Jahre als Türstopper diente, entpuppt sich als wertvoller Meteorit

Ein Farmer aus Michigan brachte einen Stein, der seit Jahrzehnten auf seinem Hof gelegen hatte, zur Untersuchung an die Central Michigan University. Der 22 Pfund schwere Brocken erwies sich als seltener und ungewöhnlich großer Meteorit.

Dieser Meteorit könnte 100.000 Dollar wert sein

Dieser Meteorit könnte 100.000 Dollar wert sein

Es war 1988, als ein Mann aus dem US-Bundesstaat Michigan eine Farm im kleinen Städtchen Edmore kaufte. Schon damals lag hinter der Haustür ein ungewöhnlicher Stein – als Türstopper. Das sei ein Meteorit, sagte der alte Farmer, der ihm den Hof verkaufte. In den Dreißigerjahren sei er in einem Feld nahe der Farm eingeschlagen. "Er hat einen höllischen Lärm gemacht, als er einschlug", erzählte der alte Mann, nicht ohne Stolz. Der neue Besitzer, der namentlich nicht genannt werden möchte, nahm die Geschichte achselzuckend hin und wusste nicht recht, ob er sie glauben sollte.

30 Jahre lang als Türstopper

Jedenfalls behielt der Stein seinen angestammten Platz und diente auch der Familie des neuen Besitzers als Türstopper. Dreißig Jahre lang. Bis der Mann kürzlich einen Fernsehbericht sah. Darin ging es um die Seltenheit und den Wert echter Meteoriten. Und er fragte sich, was wohl an der Geschichte des alten Mannes dran gewesen war. Kurzentschlossen brachte er den Stein zu Professor Monaliza Sirbescu von der Central Michigan University.

Die Geologie-Professorin ist es gewohnt, dass ihr Menschen vermeintliche Meteoriten vorbeibringen. Fast immer muss sie die Leute enttäuschen: Viele Steine sehen verdächtig aus wie die Brocken aus dem Weltall, sind aber hundertprozentig irdischen Ursprungs. Denn echte Meteoriten sind sehr selten. "18 Jahre lang habe ich stets kategorisch ,Nein' sagen müssen", so Sirbescu. Doch als ihr der Farmer aus Edmore seinen 22 Pfund schweren Brocken zeigte, endete die Serie. Dieser Meteorit war echt. "Ich konnte direkt sagen, dass es sich um etwas Besonderes handelte", sagte die Professorin dem Sender CNN.

Der Name des Meteoriten steht fest

Auch das Smithonian Institute in Washington bestätigte nach Tests die Echtheit des Meteoriten. Nähere Untersuchungen ergaben, dass der Stein zu 88,5 Prozent aus Eisen und zu 11,5 Prozent aus Nickel bestehe. Als nächstes soll der Meteorit mithilfe von Radioaktivität untersucht werden, um herauszufinden, von welchem Asteroid er abgesplittert sein könnte.

Der Besitzer könnte rund 100.000 Dollar für dieses seltene Stück bekommen. Wenn er nicht an einen privaten Sammler, sondern an ein Museum verkaufen will, dann vermutlich etwas weniger. Noch habe er sich nicht entschieden, was er mit ihm machen will. Der Name steht allerdings bereits fest: Der Farmer und Professor Sirbescu einigten sich schnell einhellig auf "Edmore", nach dem Einschlagsort und dem Wohnort des Mannes.

Spektakulärer Clip aus Norwegen: Meteorit fliegt knapp an Fallschirmspringer vorbei



wt
Themen in diesem Artikel