HOME

Prämien bei der Gesetzlichen Versicherung: Welche Krankenkassen Geld zurückzahlen

Die Techniker Krankenkasse will ihren Versicherten Boni auszahlen. Andere Kassen könnten nachziehen. Fragen und Antworten für gesetzlich Versicherte.

Von Daniel Bakir

Für rund sechs Millionen gesetzlich Krankenversicherte ist es eine gute Nachricht. Die Techniker Krankenkasse (TK) hat als erste große gesetzliche Krankenversicherung verkündet, dass sie ihren Beitragszahlern einen Teil ihrer Prämien zurückzahlen will. Grund sei die gute finanzielle Situation der Kasse. Die zweitgrößte Krankenkasse hat inklusive Familienversicherter rund acht Millionen Mitglieder, davon sechs Millionen Beitragszahler, die den Bonus erhalten sollen.

Die Höhe des Bonus könnte zwischen 60 und 120 Euro liegen, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters den Chef der TK, Jens Baas. Ein Sprecher der Versicherung sagte stern.de auf Nachfrage, dass darüber erst auf der Verwaltungsratssitzung am 12. Oktober entschieden werde.

Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) begrüßt die Pläne und fordert andere Kassen auf, nachzuziehen. Die Versicherten sollten sich aber nicht zu früh freuen: Längst nicht jede Kasse hat die finanziellen Möglichkeiten, einen solchen Bonus auszuzahlen. Der Druck auf die finanzstarken Anbieter steigt allerdings. Eine Reihe kleinerer Kassen zahlt bereits Prämien an ihre Mitglieder. Die wichtigsten Fragen und Antworten auf einen Blick.

Informieren Sie sich über die Angebote der Krankenkassen in unserem Versicherungsvergleich

Wieso ist plötzlich so viel Geld da?

Die Reserven der gesetzlichen Krankenkassen sind im ersten Halbjahr 2012 auf insgesamt 21,8 Milliarden Euro gestiegen. Hauptgründe sind die Erhöhung des Krankenkassenbeitrags von 14,9 Prozent auf 15,5 Prozent Anfang 2011, die hohen Einnahmen aufgrund der guten Konjunktur, sowie gesunkene Arzneimittelpreise. Da die Höhe des Beitragssatzes gesetzlich festgeschrieben ist, können wirtschaftlich starke Kassen nicht eigenmächtig den Beitrag senken. Ihnen bleibt die Möglichkeit, den Versicherten einen Teil ihrer Prämien zurückzuzahlen.

Zahlt meine Kasse Prämien zurück?

Bislang zahlen lediglich 14 kleinere Betriebskrankenkassen sowie die hkk Prämien an ihre Mitglieder aus. Zu den BKK, die Boni ausschütten, zählen nach Angaben des BKK Bundesverbands sieben für Betriebsfremde geschlossene Kassen sowie sieben offene Kassen. Bei den offenen handelt es sich um die BKK A.T.U, BKK Gildemeister Seidensticker, BKK Verbund Plus, BKK Wirtschaft und Finanzen, G&V BKK, BKK Textilgruppe Hof sowie BKK SBH. Sie zahlen jährliche Prämien zwischen 30 und 72 Euro an ihre rund 500.000 Beitragszahler. Die hkk zahlt bislang jeweils 60 Euro an ihre 250.000 zahlenden Mitglieder. Sie kündigte am Dienstag an, den Bonus im kommenden Jahr erhöhen zu wollen. Am Mittwoch kündigte die Hanseatische Krankenkasse (HKE) an, ebenfalls Prämien an ihre 300.000 Mitglieder auszuschütten. Die Höhe soll 75 Euro betragen und an alle gezahlt werden, die zum Stichtag 1. Mai 2013 bei der HKE als Beitragszahler gemeldet sind.

Werden andere Kassen nachziehen?

"Wir hoffen, dass andere Kassen nachziehen", heißt es aus dem Gesundheitsministerium. Nach Einschätzung des Ministeriums könnten mehr als 30 Kassen insgesamt bis zu 1,5 Milliarden Euro an ihre Mitglieder zahlen, weil sie die Maximalrücklage überschritten hätten. Namen wollte ein Ministeriumssprecher nicht nennen. Die Kassen sind angehalten, nicht mehr als das Eineinhalbfache ihrer Monatsausgaben als Rücklage anzuhäufen. Das Ministerium könne die Kassen allerdings nicht zwingen, Beiträge auszuschütten. Einige große Kassen kündigten bereits an, dem Beispiel der TK nicht zu folgen. Ein Sprecher der Barmer GEK erklärte, das Unternehmen habe mehr ältere Versicherte als die TK und verfüge über geringere Rücklagen. Zudem seien Prämien nur eine kurzatmige Marketingmaßnahme. Der AOK Bundesverband sieht in der Initiative der TK eine "Fangprämie auf Kosten anderer". Nach Abzug der Steuern blieben für den Versicherten von der Prämie nur vier bis acht Euro pro Monat übrig. "Deshalb setzt die AOK auf Stabilität statt auf kurzfristiges Prämien-Jojo." DAK und KKH-Allianz haben die verbesserte Finanzlage in diesem Frühjahr immerhin dazu genutzt, den Zusatzbeitrag wieder abzuschaffen. Einen Bonus werden sie sich aber wohl nicht leisten können.

Was muss ich tun, um das Geld zu bekommen?

Die TK betont, dass die Versicherten nicht von sich aus aktiv werden müssten, sondern dass das Unternehmen auf sie zukomme. Ein Antrag sei nicht notwendig. Offen ist, ob die Prämie überwiesen wird oder ob es einen Scheck geben wird. Der Zeitpunkt der Auszahlung wird ebenso wie die Höhe am 12. Oktober festgelegt.