Wo die wahre Liebe lockt

5. Oktober 2009, 10:15 Uhr

Wir leben im 21. Jahrhundert. Das Internet ist als Treffpunkt der Geschlechter ebenso wichtig geworden wie die Bar oder der Arbeitsplatz. Zumal die Online-Partnervermittlungen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen locken, die eine besonders hohe Trefferquote bei der Jagd nach Liebe versprechen. Eine der bekanntesten Singlebörsen im deutschen Web: Elitepartner.de.

Elitepartner, Singles, wahre Liebe, Internet

"Liebe ist kein Zufall" - so wirbt Elitepartner.de für sein Konzept©

Sind Sie auf der Suche nach der wahren Liebe? Keine Sorge, dass ist nicht die lockende Phrase eines Pop-Up-Fensters, sondern vielmehr eine der wichtigsten Fragen im Leben vieler Singles. Denn wer nicht gerade auf der Suche nach einstweiligem Vergnügen ist, sondern tatsächlich eine echte Partnerschaft anstrebt, der hat es auf dem Markt der Alleinstehenden oft nicht gerade einfach. Der ist zu groß, die verdient zu wenig Geld, der möchte keine Kinder, die ist mir zu still … Und weiß ich überhaupt, was ich will? Angesichts dieser Verzweiflung suchen immer mehr Menschen auf Internet-Dating-Portalen nach dem oder der Richtigen.

Anmeldung kostenlos, Kontakt gegen Gebühr

Klickt ein hilfesuchender Single die Seite an, wird er dank professioneller Benutzerführung augenblicklich an die Hand genommen. Auf der freundlich und übersichtlich gestalteten Startseite präsentieren drei Videos die Vorteile, welche die Kontaktbörse verspricht: über eine Million Mitglieder, nur Akademiker und niveauvolle Singles, handverlesene Mitglieder-Profile. Zur gänzlich kostenlosen Anmeldung geht es mit einem Klick, anschließend wartet ein von Psychologen entwickelter Persönlichkeitstest auf den Single. Für den umfangreichen Fragebogen sollte man sich 20 Minuten Zeit nehmen, bevor man anschließend noch seine Suchkriterien eingeben muss. So wird zumindest schon einmal die Frage "Was will ich überhaupt?" zuverlässig beantwortet – und das völlig kostenfrei. Im eigenen Profil werden dann aus allen Mitgliedern jene aufgelistet, die die meisten Übereinstimmungen aufweisen. Bis hierhin ist das Angebot von elitepartner.de kostenlos, auch die Profile der vielversprechendsten Kandidaten kann man sich noch anschauen.

Wer ein eigenes Profil anlegen und vor allem mit den anderen Mitgliedern Kontakt aufnehmen möchte, muss sich kostenpflichtig registrieren. Eine 6-Monats-Mitgliedschaft kostet 209 Euro, für ein ganzes Jahr zahlt man 289,90 Euro. Der alte Beatles-Klassiker "Can’t buy me love" ist bei elitepartner.de mit seiner Weisheit also anscheinend am Ende. Dafür sind die Chancen aber auch am größten, dass die Suche nach der wahren Liebe dort ihr Ende findet.

Korrektur

Irrtümlich haben wir in einer älteren Version dieses Artikels geschrieben, dass das Angebot kürzlich von der Stiftung Warentest getestet wurde und bei diesem Test als Sieger hervorging. Das war nicht korrekt.

Die Partnervermittlung Elitepartner wurde in der jüngsten Zeit zwar mehrfach getestet. Ein Test der Stiftung Warentest zu Online-Partnerbörsen war in dem Zeitraum nicht dabei, daher traf unsere Aussage nicht zu. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

Digital
Ratgeber und Extras
iPhone 6: Die nächste Smartphone-Generation iPhone 6 Die nächste Smartphone-Generation
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von moonlady123456: Wo lebt eigentlich Kasparow heute?

 

  von gast1982: möchte überteuerten kredit ablösen auf den ich reingefallen bin aber habe angst weil ich mich nicht...

 

  von Amos: Ist man mit 0,8 Promille BAK betrunken? Rechtliche Konsequenzen, wenn man erwischt wird?

 

  von Der_Denis: Keyboard bei den Shadows

 

  von Amos: Wieso ensteht auf heißer Milch oder Kakao immer diese eklige Haut?

 

  von Fragomatic: Wieviele Enklaven gibt es der Europäischen Union einschl. der Schweiz?

 

  von Musca: Ist das Betrug? Es werden völlig unrealistische Werte bei der Gebäudesanierung genannt

 

  von Amos: Wenn man sich verletzt und das Blut ableckt, schmeckt es metallisch. Warum?

 

  von Amos: Wieso kommt die Steuerfahndung immer morgens um 6? Hat das bestimmte Gründe? Ich dachte,...

 

  von Amos: Darf man im Elsass Deutsch sprechen oder hören Franzosen das nicht so gerne? Z. B. im Bistro oder...

 

  von blog2011: Ich muss mal eine dumme Frage loswerden wg. der Schweizer Franken.

 

  von bh_roth: K-Wert eines Mauerwerks

 

  von Amos: Aus einem anderen Forum: heißt es schallgedämpft oder schallgedämmt?

 

  von Panda09: Gute Fotokamera?

 

  von bh_roth: Thema Holzmauerwerk

 

  von Gast 105957: Muss ich das Auto vor dem verkauf abmelden?

 

  von Gast 105955: Pflegeversicherung steigt um 0,3 Punkte für Eltern und 2,6 Prozent für Kinderlose?!!!

 

  von ing793: "Ein guter Gulasch brennt zweimal" heißt es - warum eigentlich?

 

  von Gast 105941: Meine Kinder sind getauft, aktuell sind mein Mann und Ich aus der Kirche ausgetreten, dürfen meine...

 

  von bh_roth: Bremsen rubbeln