Schwere Sicherheitslücken bedrohen PCs und Macs

8. Februar 2013, 11:44 Uhr

Adobe warnt vor schweren Sicherheitslücken im Flash-Player. Kriminelle können damit nicht nur PCs unter ihre Kontrolle bringen, sondern auch Macs und Android-Geräte. Wie Sie sich schützen.

Flash, Player, Sicherheitslücke, Adobe, Update

Zwei schwere Sicherheitslücken bedrohen derzeit bis zu eine Milliarde Nutzer.©

Onlinekriminelle nutzen derzeit zwei schwere Sicherheitslücken in Adobes Flash-Player, um die Rechner ihrer Opfer mit Schadsoftware zu infizieren. Betroffen sind alle aktuellen Versionen des Flash-Players für Windows, Mac, Linux und Android. Dafür nutzen die Angreifer zwei Vorgehensweisen: Die erste Lücke wird ausgenutzt, indem manipulierte Word-Dokumente via E-Mail verschickt werden. Innerhalb der Dateien befindet sich ein Flash-Code, der beim Öffnen des Dokuments ausgeführt wird und den Angreifern die Kontrolle über den fremden Computer ermöglicht.

Die zweite Sicherheitslücke betrifft ausschließlich Mac-User, die Safari oder Firefox als Browser nutzen. Um den Schadcode auszuführen, reicht bereits das Aufrufen einer manipulierten Webseite. Auch mit dieser Lücke soll es den Kriminellen laut Adobe möglich sein, den Computer unter ihre Kontrolle zu bringen.

Immer wieder werden in Adobes Flash-Player schwere Sicherheitslücken entdeckt. Für Hacker ist die Software ein lohnendes Ziel: Laut den Entwicklern ist das Tool auf einer Milliarde Computern installiert und damit eines der meistverbreiteten Programme der Welt. Die Software wird benötigt, um multimediale und interaktive Inhalte wie Videos und Spiele auf Websites darstellen zu können.

So können Sie sich schützen

Um zu überprüfen, welche Version des Flash-Players auf ihrem Computer installiert ist, rufen Sie diese Webseite auf. Im Kasten "Version Information" finden Sie die derzeit auf ihrem System vorhandene Version, darunter eine Übersicht der aktuellsten Versionen für die gängigen Browser und Betriebssysteme. Windows und Mac-Nutzer sollten unbedingt auf die sichere Version 11.5.502.149 updaten. Für Linux wird Version 11.2.202.262 angeboten.

Ein Update des Flash-Players für Android-Geräte wird automatisch über Googles Play Store verteilt. Dazu muss der Flash-Player bereits auf dem Android-Gerät installiert sein, denn seit Mitte August vergangenen Jahres wird die Software nicht mehr im Android-Store angeboten.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Adobe Hacker Linux Macs Schadsoftware Windows
Digital
Ratgeber und Extras
iPhone 6: Die nächste Smartphone-Generation iPhone 6 Die nächste Smartphone-Generation
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von dorfdepp: Soll sich die westliche Welt Kuba gegenüber öffnen?

 

  von dorfdepp: Gibt es noch Vorbehalte gegen Online-Banking?

 

  von JennyJay: Heißt es "mittels Mobilkrane" oder "mittels Mobilkränen"?

 

  von bh_roth: Vorsätzliche Tötung

 

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?