HOME

Diese Karte zeigt, wie stark die Handystrahlung am eigenen Wohnort ist

Wie stark strahlen Smartphone, Wlan und Fernseher bei Ihnen vor und hinter der Haustür? Eine interaktive Deutschlandkarte zeigt es.

Das Internet ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Zu praktisch sind Smartphones, mit denen man unterwegs kommunizieren, navigieren und surfen kann. Zu Hause hat sich das Smart-TV längst im Wohnzimmer etabliert, Tablets und Notebooks sind ebenfalls stets im Wlan-Netz und griffbereit.

Aber wie viel elekromagnetische Strahlung setzen die drahtlosen Geräte eigentlich frei?

Dr. Matthias Hampe geht dieser Frage aktiv nach. Hampe ist Professor für Elektrotechnik an der Ostfalia Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Wolfenbüttel. Seine Arbeitsfelder lauten Elektromagnetische Verträglichkeit und Hochfrequenztechnik.

Zusammen mit einem Team von Studenten und Ingenieuren hat er die sogenannte Feldstärke hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung an verschiedenen Orten in Deutschland gemessen und in einer interaktiven Karte unter feldkarte.de zusammengefasst, die auch oben eingebunden ist. Da das Team die Strahlung vor Ort misst, ist Deutschland aus nachvollziehbaren Gründen längst (noch) nicht flächendeckend erfasst. Klicken Sie sich durch eine Auswahl deutscher Städte und Regionen: 

Berlin

Berlin


Hintergrund: Feldstärke und Gesundheitsrisiken

Die sogenannte Feldstärke wird bei elektrischen Feldern in Spannung (Volt) pro Meter angegeben, bei magnetischen Feldern in magnetischer Spannung (Ampere) pro Meter. Mobilfunk, Wlan, Rundfunk und Fernsehen erzeugen elektromagnetische Felder im Hochfrequenzbereich. Die Wirkung dieser Strahlung auf den menschlichen Körper ist umstritten. Nach Angaben des Bundesamtes für Strahlenschutz kann vor allem deren Wärmewirkung die Gesundheit beeinträchtigen. Mehr Informationen darüber finden Sie hier:

 

rös

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.

Partner-Tools