HOME
Glosse

Und plötzlich hörst du nur noch: "Dein Ernst?"

Was waren das für goldene Zeiten, als sie uns auf Händen getragen haben, die lieben Kleinen: Mama wusste alles, konnte alles, ihr Wort galt, ihr Rat war gefragt. Dann kam die Pubertät.

Teenager blickt verständnislos fragend

Der Blick, der an deinem Verstand zweifelt. Teenager-Moms sehen ihn täglich.

Damit muss man erstmal klarkommen als Mutter. Es ist wie ein Schock. Eben noch hattest du diesen göttergleichen Nimbus, zu dir wurde aus ein Meter zwanzig Augenhöhe emporgestrahlt und plötzlich ist die Zeit auf dem Sockel vorbei. Du wirst kaum noch wahrgenommen und ins Gesicht schaut man dir nur noch, um dich wütend anzufunkeln. Eine neue Ära hat begonnen, scheinbar von heute auf morgen. Sätze wie "Das ist MEINE Mama!", "MEINE Mama kann das!" und "Ich bin so froh, dass DU meine Mama bist!", wirst du nie wieder hören. Das war einmal. Du bist entmachtet und entthront, denn auf dem goldenen Stuhl mit der hohen Rückenlehne und dem dunkelroten Samtbezug hockt nun jemand anders: dein .

Du bist degradiert. Zur Haushaltssklavin, deren Meinung nicht interessiert und deren Wünsche ignoriert werden können. Du hörst nur noch Fragen wie "Was gibt's zu essen?", "Wann gibt's (endlich) was zu essen?" und "Kann es mal wieder ein Steak geben?". Wagst du es einmal, das Wort an deine Brut zu richten, mit einem Vorschlag, einer Ansicht, gar einer Betrachtung zur Jugend, gibt es nur noch eine Reaktion: "Dein Ernst, Mama?" Eine Rückfrage kannst du dir sparen, der Blick, der damit einhergeht, sagt alles.

"Ihr seid Lauchs"

Es war dir eigentlich klar, dass dein Teenager irgendwann nicht mehr kuscheln will, schließlich erinnerst du dich ja noch an deine eigene Vergangenheit. Du hast das kommen sehen. ist Abnabelung, das weißt du. Aber dieses vehemente Nein, diese krasse Konsequenz, das ist doch manchmal ganz schön verletzend. Eine kleine, ganz kurze Ausnahme könnte doch mal drin sein! "Dein Ernst, Mama?"

Sicher, manchen Eltern ergeht es mit ihrer Brut noch schlechter als dir. Sie werden nicht nur nicht respektiert, es ist nicht nur peinlich, mit ihnen zusammen gesehen zu werden. Sie sind Lauchs. Das unschuldige Gemüse ist zum Synonym für schlaffe Unterwesen geworden. Alles, was sie machen, ist langweilig, hinterwäldlerisch, ohne jeden Belang. Für niemanden von Interesse. Das ist schlimmer als Respektlosigkeit, das ist Verachtung.

Wie hält man das aus?

Was also tun? Alles verweigern? Jegliches Kochen, Putzen, Kümmern einstellen? Liebesentzug? Strafen gar? Fehlanzeige. Interessiert Teenager gar nicht. Du kannst Netflix abbestellen, das Wlan mit einem neuen Passwort versehen, die Playstation einschließen, du machst es nur noch schlimmer. Das sind in den Augen der renitenten Großgören nur Zeichen von Hilflosigkeit und Schwäche. Deine Rache muss schrecklicher sein: Lass die Beleidigungen einfach an dir abperlen. Überhör sie. Das ist die schwierigste, aber einzige Lösung.

Außer dir platzt der Kragen. Dann musst du brüllen. Mein Ernst!


täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools