HOME

Websites, die die Welt verbessern

Sie wollen in Ihrem Leben Kleinigkeiten ändern, und wissen nicht genau wie? Hier finden Sie zahlreiche weiterführende Links, die Ihnen verraten, wie und was Sie tun können.

We Are What We Do will die Welt verändern und Spaß dabei haben. Die Homepage der Aktion ist zu finden unter www.wearewhatwedo.de.

Mehr Informationen über das Buch "Einfach die Welt verändern" finden Sie beim Pendo-Verlag.

Ein Umwelt-Rechner befindet sich auf der englischsprachigen Website http://challenge.davidsuzuki.org/. Dr. David Suzuki ist emirierter Professor der British Columbia Universität in Vancouver

Leider auch nur in Englisch, aber ein großartiges Konzept: das wahre globale Dorf . Hier können Dörfer aus den Entwicklungsländer direkt ihre Hilfsersuche auflisten und direkt mit Menschen in anderen Teilen der Welt zusammenfinden - so finden sich virtuelle "Nachbarn". Funktioniert gut.

Die Kolumne des englischen Journalisten Leo Hickman auf Deutsch: www.greenpeace-magazin.de/spezial/hickman Sehr gute Verbraucherinfos zu Fragen wie "Ist es in Ordnung, in den Skiurlaub zu fahren?" oder "Welches Obst soll ich wo kaufen?"

Unter www.bessereweltlinks.de finden Sie eine umfangreiche Link-Sammlung. Tausende von Links verweisen - nach Themengebieten geordnet - auf deutsch- wie englischsprachige Seiten.

Weitere empfehlenswerte Seiten:

Für Ruhe:

www.tag-gegen-laerm.de
www.tvturnoff.org

Tauschringe:

www.tauschring.de
www.tauschticket.de

Freiwilligenagenturen

Freiwilligenagenturen in ganz Deutschland

Energie-effizientes Wohnen

www.zukunft-haus.info
www.thema-energie.de

Beidseitig drucken:

www.olaf-nensel.de/tipps/duplex-print.html

Wasser sparen:

Trinkwasserprojekte in Entwicklungsländern
Umweltbundesamt

Nistkästen:

www.tierundnatur.de

Einkaufstaschen:

Strohtaschen aus Holland
Baumwolltaschen aus Dänemark

Internet-Aktivismus:

www.campact.de
www.moveon.org

Verschenkbörsen:

www.de.freecycle.org
www.alles-und-umsonst.de
www.0teuro.de

Fairer Handel:

Transfair
Weltladen

Weniger Fleisch essen:

Vegetarierbund

Kleidungsindustrie:

www.nosweat.org.uk
www.berlinerklamotten.de

Kompost und Recycling:

www.wurmkisten.de
Kompost-Ratgeber
www.treffpunkt-recyclingpapier.de
www.sozialprojekte.de
www.nutzmuell.de
www.bmu.de

Sonnenenergie:

www.zukunft-haus.info
www.solarfoerderung.de
www.solarwaerme-plus.info
www.kfw-foerderbank.de

Freiwilligenagenturen:

www.bagfa.de
www.freiwilligen-agenturen.de

Geländewagen:

www.whatwouldjesusdrive.org

Gegen Rechte Gewalt:

www.aktion-noteingang.de
Mut gegen Rechte Gewalt
Amadeu-Antonio-Stiftung
www.demokratieanstiftung.de

Bewusster Essen:

Erntekalender
www.gemuesekiste.de
www.slowfood.de

Ökofonds:

www.ecoreporter.de
www.nachhaltiges-investment.org
www.protestsparen.de

Reisen ohne Flug:

www.adfc.de
< www.wanderbares-deutschland.de
www.kanu.de
www.dsv.org

Klimarechner im Internet:

www.atmosfair.de
www.myclimate.org

Grüner Strom:

www.greenpeace-energy.com
www.ews-schoenau.de
www.naturstrom.de
www.naturenergie.de
www.lichtblick.de
www.die-strommixer.de
www.energie-ag.de
www.uewg.de
www.enercity.de
Strommessgerät

Vorlesen:

Deutschland liest vor

Leben ohne Pestizide:

www.pan-germany.org

Altkleider:

www.fairwertung.de
www.sozialprojekte.de

Erste Hilfe

Download eines Erste-Hilfe-Handbüchleins

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo

Partner-Tools