HOME

Management beendet Zusammenarbeit mit Niels Ruf, er postet frauenfeindliche Witze

Kein Nachrücker bei der Tanzshow "Let's Dance", eine gelöschte Facebookseite und jetzt auch noch das: Das Management von Niels Ruf hat sich mit sofortiger Wirkung von ihm getrennt. Er hingegen postet frauenfeindliche Witze.

Niels Ruf

Niels Ruf bei der Tanzshow "Let's dance": In Runde zwei musste er gehen, weil die Zuschauer ihn nicht mehr sehen wollten.

Bereits am Mittwoch flog er von der Seite seines Managements, jetzt wurde die Trennung offiziell bekannt gegeben: und seine Agentur Lars Meier PR gehen künftig getrennte Wege. Das gab die Künstleragentur auf ihrer Homepage bekannt.

"Nach den Schlagzeilen der letzten Tage, haben wir uns entschlossen die ohnehin verabredete Trennung von unserem Klienten Niels Ruf früher zu vollziehen, um weiteren Schaden von uns und unseren Klienten fernzuhalten", heißt es in einer Mitteilung. Die Trennung erfolge ausdrücklich nicht alleine wegen unterschiedlicher Humorauffassungen, sondern vielmehr wegen generell unterschiedlicher Auffassungen. "Wir sehen uns nicht imstande, Verantwortung für jegliches Handeln unserer Klienten zu übernehmen."

Niels Ruf und der Geschmacklos-Tweet

Ruf hatte nach dem Tod von Sänger Roger Cicero am Dienstag mit einem geschmacklosen Tweet für einen Eklat gesorgt. Auf Twitter schrieb der 42-Jährige: "2 roger cicero-tickets zum halben preis abzugeben", was wütende Reaktionen hervorrief. Ruf twitterte daraufhin, er habe niemanden beleidigen wollen, "aber jeder geht mit so etwas anders um". Eine Entschuldigung für den geschmacklosen Tweet steht aber bislang aus.

Das Ende der Zusammenarbeit mit seiner Agentur ist nicht die einzige Konsequenz aus Rufs respektlosem Verhalten. Der Fernsehsender RTL verzichtete darauf, ihn als Ersatz für die Verletzte Franziska Traub für die Show "Let's Dance" zu nominieren. Ruf musste außerdem nach einem heftigen Shitstorm seine Facebook-Seite löschen.

Ruf selbst hat sich bislang nicht zum Ende der Zusammenarbeit mit seinem Management geäußert. Am Freitag meldete er sich via Twitter lediglich mit einem frauenfeindlichen Retweet zu Wort: "Women are like potato chips. They better come with my fucking sandwich."

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren