HOME
Frage Nummer 35100 anfr85

Habt ihr schon schlechte 1&1 Erfahrungen gemacht? Wenn ja welche?

Antworten (272)
bh_roth
Ich habe keine schlechten Erfahrungen, aber ich habe vor ein paar Tagen eine Sendung gesehen, ich glaube es war Stern-TV. Die haben die Versprechungen von 1&1 unter die Lupe genommen. Es ist nicht viel Wahres dran. Von wegen einen Tag später. Kannst du voll vergessen, die Brüder. Die waren vor 20 Jahren schon schlecht, und haben nichts dazugelernt.
svenniii43
Die 1&1 Leistungen in einem Störungsfall sind doch ganz gut. Ein Techniker kommt raus, sieht sich das Problem an und hilft wenn er kann. Aber es muss nicht immer an 1&1 liegen denn die Telekom hängt da auch noch mit drin. Bei einem Anbieterwechsel von einem anderen zu 1&1 verspricht die Werbung ja dass es innerhalb eines Tages erledigt ist. Aber es kann dann doch schon mal sein dass es 2 - 3 Tage länger dauert. Trotzdem finde ich 1 & 1 gut und bisher hatte ich nur freundliche Mitarbeiter am Telefon.
Nico Brandt
Ja, aber die liegen länger zurück. Da war die Hotline noch teuer und die Verbindung schlecht. Telefonate endeten abrupt und die Internetverbindung war nicht zuverlässig. Mittlerweile ist die Hotline kostenlos, Reklamationen werden schnell bearbeitet und die Performance ist super, das kann ich nicht anders sagen. Wollte schon wechseln, doch mit Abstand war 1 & 1 am preiswertesten und mittlerweile auch wirklich gut.
Karlykohl
Es gibt unterschiedliche Erfahrunge bei 1&1. Gute und schlechte. Es kommt auch darauf an, was man von dem Anbieter 1&1 wünscht. Bei manchen, die zu 1&1 wechselten habe gute Erfahrungen gemacht. Preis- /Leistungsverhältnis stimmt. Andere hatten dagegen weniger gute Erfahrungen. Schlechte Sprachqualität, ständige Abbrüche und die DSL Geschwindigkeit hat nicht mehr gestimmt.
reicht99
Nun 1&1 hat mein Kundenkonto gesperrt, aufgrund einer Rechnung von GMX aus dem Jahre 2004!!Keine Mahnung kein Einschreiben nichts! Kann kein Tarif mehr wechselnoder Online bei denen was Bestellen(Neuen Router z.b.) Außerordentliche Kündigung wird nicht akzeptiert!!Mittlerweile ist die Sache beim Anwalt!!Aber fleißig die Monatliche Beiträge Abbuchen ,das geht!!Aussage von GMX ,“Wenn Sie nicht zahlen ,ändert sich nichts an ihrer Kontosperre!!“ Der Laden stinkt Kilometer gegen den Wind!Und uuuups jetzt ist das Modem kaputt, Softwaremäßig komme ich nicht mehr in die Bedienoberfläche! Am Tag zuvor noch ohne Probleme!!jaja die Software!!!Der Slogan sollte eher lauten “EIN KLICK UND NIE WIEDER“
prokirot
Leider sind meine Erfahrungen mit 1 & 1 absolut schlecht.
Ich habe einen Vertrag mit Ihnen geschlossen, der bei Zuzahlung von 300,-€ die Lieferung eines Ipad AIr beinhaltet.
Das Geld habe ich pünktlich überwiesen, werde aber immer wieder darauf vertröstet, dass das Ipad erst in einem Jahr geliefert wird.
Telefonisch ist niemand zuständiges zu erreichen, eine Antwort auf eine email-Anfrage dauert im Schnitt 3 Wochen.
In meinen Augen ist das der letzte Laden. Hätte ich bloß auf diejenigen gehört, die mich davor gewarnt haben......
Absolut nicht empfehlenswert!!!!
lordmoeter
Ich habe sei 4 Wochen einen misserablen DSL Anschluss und Telefonieren ist nicht möglich. Der Support ist zwar immer freundlich, aber ich bestimmt mit 20 Personen telefoniert und 20 verschiedene Antworten erhalten. Ich hatte vor meinem Problem ca. 12,5Mbit und das 6 Jahre lang, dann wurde mir gesagt, daß meine Leitung nur 6Mbit hergibt, Vertrag umgestellt und jetzt habe ich gerade mal 1Mbit. Eine Internetnutzung ist damit unmöglich. Sonderkündigung wurde abgelehent. Sogar der Wechsel zur Telekom wurde erst für mein Vertragsende bewilligt. Gott sei Dank ist dies bereits im November. Recherchen haben ergeben, daß 1und1 in Gebieten, wo sie wenig Kunden haben, gerne mal die Leistung heruntersetzten, daß die angemieteten Leitungen sonst für die Company zu teuer werden.
Natürlich könnte ich mich nun vertreten lassen. Ich überlege, ob ich nicht wirkungsvoller einmal "Bild hilft" schreibe. Wenn Du ein Problem hast, bist Du bei 1und1 verloren und relativ machtlos ausgesetzt.
kokojam
Kurzfassung:
- Hotline/Service ist sehr, sehr schlecht. Es geht niemand ran. Ich habe ingesamt, ohne zu übertreiben, 2 Stunden (!!!) warten müssen
- Mitarbeiter erzählen einem das Blaue vom Himmel
- Belügen und betrügen der Kunden
- Über 1 Monat Wartezeit, bis Internet freigeschaltet wurde
- Unkompetente Mitarbeiter
- Es wird sich nicht an Absprachen/Verträge gehalten

Ich habe meine Lektion gelernt: NIE WIEDER ZU 1UND1!
Senhalser
Ich bin nun schon seit ca. 12 Jahren 1und1 Kunde. Man hat mir in dieser Zeit immer wieder negative Erfahrungen geschildert. Da konnte einem Angst und Bange werden.
Heute, am 06.12.2014, hatte ich meinen ersten Kontakt mit der Störungsstelle der 1und1. Was soll ich nun schreiben? Alles Mist?
Nein!!!! Ich hatte eine sehr freundliche und kompetente Frau am Telefon. Leider konnte man mir nicht helfen, da an der Strecke der 1und1 alles in Ordnung ist. Die nette Frau war auch ein wenig geknickt da sie mir nicht helfen konnte, aber sie hatte es direkt weiter gemeldet. Denn, ca. 15 min nach dem Gespräch mit ihr, rief die deutsche Telekom an.
Also, was soll man groß schreiben? Fehler passieren überall, wichtig ist sofortige Hilfe. Und nach 15 min einen Anruf der DTAG zu erhalten ist einfach Spitze. Ich kann nach über 12 Jahren 1und1 noch immer kein einziges negatives Wort abgeben.
machine
Who cares?
Lollo
Ja allerdings, die Verkäufer versprechen fast alles, verlassen sollte man sich jedoch nicht darauf.
Unqualifizierte Mitarbeiter, legen einfach auf, das 2 te mal schon,
dieser Anbieter ist nicht empfehlenswert.

Service gleich 0

Auch bedenklich mit Einzugsermächtigung,

Die buchen wie irre rum , einmal haben die sogar 2 mal im Monat gebucht.

Ohne Einzugsermächtigung gebucht.
Ich bin´s leid und mache 3 Kreuze wenn das mit denen endlich vorbei ist
Donnerblitz
Nach langer Wartezeit auf einen Telefon- und DSL-Anschluss und einer ohne Absprache von 1&1 durchgeführten Terminverschiebung kam an einem Sa. ein Techniker um meine Leitung anzuschließen. Leider funktionierte der Anschluss nicht. Drei Tage und mehrere Stunden in der 1&1 Hotline später hatte eine 1&1 Mitarbeiterin „eine schlechte Nachricht“ für mich: Ein Anschluss sei nicht verfügbar, der Auftrag wird storniert.
5 Wochen lang schrieb ich nun unzählige E-Mails mit der Bitte endlich die Rechnung für den Router zu stornieren. Das war leider mehr oder weniger erfolglos. Zwar wurde mir dies telefonisch zugesagt, trotzdem erhielt ich heute eine weitere Mahnung. Inzwischen über 36,90 EUR (davon 27,30 EUR Mahngebühren, Bearbeitungsgebühr, Mahnversandkosten und Sperrgebühr)
Dieser Erfahrungsbericht ist stark gekürzt. Ich habe bereits sehr viel Zeit und Nerven investiert, ohne dass es mir irgendetwas anders gebracht hat, als leere Versprechungen und weitere Mahnungen.
Cordelier
wie ich schon öfters geschrieben hab, ich bin mit diesem Vertragsscheiß fertig, hab I-net und Telefon übern Discounter per Pre-Paid und bin bestens zufrieden, günstig und zuverlässig.
Gast
Nur mal als Hinweis an alle, die auf 1&1 schimpfen: Die Technik, also die Leitungen, werden immer noch und ausschliesslich von der Telekom gestellt und gewartet. Passiert da mal eine Panne, kann der Kundendienst von 1&1 sich noch so viel Mühe geben, wenn die Mitarbeiter der Telekom es nicht hinbekommen ( das können auch von der Telekom angeheuerte freie Mitarbeiter sein) oder nicht hinbekommen wollen, ist 1&1 machtlos.
Dagobert85
Guten Tag,
dieses Unternehmen ist absolut unseriös. Bei einem bestellten DSL6000-Vertrag wurde zunächst mal eine Bandbreite von ca. 1.000 kBit/s geliefert. Nachdem mir die Techniker von deren Service-Hotline erklärt haben, dass bei solchen Bandbreiten ein Sonderkündigungsrecht bestünde, habe ich fristlose Kündigung eingereicht.
Eigentlich habe ich nach meinem Vertrag 24 Monate Vertragslaufzeit.
Meine Kündigung wurde von deren Vertragsabteilung zurückgewiesen.
1&1 verweist diesbezüglich immer wieder auf irgendwelche AGB. Dort ist zu dem Punkt Bandbreiten jedoch kein Wort zu finden, zumal solche AGB bereits in mehreren Gerichtsbeschlüssen für unwirksam erklärt wurden.
Ich habe sämtliche Zahlungen an 1&1 eingestellt und kommuniziere mit denen jetzt nur noch über Anwalt.
ube
2014 wollte ich vom DSL-Anbieter 1&1 zu O2 wechseln. O2 konnte den Auftrag nicht realisieren und so übernahm 1&1 die Weiterversorgung. Ich signalisierte 1&1 damals meinen Vertrag aufrecht zu erhalten, bis die Widerrufsbestätigung durch O2 da ist. 3 Wochen später unterbrach 1&1 dann 12 Tage vor Weihnachten meine Versorgung mit DSL und Telefon. 10 Tage telefonierte ich fast täglich mit 1&1. Unter anderem hieß es, man könne nichts machen, die Telekom sei nicht flexibel genug sich zeitnah um die Störungsbeseitigung zu kümmern. 10 Tage später dann die Aussage der Port sei jetzt weg, ich solle einen neuen Vertrag abschließen, damit man bei Telekom eine neue Leitung beantragen kann. Daraufhin habe ich im 1&1 Kundencenter gekündigt und in einer zusätzlichen Email meine Gründe dargelegt. Am gleichen Tag habe ich dann bei Telekom einen neuen Vertrag abgeschlossen und gebeten meine Ruf-Nr. zu portieren. Portierungsversuche wurden von 1&1 abgelehnt, der Vertrag war inzwischen ohne Versorgung um ein Jahr verlängert worden. Erst im März 2015 ließ sich 1&1 dazu bewegen den Vertrag zu löschen, bis dahin gab es auch keine Rechnungsstellung. Im April dann die große Abschlußrechnung, man hatte rückwirkend die Weiterversorgung berechnet. Als die erste Mahnung kam wies ich in 2 Gesprächen auf den Sachverhalt hin, daß bis zum 5.1.2015 (Umschaltung Telekom) mein Router mit 1&1 Zugangsdaten ohne Verbindung war. Antwort, man wolle sich kümmern. Gekümmert hat sich dann ein Inkassobüro.
Karl Kehlmann
Ein Überspannungsschaden an der TAE-Dose wurde im Auftrag von 1und1 durch einen Telekom- Mitarbeiter beseitigt, der dabei den daneben befindlichen Anschluss zur internen Telefonanlage beschädigte. Die Anlage kann von dieser Stelle aus nicht mehr erreicht werden.

Die Aufforderung an 1und1, den Schaden zu beseitigen, wurde mehrfach mit dem Hinweis auf die Verantwortlichkeit der Telekom verweigert. Man verwies auf deren Zuständigkeit, obwohl die Telekom lediglich als Erfüllungsgehilfe von 1und1 gehandelt hat.

Die Telekom weigert sich ihrerseits, die Reparatur vorzunehmen und verweist auf die Zuständigkeit von 1und1, welch die Leitung von der Telekom gemietet hat.

So geht das nun seit einer Woche hin und her, und der Anschluss ist immer noch nicht repariert.
Klaus1968
Also ich bin von kabeldeutschland zu 1&1 gewechselt.
Dort bin ich seit 2010

Bis juni 2015 war auch alles ok
Die Werbe Versprechen von Herrn Davis haben auch bis dahin gestimmt
Störungen wurden immer wunderbar behoben.
Nur seit Juni 2015 fangen die an sich nicht mehr um die Störungen zu Kümmern sondern man geht wieder dran die Leistungen zu drosseln.

Ich musste mit den Störungen und der Drosselung leben
Am 17.06.2015 habe ich die Störung gemeldet am 19.06.2015 hat man einfach mal so die Leitung gedrosselt, Störungen blieben
Wie auch damals bei Kabeldeutschland.
Erst am 29.06.2015 hatte ich eine Technikerin dran die inner halb von nur 5 Minuten die Störung beseitigen konnte was für mich heißt das der Techniker selbst für die Störung gesorgt hat um meine Leistung drosseln zu können.
Den es sind Ausreden die 1&1 auf einmal an den Tag legt.

Zahlen soll man Pünktlich und ja keinen cent abziehen.

Aber bei Störungen wird nur noch gedrosselt.
Die Störung selbst wird jedoch nicht beseitigt.

Ich habe direkt an den Vorstand geschrieben und mich über diese Dreiste Art zu Beschweren "Antwort steht noch offen"

Ich bekam anstatt der Beseitigung der Störung nur die AGB´s vorgehalten also wenn 1&1 meint so seine Kundenfreundlichkeit zu zeigen finde ich das nicht mehr in Ordnung

Der Vertag läuft so oder so aus dann ist mich 1&1 los und bei nicht Einhaltung des Vertrages kann man den auch Vorzeitig kündigen den die Begründung der AGB´s Rechtfertigen keine Drosselung.
status-quo-fan
@Klaus1968: Hättest Du den Vertrag über einen - nebenberuflichen - Profiseller, der zur Problemlösung über einige; öffentlich nicht zugängliche, telefonischen Möglichkeiten verfügt, abgeschlossen, so wäre Dir recht schnell geholfen worden.

Ich selbst bin seit 2001 Kunde bei 1&1 und hatte eigentlich noch nie Probleme!!

Lediglich einmal habe ich - persönlich/vertraulich - an Herrn Dommermuth geschrieben und auch prompt Antwort erhalten!
Gast
@Klaus1968
kümmere Dich nicht um diesen Status-Quo-Fan. Der hat wie meist keine Ahnung.
Ich war letztes Jahr kurz bei einem Sub als Sub beschäftigt, für die Telekom Leitungen schalten.
Klare Ansage: Telekomleitungen haben Vorrang. Auch wenn die Telekom uns den Auftrag erteilt hat, z.B. eine 1&1 Leitung zu prüfen und zu reparieren, war es der Telekom sozusagen zumindest egal, ob das gelang oder nicht. Die "Anfahrt" wurde trotzdem wenigsten etwas honoriert. Auch wenn man noch 100 km entfernt war.
Beliebte Ausrede: Kunde weder telefonisch noch persönlich erreicht.
Na, wer glaubt, dass die Telekom ihr Monopol verloren hat, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.
P.S.: aus ähnlichen Gründen habe ich fast ein Jahr lang mal keinen festen Port bekommen, weil ich es gewagt hatte bei einem Umzug "aufs Dorf" auch gleichzeitig von Telekom zu 1&1 zu wechseln. Der Vormieter hatte Internet, bei mir wäre das aber plötzlich wohl nicht mehr möglich... Aber alle zwei Wochen hatte ich irgendeinen Telekomfuzzy an der Tür, der mir eine neue DSL Speed Leitung verkaufen wollte, die aber da gar nicht liegt...
status-quo-fan
@Celsete: es ist schon hanebüchener Schwachsinn, den Du da erzählst!

Die Telefonleitungen sind bis zur Telefonanschlußdose nach wie vor im Eigentum der Telekom, die nach wie vor für die Wartung und Fehlerbeseitigung zuständig ist.

Dafür erhält sie von den Internetprovidern ein Nutzungsentgelt, das von der Regulierungsbehörde festgelegt und genehmigt wird.

Da Du ja Deinen Lebensunterhalt in Spanien verdienst, sind Dir - ich habe dafür auch Verständnis - die die Telekommunikation betreffenden Usancen in Deutschland wohl nicht mehr so geläufig.

Die Telekom hat ihr größtes Problem darin, dass ihr die Kunden wegen ihrer Preispolitik in Scharen weglaufen.

Im Mobilfunkbereich zu Vodafone und im DSL-Bereich zu 1 & 1.
ing793
bis jetzt habe ich immer gedacht, zu einem Streit gehörten verschiedene Meinungen.
Aber dass sich hier zwei Leute gegenseitig dieselben Fakten gegen den Kopf werfen und dabei behaupten, der Andere habe keine Ahnung, das habe ich zugegebenermaßen auch noch nicht erlebt.
ing793
wobei ich übrigens nicht glaube, dass status-quo-fan einen "Hass" darauf hat, dass Celsete in Spanien arbeitet.
Im Gegenteil: je weiter weg desto besser. Das einzige Problem ist, dass anscheinend weder Telekom noch 1&1 in Spanien dafür sorgen können, dass die Internetverbindung streikt.
Freund1968
1&1 hat keine funtionierende Kundenbetreuung, der Kunde ist nur Geldquelle, und das nur per Einzug, starr und unflexibel, die mussten immer versuchen 3 Tag vor dem Monatsende einzuziehen, das kann ja nicht fuktionieren,,, die Gier des Juden war groß und auch 4 schriftliche Hinweise man möge zum ersten des Monats der Seuche des gierigen Bankeinzuges nachgehen, keine Reaktion, man stellt sich die Frage wer hier Dienstleister für wen ist....
und Weil die Gier des Juden so groß war,haben die ohne weiteres Gespräch mit dem kunden stress gemacht,nie mehr 1&1!
Auch die müssen noch lernen, das kein Unternehmen den Krieg gehen den Kunden gewinnen kann.
status-quo-fan
Die im Internet verfügbaren Bewertungen sagen allerdings etwas anderes:

1. Trustpilot - 7,8 von 10 Punkte bei 1960 Bewertungen
2. wieistmeineip - 3,3 von 5 Punkten bei 60267 Bewertungen
3. Erfahrungen.com - 3,8 von 5 Punkten bei 7559 Bewertungen

Aber Einzelfälle, Querulanten und Räsonierer wird es halt immer geben.
bh_roth
Im Internet verfügbare Bewertungen interessieren mich einen shice, so lange man gute Bewertungen auch übers Internet en gros kaufen kann. Und weil du, S.Q.F, keine Probleme mit 1&1 hattest, weil du, wie du schreibst, noch nie Probleme hattest, bist du keine Messlatte, denn wie gut ein Kundenservice funktioniert, kann man nicht daran erkennen, dass man ihn nie gebraucht hat. Damit hat deine Aussage kein Gewicht. Alle, von denen ich lese oder höre, klagen über einen schlechten "After-buy-service", wenn dann mal ein Problem auftritt.
status-quo-fan
bh, es ist schon starker Tobak, den von mir angeführten Bewertungsportalen den Anschein betrügerischen Verhaltens zu unterstellen!

Ich wär da entschieden vorsichtiger, solange ich keine Beweise dafür hätte.

Im Übrigen sind in diesem Thread auch einige positive Erfahrungen beschrieben.

Es ist halt nicht jedem gegeben mit dem zugegeben etwas schwierig zu erreichenden Kundendienst von 1&1 auf eine vernünftige Art zu kommunizieren.
paulineklee
Ich wohne in einem DSL-technischen "weißen Loch" und surfe zur Zeit über UMTS/LTE. Da dieser Vertag bald ausläuft, habe ich recherchiert, ob es inzwischen bezahlbare DSL-Alternativen gibt. Und siehe da, die 1&1-Verfügbarkeitsprüfung zeigte mir an, dass bei uns VDSL-Bandbreite verfügbar ist. Dann habe ich einen Chat gestartet um mich zu vergewissern, dass das tatsächlich so ist und wurde sofort aufgefordert, eine Rückrufnummer anzugeben, damit ja nichts von den Aussagen der Mitarbeiter schwarz auf weiß zu lesen ist. Bei dem Telefongespräch wurde mir mitgeteilt, dass die 50000Mbit/s Leitung jetzt noch nicht vorhanden ist, aber in den nächsten 3 Monaten ausgebaut wird. Ich könne jetzt aber mit 16.000 Mbit/s surfen und einen Vorvertrag abschließen, der mir garantiert, dass ich sofort nach Fertigstellung der Leitung das schnellere Angebot nutzen kann. Gut, dachte ich mir, 16 000 Mbit/s ist auch schon nicht schlecht und habe den Vertrag abgeschlossen. Etwa einen Tag später erhielt ich eine Nachricht, dass ich mich bei 1&1 telefonisch melden soll, nach mehreren diesbezüglichen Versuchen, teilte man mir mit, dass sie mir vorest nur eine Bandbreite von 2,5 Mbit/s !!! geben können, ich aber den vollen Preis für den Tarif zahlen soll, Auf meine Frage, ob sie mir den annähernden (Monat) Termin für den Wechsel auf die schnelle Leitung wenigstens schriftlich bestätigen können, erhielt ich die Antwort, dass ich ja bei Nichterbringung der Leistung ein Sonderkündigungsrecht hätte, das würde in meinem Vertrag stehen. Den habe ich daraufhin noch einmal gezielt gelesen - nichts davon stand darin. Den Vertrag habe ich nach dieser Abzocke wieder sofort gekündigt.
321melodia
Ja und zwar habe ich eine neuen Tarif gebucht und mir wurde meine alte Karte gesperrt und die neue kam erst 12 Tage nach der Sperrung der alten sim Karte an so hatte ich kein Netz 12 Tage lang. In dieser Zeit habe ich öfters mit 1&1 telefoniert wegen dem Vertrag Tarif Versand und hauptsächlich das ich meine alte Nummer behalte das Gespräch wurde jedes mal von 1&1 aufgezeichnet. Nun erhalte ich meine neue Karte und was ist jetzt es ist eine neue Nummer!!! Und die alte Nummer habe ich geschäftlich benutzt !
Jedes mal erzählt jeder was anders.
Gast
Nach dem Wechsel zu 1&1 (DSL 100) kam es zu verschiedenen technischen Problemen, die bis heute nicht zufriedenstellend gelöst wurden. Dafür hat 1&1 als Entschädigung die im ersten Vertragsjahr monatlich zu zahlenden Gebühren in Höhe von 19,99 Euro auf 5,99 Euro gesenkt und das auch für zwei weitere Jahre nach Auslaufen des ersten Vertragsjahres.
ACK
Ja, leider und zwar sehr viele.

Ich weiß nicht, ob es anderen auch so geht, aber bei mir haben die 1&1 Mitarbeiter SEHR viele Fehler begangen.
Hier eine kurze Auflistung:
1. Mitarbeiter in Hamburger Filiale (Fühlsbüttlerstr.): Auftrag falsch eingetragen
2. Kundenservice: falschen Auftrag storniert, aber den neuen Vertrag nicht eingestellt, obwohl dieses in einem Zuge getan werden sollte
3. Kundenservice und Auftragsmanagement: meinen Namen, trotz wiederholter Korrektur meinerseits, falsch aufgenommen
4. Kundenservice: Zusendung einer veralteten Mail-Vorlage für das 1&1 Controll-Center -> hat mitlerweile eine andere Stuktur
5. Support Team: falsche Rufnummer angegeben -> eine 0 zuviel, obwohl diese bei 1&1 richtig gespeichert ist und in allen anderen Schreiben von denen, die Nummer auch richtig angegeben wurde.

Weiterhin wurde mir nicht auf meine E-Mail geantwortet mit Fragen zum 1&1 Center.

Eine derartige Häufung an Fehler ist nicht mehr nachvollziehbar, entschuldbar oder menschlich. Diese Häufung ist Schlamperei bei den Mitarbeitern, im System und in der Unternehmensführung.
Jürgen Schütz
Wie kann man keine schlechten Erfahrungen mit 1&1 machen?
Bei jedem Kontakt zum Unternehmen macht man ausschließlich schlechte Erfahrungen, diese werden aber in nette Worte gepackt.

In meinem konkreten Fall möchte ich einfach nur einen Tarifwechsel vornehmen.
Man geht davon aus, dass dies im Interesse des Unternehmens ist da man sich für min. weitere 12 Monate bzw. 24 Monate verpflichtet fleißig zu zahlen.

Leider wird man vom Internehmen 1&1 getäuscht und hintergangen.
Ich habe eine. Tarifwechsel beantragt, der mir auch als technisch möglich zugesichert wurde. Die Auftragsbestätigung sollte mir per Email zugehen.
Leider ist diese nie bei mir eingetroffen.

Nach telefonischer Rückfrage teilte man mir zunächst mit, dass es an technischen Problemen liege. Auf Nachfrage waren es dann Vertragliche Gründe. Mein Alt-Vertrag kann nicht geändert werden.
In dem Fall möchte ich Bitte eine andere Hotline anrufen.

Hier das geleiche Schauspiel. Zumächst wurde alles eingebucht, dann musste der Mitarbeiter eine Rückfrage an seinen Vorgesetzten stellen.
Man gab mir die Antwort, dass es überraschend technische Probleme gibt, eine Umstellung des Vertrages ist trotz einer überzogenen Vertragsänderungsgebühr in Höhe von 49,90€ nicht möglich.
Der Mitarbeiter war selbst sichtlich (hörbar) irritiert über die Entscheidung seines Vorgesetzten.

Hier zeigt sich die schon ins Kriminelle abgleitende Verhalten der 1&1.
Der Kunde wird nicht als Kunde wahrgenommen, sondern ist eine Melkkuh des Unternehmens.
Ich hoffe darauf, dass viele Kunden von 1&1 Ihre Erfahrungen machen, Kündigen und damit das Unternehmen schwächen.
Irgendwann gibt es das Unternehmen 1&1 nicht mehr und das ist dann ein Gewinn für die Verbraucher !
barnie13
Also bis vor ein Paar Wochen hatte ich gute Erfahrungen damit dann hat sich das schlagartig geändert.Ich bekomme permanent Mahnungen obwohl ich die Beträge zum Abbuchen frei gegeben habe gestern noch bekomme ich eine Entschuldigung per Mail dann ebenfalls Gestern bekomme ich eine schriftliche Mahnung eine bodenlose Frechheit seit den Vorfällen habe ich ernsthafte Gesundheitliche probleme
Lars
Wenn ich 1&1 höre kann ich nur lachen.
Da steht in der Werbung der Mann in seiner unverkennbaren Schleife in der Farbe eines anderen Anbieters und hat kein Netz, keine Verbindung!! Wo ruft der an? Wahrscheinlich bei 1&1!!!

Wir wollten damals einen günstigen Anbieter über den alles läuft, 1&1 versicherte uns man würde unsere Tel.Nummer übernehmen, DSL und Telefonie alles auf einer Rechnung. Das sagte uns zu, und wir schlossen leider 24 Monate bei dem Saftladen ab.
Die erste Überraschung erlebten wir als wir dann doch zwei Rechnungen bekamen: Telekom für den Anschluss, 1&1 (zwar mit Abzug der T-Rechnung) dann der Rest. Genau das wollten wir ja nicht.
Lange Rede, kurzer Sinn, wir haben bis kurz vor Vertragsende 2 Rechnungen beglichen, als wir unseren Vertrag fristgerecht kündigten und sich unser neuer Anbieter, die Telekom, sich um alles kümmerte, wurde auf einmal die TelNr von 1&1 übernommen.
Monatelang würde man hin gehalten, immer wieder vertröstet, ich hab das Gefühl man wollte uns mit dieser Aktion weiter binden, denn wir sollten unsere TelNr frei kaufen!! Absolute Schweinerei....

Damit aber noch nicht genug. Auch wir hatten (wie schon angesprochen) das Problem das erst kurz vor Geldeingang abgebucht wurde. Mahngebühren, Rückbuchgebühren, etc...
Da soll mir einer mal erzählen daß das keine Absicht ist. Laut Kundenservice war es auch nicht möglich das mal 2-3 Tage später zu buchen. Komisch das jeder andere Anbieter das aber hin bekommt!

Womit wir beim Kunden"Service" sind.
Bei 1&1 ist der Kunde solange König, wie er schön still ist und seine Rechnungen (samt Mahngehren etc.) zahlt.
Wer sich beschwert hat ganz schlechte Karten, in meinem Fall geht es sogar soweit das man mich ignorierte. Ich sagte nur meinen Namen und war sofort in der Warteschleife, aus der ich auch nicht mehr raus kam.... Stundenlang!!!!

Fazit:
Ich bezahle lieber ein paar Euro mehr für einen vernünftigen Anschluss als wieder die Verarsche von 1&1 noch mal mit zu machen.
Gast
ich habe seit 15 Jahren einen Vertrag mit 1und1.
Damals Rufnummerübernahme ohne Probleme. Seither nur geringfügige Ausfälle die aber (kann man mittlerweile im Netz verfolgen) auch andere Anbieter in unserer Region betrafen. Ausfälle über 48 Stunden, auch wenn nur verminderter Zugang, mit einer Monatsgutschrift vergütet.
z.Z. werden bei uns die Zugänge(DSL 100) ausgebaut und ich werde auch diesmal, nach einem gewissen Beobachtungszeitraum auch wieder den Vertrag verlängern. Auch mit den 4 kostenlosen Handyzugänge bin ich sehr zufrieden!
JanPol
Ich bin seit vielen Jahren ganz zufrieden mit 1&1 gewesen, leider nur bis heute.
Heute habe ich von denen eine Rechnung erhalten mit folgendem Posten für ein 5-Minuten Telefonat ins Ausland:

"Verbindung international 0,39 EUR je Minute 12:44:00 297,96 EURO + 19%"

Ich habe auf dem Galaxy S4 nach dem Gespräch die Ein-Aus-Taste gedrückt, weil das Berührungsfeld BEENDEN auf dem Touchscreen nicht mehr zu sehen war und dachte mir damit die Telefonverbindung beendet zu haben, Mein Gesprächspartner hatte vielleicht auch so gehandelt.
Übrigens, mit der Ein-Aus-Taste kann das Gespräch beendet werden, doch die Einstellung ist ganz tief verdeckt und werksseitig deaktiviert.

So ein Extraklasse Anbieter wie 1&1 dürfte sich mehr Sorgen um die Kasse seinen Kunden machen und in ähnlichen Fällen wo die Kosten zu hoch gehen, die Verbindung automatisch trennen, oder?
Gast
und woher soll 1und1 wissen, daß du dein Gespräch beenden willst? Scheinbar ist die Verbindungsqualität hervorragend, was für 1und1 spricht!
JanPol
witzig :)
und wozu gibt es hervorragende Qualität und noch viel mehr bei z.B. Skype Whatsapp oder Viber
Gast
und über welchen Provider benutzt du z.B. Skype Whatsapp und/oder Viber oder den Zugang zum Seitensprungportal?

Würde dich gerne sehen, wenn dir mitten im Gespräch die Leitung gekappt wird. So wie es früher beim Analogtelefonieren konnte.
Gast
oder anders: was nutzt dir der schnellste Sportwagen, wenn du keine geeignete Straße zum schnellen Fahren hast. Die Bedienung des Sportwagens bleibt aber dir überlassen. Du willst dann auch nicht, daß der Wagen von außen aus gebremst wird - oder?
Zombijaeger
Selten so gelacht wie über den Beitrag von Status quo. Für www.einsundeins.de gibt es zwei Bewertungen bei Trust Pilot, eine sehr schlechte und eine super, wobei die 2. Vermutlich von einem Mitarbeiter stammt. Das ist ja wirklich eine empirische Studie.
Gast
Zombijaeger - ich hab seit 15 Jahren 1und1 Erfahrung und nein, ich arbeite nicht für 1und1 und habe auch noch nie für die Kunden beworben.

Aber, was war ist, ich habe in den 15 Jahren keine nennenswerte Probleme gehabt.Beginnend mit der FritzCard und ISDN bis zum DSL-Anschluß mit der heutigen FritzBox 7490.

Gelegentliche technische Probleme wurden behoben und bei Ausfall über zwei bis drei Tagen gabs/gibts eine Monatsgebühr Rückerstattung. Und wenn man mit den Supportmitarbeitern anständig kommuniziert wird man auf solche Dinge aufmerksam gemacht.
JanPol
Hey Zombi, ich bin Kunde bei 1und1 seit 20 Jahren. Vertausche bitte nicht ein Sportwagen freie Autobahn und Staus zwischen den Tankstellen mit mobile Funktelefonie.
Ich werde mir gerne wünschen, für die Telefonate eine Kosten-Obergrenze alleine zu setzen, und nicht mehr 300€ für eine gut verschlaffte Nacht zahlen zu müssen.
JanPol
Plus, heute morgens hatte mich eine nette Frau vom 1und1 angerufen und mir eine Kostenminderung versprochen :)
Dorfdepp
@ status-quo-fan
Schön, hier mal wieder wüste Beschimpfungen wie Zombischwachmat und Zombiblödmann zu lesen. Die gehobene kultivierte Diskussionskultur stirbt offenbar nicht aus.
Gast
dorfdepp - immerhin war jetzt schon eineinhalb Tage Ruhe!
Dorfdepp
Wie kommt das?
Gast
wir wollen aber keine Einladungen aussprechen -oder?
Dorfdepp
Nein, ich ganz bestimmt nicht.
status-quo-fan
Aber wie - bitteschön - sollte man solchen volksverdummenden Schwachsinn beantworten?

Es ist doch in der Tat unerträglich, wenn dieser Dödel wider besseres Wissen die Unwahrheit verbreitet!
Gast
status-quo-fan, auch du könntest inne halten. wer sich nicht angesprochen fühlt..........
Dorfdepp
Huddelduddel
Dito. Von volksverdummendem Schwachsinn und Dödeln möchte ich hier nichts mehr lesen.
olli-beyer
Der letzte Verein…. Finger weg !!!Wir haben nie die im Vertrag veranlagte Internetgeschwindigkeit bekommen.
Wir haben gekündigt, angeblich wollte der neue Anbieter keinen Vertrag mit uns. 1 & 1 wollten dann Vertragsverlängerung mit uns durchführen, unser neuer Anbieter sagte uns dass wir nicht darauf antworten sollen, sonst wird unser bestehender Vertrag verlängert. Jetzt sind wir seit dem 16.12.2015 aus dem Vertrag raus, und 1 & 1 hat unseren Vertrag verlängert, ohne unser Einverständnis. So dass unser neuer Anbieter mit der Rechtsabteilung dagegen vorgehen muss und wir immer noch bei den Idioten sind.
Gast
und wir sollen jetzt helfen?
Jürgen Schütz
Wer hat denn noch keine schlechten Erfahrungen mit 1und1 gemacht?

Weiterhin werde ich von 1und1 schlichtweg abgezockt!

Der angestrebte Vertragswechsel wurde von 1und1 bestätigt, allerdings würde ich nicht informiert, dass dies nicht in drei Tagen erfolgt, sondern erst in 6 Monaten. Dies erst auf energische Nachfrage.
Der schlechte Altvertrag mit Kosten von bis zu 300€ im Monat muss weiterlaufen.
Man ist bei 1und1 nicht bereit mir zu helfen, man will mich mit voller Absicht weiterhin mit den hohen Kosten weiter belasten.
Das ist Kundentäuschung und Abzocke auf hohem Niveau.

Bitte an alle Interessierten, lasst die Finger von 1und1.
Ihr könnt nur Geld sparen mit jedem anderen Anbieter.

Ich hoffe darauf, dass das Verhalten von 1und1 mal zu einem Titel-Thema beim Stern wird!
Das muss Deutschland wissen, 1und1 zockt ab und ist kein Kundenfreundliches Unternehmen!
Gast
dreihundert Euro????????????????????? im Monat?????????
Zombijaeger
Bis zu 300 Euro? Nehme mal an, der Vertrag beinhaltet Internet ohne Flatrate. Dass 1&1 ein Abzockverein ist, war mir schon lange klar. Wurde in diesem Thread auch wieder mal bestätigt.
Paul911
Huddelduddel
hast du eine Erklärung dafür, dass du so viele Fragezeichen benötigst, um eine Frage zu stellen?
JanPol
Den Fall mit dem 5-Minuten-Gespräch für satte 300€ soll für die Anderen eine Warnung vor dieser Kosten-falle sein.
Huddelduddel, stell dir mal vor. Du hast einen super Sportwagen, den sich aber nur von einem Touchscreen steuern lässt. Plötzlich bei 300 kmh geht das
Display aus, du siehst kein Berührungsfeld zum Bremsen.
Fährst du gegen die Bäume?
Gast
JanPol - so einen Sportwagen kaufen sich nur Dummlinge!!
wiwizilla
Oder Leute, die es sich leisten können.
Gast
wiwizilla - wenn du so einen Sportwagen, den du außer über ein Display, nicht abbremsen kannst, kaufen würdest, wünsche ich dir von ganzem Herzen Hals- und Beinbruch.
Gast
wiwizilla - LAMBORGHINI AVENTADOR LP 750-4 selbst dieser läßt sich händisch bremsen!
wiwizilla
Ist ja prima. Gut zu wissen. :-))))
JanPol
Sieh dich mal bitte Titel-Frage von dem Thread bevor was hier schreibst :)
Gast
für ältere herrn mit bequemem einstieg
Gast
serafine - den Sitz schwenken ist für das Abbremsen per Sohle, sehr heißer Sohle.
Amos
Und das ist das Modell für den praktischen Zugriff. linktext
Gast
verdecktes Bremsgehäuse! Auch in anderen Wagenfarben lackierbar!
JanPol
Na ja, ich hab' schon wieder den falschen Portal erwünscht;(
Gast
das falsche!!
JanPol
diesmal hat Zombi recht: das falsche Portal erwischt.
Gast
danke für das Lob - Zombi
Gast
der pole hat die zehnerkarte an einem tag eingelöst im sonnenstudio.
JanPol
Loben sollte man nur vorübergehend, wenn ein Kind noch nicht in der Lage ist, eigenes Verhalten als Erfolg zu erleben. Bye
Teleprompter
Leider-leider, mittlerweile habe auch ich schlechte Erfahrungen - DSL wird immer langsamer. 6000 kbit hatten wir vor einigen Jahren bei 1&1 bestellt, mehr gibt die Leitung bei uns nicht her. Tatsächlich hatten wir die 6000 nie, aber mit den gelieferten 4000 bis 4500 kbit kamen wir zurecht. Seit einigen Monaten wird aber die Verbindung immer langsamer, mit Glück haben wir noch 1800 kbit, machmal 2000. Das fühlt sich manchmal an wie beim 56k-Modem...
Einige Bekannte hatten haargenau das gleiche Problem schon ein paar Monate eher, manche haben es auch jetzt erst bekommen. Früher gute Leitung jetzt, ... gedrosselt? Zeitgleich kommmen plötzlich laufend Angebote von Kabel-Deutschland ins Haus geflattert.
Laut Kundenservice kann 1&1 natürlich nichts dafür. Die Leitungsdämpfung wäre schuld. Aber wer "dämpft" die Leitung? Und warum jetzt erst? Viel kommen da nicht in Frage...
Ich glaube mittlerweile, man möchte die "Altverträge" alle loswerden. Möglicherweise sind die neuen Vertragsbedingungen doch in einigen entscheidenten Punkten anders. Limitierte statt bedingungslose Flat oder sowas.
Besser wird das jedenfalls nicht mehr, das Wechseln zum Kabel-Netz scheint der einzig mögliche Ausweg.
Gast
Teleprompter - und du glaubst wirklich, daß die Vertragsbedingungen bei einem anderen Anbieter besser seien? Träum weiter.
JanPol
Huddelduddel, wirbst Du für 1und1 oder willst Du nur negatives vertuschen.
JanPol
Auf deiner Stelle sollte man hier ein Thread erstellen mit dem Titel : LOBE, LOBE IN JEDEM, WAS ZU LOBEN IST, WAHRES LOB BAUT AUF, WUNDER WIRST DU ERLEBEN
JanPol
ohne 300 € los für nichts zu werden :)
leppath
Ich bin seit 2001 Kunde von 1und1 und war in den Jahren meistens zufrieden. Ärgerlich ist natürlich, dass man bei 1und1 am besten immer gleich rechtkräftig kündigen muss, um dann als Bestandskunde die beworbenen guten Tarife zu bekommen. Das Kündigen geht mit Hindernis. 1un1 verlangt eine telefonische Bestätigung (wo sie noch einmal die Gelegenheit nutzen, einen zu bequatschen), sonst verfällt die bereits ausgesprochene Kündigung wieder.

Im September 2009 habe ich nach erfolgreicher Kündigung einen neuen Vertrag bei 1un1 abgeschlossen: DSL-HomeNet 6.000. Dieser Tarif beinhaltete, als ich ihn abschloss, bis zu 4 gratis SIM-Karten mit Handy-Flat. Eine Karten habe ich gleich mitbestellt und zwei Jahre später, also 2011, noch eine zweite. Kürzlich wollte ich dann zwei weitere dazu buchen und stellte fest, dass das über das Control Center von 1un1 gar nicht mehr ging. Per Telefon war 's dann (anscheinend) kein Problem. Die Karten kamen prompt, leider nun aber kostenpflichtig, was die nette Dame am Telefon nicht erwähnt hatte. Also rufe ich an, um das zu korrigieren. Dabei erfahre ich, dass die Handy-Flat gar nicht mehr im Angebot sei und ich deshalb auch inzwischen keine weiteren SIM-Karten gratis hinzubuchen könne. Jetzt gebe es nur noch Handy-Flat + Internet und das sei eben kostenpflichtig. In meinen Augen sieht so keine seriöse, transparente Tarifpolitik aus. Vertrauen verspielt.

Ich lasse mich nach einigem hin und her am Telefon darauf ein, eine der beiden kostenpflichtigen SIM-Karten zu behalten und bitte darum, die zweite zu stornieren. Die Dame am Telefon versprach, das zu tun. Prompt sind dann aber beide SIM-Karten storniert. Mist! Ich rufe am nächsten Tag wieder bei 1und1 an, um die Stornierung einer Karte zu unterbrechen. Das geht angeblich nicht, sagt mir ein netter Herr. Ich müsse eine neue bestellen, kein Problem. Sensibilisiert vom letzten Mal, frage ich nach, was die kosten würde. Sie wäre monatlich doppelt so teuer gewesen, wie eine der beiden stornierten Karten. Wieso das, versteht das einer? Ja, es wäre dann ja meine 5. Karte und die sei eben teurer, mein DSL-HomeNet 6.000 sehe ja nur 4 gratis Karten vor. Die Stornierung der Karten 3 und 4 sei im System von 1und1 noch nicht endgültig registriert, und das müsse ich erst noch abwarten, bevor ich eine vergünstigte Karte für meinen Tarif dazubestellen könne. Nicht verstanden? Ich auch nicht!
Gast
aber Informativ - danke - will z.Z. 3. und 4. dazu bestellen.
Weiß nur, daß es nächtes Jahr noch teurer werden soll - also für weitere (3. u. 4.) als bisher?
Teleprompter
@ Huddelduddel:
Ich gehe mal davon aus, daß die Vertragsbedingungen bei allen fast identisch sind. In sofern gibt's da nichts zu träumen. Aber das Kabelnetz kann (und will hoffentlich) einfach schneller . Schade ist es um die 4 SIM-Karten mit Tel-Flat, da nuss ich mich dann anderweitig umschauen.

In der ursprünglichen Frage ging es um schlechte Erfahrungen mit 1&1, und die habe ich nun. Der Fairnes halber muss ich aber auch sagen, 1&1 hat mir wegen der langsamen Verbindung einen Rabatt von 2 € im Monat eingeräumt. Aber was nützt mir das, wenn's so langsam ist.
Mich interessiert aber, ob es jemandem gelungen ist, diese "Entschleunigung" von 1&1 wieder aufheben zu lassen. Kann da jemand helfen? Vielleicht brauche ich dann doch nicht zu wechseln ...
Gast
Teleprompter - ganz einfach. Bei den gelegentlichen Absenkungen ruf ich die Hotline an und kann denen quasi zuschauen, wie die das Ganze wieder nach oben trimmen.

Ich gehe davon aus, daß wenn am Verteiler neue Kunden dazu kommen, daß beim Einrichten, also dem Verteilen der Kapazität, es zu Ausreißer nach Unten kommt.
Überprüfe täglich die Zugangsgeschwindigkeit und moniere falls nötig.
JanPol
Lieber Krampus@ Huddelduddel, Du bist hier eindeutig dafür, jede Kritik zu vertuschen und mit Lob zu ersetzen.
Ich hab heute Poker gespielt und AKQJT♠ in der Hand beim dem Einsatz 10.000 $ als 1&1 mir die Internet-Verbindung getrennt hatte.
Und bei einem kurzem Telefonat ins Ausland vor einem Monat war die Verbindung 12 Stunden für 300 € gehalten. Ist das fair oder kriminell?
Gast
hallo JanPol - was soll ich jetzt dazu sagen? aus deiner Sicht - Scheiße- eindeutig. Wer sagt, daß 1und 1 getrennt hat? War es eventuell die Telekom, welche z.B. die Netze verwaltet? In welchem Land sitzt der Spieleanbieter? hat der Betreiber des dortigen Netzes die Trennung veranlaßt?
Was einem Bekannten, aus Straßburg, passiert ist, also über das franz. Netz, als er am Gewinnenwar, und das ganz deutlich und auch sehr viel, wurde vom Spieleanbieter getrennt. Nachweis: da es schon mal so was gab, hat er mit einem Programm wie HYPER CAM, alle Geschehnisse auf dem Bildschirm protokolliert.
achelias
Auf Anfrage bei 1und1 teilte man mir mit 16.000 kbit sind möglich. Definitiv! Vertrag abgeschlossen, nach ca. vier Monaten machte ich den ersten Spendetest, mehrere Tage, unterschiedliche Zeiten, und kam auf durchschnittlich 2.000 kbit, sehr selten auch Mal 4.000 kbit, das war aber eher die Ausnahme.
Öfter beim Kundenservice von 1und1 angerufen … die üblichen Spielchen durchgeführt (Fritzbox neugestartet etc.pp.) und letztendlich die Information bekommen: Mehr geht nicht. Ca. einen Monat später wieder den Kundenservice kontaktiert und plötzlich, wie durch Zauberhand waren ca. 6.000 kbit möglich. Das hält jetzt seit einem Monat an, zwar nicht permanent, aber immerhin.
Ich bin stolz auf 1und1.
Potsdam im Januar 2016
Spingo
schlecht ist kein Ausdruck!!

Ich wollte von Telekom Deutschland zu 1und1 wechseln. Dabei sollten 7 Rufnummern bei 1und1 importiert werden.
Alles kein Problem - so sagte zumindest 1und1.

Fazit: Nach rund 16 Tagen (ab Datum der Vertragsumstellung) konnte ich zumindest 6 Rufnummern wieder nutzen. 16 Tage oder Festnetz ist bei einem Ingenieurbüro oder einer Arztpraxis zwar erholsam, fördert aber nicht den Umsatz.

Die 7. Nummer, meine Hauptnummer, geht aber leider noch immer nicht. Ich warte geduldig, da der Support von 1und1 derzeit mal wieder nicht greifbar ist.
Zombijaeger
Hat sich Huddel in Gast umbenannt? Kurios, dass das geht. Bin ja mal gespannt, wann er sich in 1&1-Mitarbeiter umbenennt.
Amos
Useer, die sich abmelden, werden als Gast weiter protokolliert.
Amos
streiche ein e
dieter.kadner
Leider kann ich 1und1 nicht empfehlen. Mir wurden 16.000 zugesagt, nach dem Anschließen nur noch 6.000. Dann geht das immer weiter runter bis auf 3.500. ich rufe dort an und für einige Zeit surfe ich mit 5.000. Und das Spiel geht wieder los. von 5.000 bis 3.500 anrufen und ...
Dietmar
Ja, es heisst €45 pro Monat, aber es stopt nicht dabei. 1&1 wird dich weiter berechnen. Meine erste Monatsechnung war ueber €400.
Wenn ich einen Vertrag abschliesse ueber €45 rechne ich mit €45 und nicht mit €400. Lausy. Internet ist auch sehr langsam.
Auslandsgespraeche sins erst nach 3 Monaten frei, obwohl Werbung mit freien EU Auslandsgespraechen angeboten werden, aber dann mit satten 0,39 cent pro Minute abgezockt wird. 1&1 kommt bei mir nicht wieder ins Haus.
djbonsai
Ich kann sagen das 1&1 Sch....... ist.Beim ersten Termin mit dem Techniker zum Anschluss hatte dieser nochnichtmal Werkzeug dabei.Dann hat er auch noch die Leitung falsch angeschlossen.Neuer Termin erst 3 Wochen später.Telefonieren klappt bis heute noch nicht und Internet stürzt auch andauernd ab.Mehrere Telefonate und sogar schriftverkehr über Anwalt haben nichts gebracht.Darauf hin habe Ich die Zahlung eingestellt.Dies ist schon ein halbes Jahr her.Gestern kam dann ein Brief von 1&1 mit der Kündigung weil Ich länger als 28 Tage mit der Zahlung im Rückstand bin.Für mich ist das alles ein Witz.
status-quo-fan
Aber der Techniker kommt IMMER von der Telekom und NICHT von 1&1!!
martinduske
Ja sehr! Ich hatte kürzlich einen Verschlüsselungsvirus auf meinem Computer, der die eingebundene 1und1 Festplatte mit befallen hat und die Daten dort verschlüsselt hat. Nur durch Zahlung von ca. 700 US$ sollte ich dies wieder freibekommen. Ich fragte 1und1 nach einem Backup, wie das andere Anbieter von Cloud Speichern auch haben. Erst 3 Tage gar nichts - der direkte Serviceansprechpartner war zwar freundlich aber völlig inkompetent - Kontakt zur technischen Abteilung wurde niemals direkt hergestellt - und dann kam die Mitteilung, dass Backups aus "Gründen des Datenschutzes" nicht zur Verfügung gestellt werden.
Da sind ja meine Daten zuhause sicherer als bei 1und1!

Ich rate also künftig davon ab, bei 1und1 noch irgendwelche
Daten zu speichert, besondern nicht auf dem eingebundenen Laufwerk!

Falls jemand noch eine Lösung hat, ich suche immer noch Hilfe. Natürlich zahle ich nicht an die Erpresser!
Dorfdepp
Zahlen nützt in diesem Fall nichts. Das sind Verbrecher, denen deine Daten völlig egal sind. Die nehmen das Geld, machen sich aber nicht die Mühe, die Daten wieder freizugeben.
WernerMöhring
Aber ja... Die Werbeversprechen von 1&1 widersprechen der Realität.
Zunächst fiel für 4 Wochen bei uns das Internet und Telefon aus... 1&1 schaffte es nicht, uns ein funktionierendes Modem zu überreichen - erst das dritte (etwas bessere!) lief dann (zum Glück bis heute problemfrei).

Das Werbeversprechen "Heute bestellt - morgen schon da" stimmt in keinster Weise - die Realität: Vor zwei Tagen bestellt, teurer Zusatzvertrag - heute noch nicht einmal unterwegs... liegt vermutlich auch an Versand mit GLS...
Bubi
Ja, die habe ich. Vor einigen Monaten bin ich 18 geworden und habe mir einen Anschluss bei 1&1 geholt. Dank dem Leben auf dem Dorf kostet der Anschluss 34,99 € - nicht wie in der Werbung 9,90 €. Aufschlag 5 €. Nachdem ich einmal 2 € zu wenig überwiesen habe, bekam ich Mahnungen jedes mal in Höhe von 2,50 €. Das sind mehr als 100 % Aufschlag. Auf Nachfrage wegen Ausbuchung aus Kulanz wurde ich dumm angeredet - ich sollte doch meine Rechnungen bezahlen, sonst komme ich nie hinterher??? Achtung? Es war 1x 2 € offen. Aufgrund Vertragsverschachtelungen habe ich nun einen 2 Jahres-Vertrag an der Backe, obwohl ich einen mit monatlicher Kündigung wollte und nun ein Problem habe, da ich zum 31.08.2016 arbeitslos werde.
Auf meine Freunde & Eltern habe ich in Bezug auf 1 & 1 leider nicht hören wollen - nun habe ich den Salat - und vor allem einen Anschluss, der noch nicht einmal im Ansatz anständig funktioniert. Leute, lasst die Finger von solchen Angeboten, sonst müsst ihr dafür viel Geld bezahlen. Vor allem Lehrgeld!
rayer
Na bei Dir hat es ja wohl geholfen. Lehrgeld ist oft sehr von Nutzen, wenn man auf Mama nicht hört.
insxicht
Hi,
bin mitlerweile knapp 5 Jahre bei dem 1&1 Verein, allerdings seit 1,5jahre sehr Unzufrieden.
ich wechselte meine 16k dsl leritung in eine 50k Vdsl leitung, und bis heute kommen nur MAX. und mit viel aufrunden 25k an, sprich max 50%der bezahlten leistung wird erbracht mit Müh und Not.
Der Hammer...1&1 bietet schon 100k leitungen neben im Haus an,einfach l.ächerlich.
Vor kurzem gab es eine eMail mit dem inhalt das eine Modernisierung statfinden wird und deswgen meine Hardware auf Taugklichkeit geprüpft wurde,
mit dem ergebniss...Super,alles OK.
Du bist bereit für die Modernisierung.
ICH luftsprünge gemacht in vooller hoffnung..."Yes, bald 100% meiner bestellten und knapp 2jahre bezahlten leistung"...PUUUSTEKUCHEN...einen tag nach der moderns. check ich mein dsl und siehe da, NIX. Alles beim Alten.25k...Mist..Support von 1&1 gecallt und die Lage geschildert...Support erklärt:

"wie immer, wirklich hilfsbereiter ansprchpartner"

jaaa, es wurde nur die "Einwahltechnik" verbessert/gewechselt, an ihrer Bandbreiter gibts keine änderung!!!
Tööörööö,
denk ich mir!!! GUUT das die meine Hardware cheken mussten.""Bravo"
Seit dem empfinde ich den laden als absolute Mogelpackung.
Als Neukunde mit vertragsabschluss echt kaum zu schlagen (Premien,vergünstigungen usw), aber Bestandskunden werden einfach "@Akta" gelegt und nivouvoll über den Tisch gezogen.
Mein Tip mitlerweile

- Mobilfunk auf Alle faelle wechseln nach ablauf der vertragszeit.
- DSL Vertragskunden/Bestandskunden haben ein gutes Preis Leistungsverhältniss wie kaum ein Zweiter.
kann man bleiben.

((( ACHTUNG: Wenn man nicht grad in der selben lage is wie meine derzeit im DSL Horror!!!! )))

Ich weiss nämlich auch das hier in meinem Ort kaum 4 Strassen weiter die Bandbreite die vollen 50k erreicht teilweise sogar 60k in spitzenwerten.

......
so dass solls gewesen sein vorerst! ...bis zur nächsten doch so VORTEILHAFTEN Modernisierung die eigentlich mal so GAR nix Bringt!!

Danke 1&1, am besten Modernisiert und AKTUALLISIERT ihr mal eure Vertragsklauseln mit eurem Partner der "DSL drossler weil ich ja MONOPOL sein will" aka. Deutsche Telekom AG

so genug frust gelassen..
MFG
und ab dafür!
rayer
Seltsames Gebrabbel, mir scheint in der Nacht von Samstag auf Sonntag, finden sich in der WC immer die schrägsten Vögel ein. Verabreden die sich irgendwo, um dann hier aufzuschlagen?
cara
Ziemlich verstrahlt und überfordert der Junge.
Tja Rayer,dass sind Deutschlands zukünftige Servicekräfte. :))
elfigy
aber witzig ist er schon, er hat uns in seinem Roman zwei neue Begriffe beschert. @Akta" und nivouvoll.
ad acta mit @ ist schon creativ ! Vom Nivou ganz zu schweigen. Wahrscheinlich ist er noch ziemlich jung und wir sollten uns vielleicht an solche Wortschöpfungen gewöhnen für die Zukunft.
status-quo-fan
Aber wenn ich das Kauderwelsch durchlese, verstehe ich eigentlich nur, dass es nachts kälter ist als draußen.
j.G.
Ja Mega schlechte

Ich rate dir die AGB´s gründlich zu lesen, da diese sehr kundenunfreundlich sind.

Ich bin in eine WG gezogen mit vorhandenen DSL-Anschluss und konnte meinen daher nicht mitnehmen. Man muss dazusagen ich bin Jahre langer Kunde und habe immer pünktlich gezahlt und ich versuche jetzt seit 5 Monaten aus meine Vertrag zu kommen und stoße nur auf Kundendienstmitarbeiter die mir sagen das laut den AGB´s das alles so okay ist und das die das Recht haben die weiterzahlen zuverlangen. Ich habe auch schon mehrere Mail geschrieben und bekomme dann immer sehr unbefriedigende Antworten nach WOCHEN des Wartens.

Die möchten wenn mann Kündigt wegen Umzug/ was ja ein Wichtiger Grund auch ist Folgende Unterlagen:

1) Die Ummeldeunterlagen (ich habe beim Amt ein Termin in 8 Wochen bekommen solange muss man weiterzahlen)
2) Den neuen Mietvertrag (den habe ich gleich weiter gegeben das war das einfachste)
3) Vom bestehenden Vertrag in der neuen Wohnung einen Nachweis über den Anschluss (ich dachte da reicht eine aktuelle Rechnung meiner Vermieterin aber nein das ist ein besonderes schreiben. Alternativ hat man mir jetzt angeboten eine Rechnung die 6 Monate alt ist einzureichen. Der Informationsaustausch hat auf Grund von NUR EMAIL verkehr 2 Monate gedauert. Telefonisch wollte/"konnte man mir keine Infos geben.)

Man muss da zusagen, das ich auf Grund meines Auszuges aus der Alten Wohnung keine Leistung von 1&1 seit 5 Monaten erhalte die aber die volle Monatliche Summe abbuchen und mir auch jedes mal in den Antworten mitteilen das sie weiter abbuchen da Ihnen noch Unterlagen fehlen und die keinen Cent zurück bekomme.

So eine KD-unfreundlichkeit habe ich noch nie erlebt und ich werde mich jetzt Rechtlich beraten lassen.

Ich bin richtig enttäuscht von dem Unternehmen wo die immer so mit KDF werben...
barnie13
Also ich bin jetzt dabei sämtliche Verträge zu kündigen,weil da ist einiges oberfaul.Es kann nicht angehen das ich im Februar knapp 169 e.bezahle
Und ein Monat später mehr als das 3 fache.Das ist eiskalt geplante Abzocke
Teleprompter
Nach längerer Abstinenz vom Forum muss ich mich nun auch mal wieder melden - aus aktuellem Anlass!
Die 1&1 Verbindung wird nun immer langsamer, gegenwärtig sind wir bei ca. 850 mbit/s angekommen - gebucht sind 6000. Router mal stromlos machen dachte ich, dann ging gleich garnnichts mehr - also keine DSL-Syncronisation. Störungsdienst angerufen, die haben etwas gemessen aber nicht rausgelassen woran es liegt. Irgendwann ging es wieder - mit 870 kbit/s - toll.
Seit längerem ist die Verbindung schon elend langsam, so etwa 1200 kbit/s, obwohl wir anfangs mal "gute" 4000 bis 5000 kbit hatten (6000 hatten wir nie ). Aber seit einem Jahr geht es rapide bergab mit der Geschwindigkeit. Warum? Tja, ich denke es geht mit der ganzen Fa. steil bergab, wenn nicht gar zu Ende. Ich werde nur noch vertröstet, wirklich helfen kann niemand - oder man will garnicht. Ein Trauerspiel, entweder die haben ihre Technik absolut nicht mehr im Griff, oder sie wollen sich der "Altkunden" entledigen. Man braucht ja nur den Quälfaktor erhöhen indem man die Geschwindigkeit immer weiter drosselt. Die kriegen es sogar hin, dass Standbilder ruckeln ...
Unser Nachbar ist über Kabel-Deutschland vernetzt, läuft problemlos. Nun muss ich auch über einen Wechsel nachdenken, leider. Und danke 1&1!
Grüsse an alle ebenfalls 1&1 - geplagten.
Teleprompter
bh_roth
Die Internetgeschwindigkeit wird immer langsamer? Ich mach das dann immer mit Rechnung bezahlen. Dann flutscht es wieder.
Amos
Meintest Du eventuell "Rechnung nicht bezahlen"?
ing793
es mag eine erstaunliche Erkenntnis sein, aber die meisten Menschen (und damit auch Unternehmen) werden durch Honorierung ihrer Leistung stärker motiviert, diese auch zu erbringen, als durch Nicht-Honorierung.
Amos
Dann dürfte auch in bestimmten Fällen eine Mietminderung eher kontraproduktiv sein. Sehe ich das richtig?
ing793
keine Ahnung, ich zahle schon lange keine Miete mehr.
Amos
Dafür, daß Du keine Ahnung hast, hängst Du Dich aber oft weit aus dem Fenster.
ing793
für Dich reicht es in der Regel immer noch locker ...
Amos
Ja, ja.
Teleprompter
Hatte schon mal ähnlich gute Ratschläge erhalten, wie etwa von Gast:
"Teleprompter - ganz einfach. Bei den gelegentlichen Absenkungen ruf ich die Hotline an und kann denen quasi zuschauen, wie die das Ganze wieder nach oben trimmen."
Das war natürlich absoluter Unsinn, kann man sich ja denken.
Ähnlich ist es mit dem "nicht bezahlen". Wenn 1&1 in irgendwas gut ist, dann ist es das Geldeintreiben. Da wird nur kurz (kostenpflichtig) gemahnt, und dann wird einem das Inkassobüro auf den Hals gehetzt. Naja, und was dazu in den AGB's steht, weiß jeder selbst der Ahnung hat.
Gegenwärtig ist die Geschwindigkeit bei 670 kbit/s, sie war aber auch schon bei ca. 400. Jetzt häufen sich auch noch Koplettausfälle. Kennt noch jemand das 56k-Modem? So fühlt sich das an, DAS BESTE NETZ DER WELT...!
Zu 1&1 kann man nur noch raten - Finger weg! Nur noch Geldmaschine und die freundliche Kundenbetreuung lässt die Kunden ins Leere laufen (...wir melden uns dann ...)
Vielleicht hat vom Heer der ähnlich geplagten 1&1 - Kunden jemand einen realistischen Vorschlag, wie man das Problem lösen kann.
Kündigen, JA - aber wer kanns besser?
sille
ich ja.. die größte abzocke aller zeiten,für ein nicht zustande gekommenen vertrag soll ich bezahlen..
status-quo-fan
Wie ich schon zu einem früheren Zeitpunkt geschrieben habe:

In der Regel gehen diejenigen, die sich hier beschweren und ungerecht behandelt fühlen, einfach falsch vor!

Da ich selbst aufgrund meiner Zugehörigkeit zu 1&1 seit nunmehr mehr als 15 Jahren eine genügend große Erfahrung gesammelt habe, folgende Ratschläge:

1. Beauftragen Sie mit der Änderung Ihres DSL-Anschlusses nach Möglichkeit einen Bekannten, der genügend Erfahrungen mit 1&1 hat und im Zweifel als Profiseller ( für einen sehr kleinen Obolus in Höhe von max. 30 Euro) für Sie tätig werden kann; er kennt einerseits die Usancen und kann Ihnen andererseits, da er einen besseren Zugang zu 1&1 hat, vernünftig helfen.

2. Hüten Sie sich vor den "Drückern" in den Märkten - Baumärkte, Cash-und-Carry-Märkte, Lebensmittelmärkte - die nur an der schnellen (und höheren als bei den Profisellern üblich) Provision interessiert sind!

3. Wenn gar nichts mehr weiterhilft - ich hatte vor wenigen Monaten genau diesen Fall (1&1 hat eine beauftragte Kündigung beim Vor-Provider verschlampt) schreiben Sie einen Brief an:

persönlich – vertraulich
Herrn Frank Maurer
c/o 1&1 Telecom GmbH
Elgendorfer Straße 57
56410 Montabaur

Ich versichere Ihnen: da wird Ihnen zeitnah und vernünftig geholfen.

Noch eines zu guter Schluss: natürlich weiß auch ich, dass die Hotline von 1&1 notorisch überlastet ist; aber da 1&1 der bedeutendste Wettbewerber der Telekom ist und da in einem immer aggressiver werdenden Markt die Kosten eine nicht unerhebliche Rolle spielen, können die unbestritten nicht unerheblichen Preisvorteile, die 1&1 bietet (Monatskosten zumindest 10 Euro günstiger), halt nur durch geringere Kosten im Bereich Service aufgefangen werden.

Und noch eines: die Telekom ist Eigentümer der Leitung bis zum Kundenanschluss; Leitungsstörungen - auch im DSL-Bereich - haben ausschließlich in der Ursache von Problemen im Telekom-Netz!!
dieter.kadner
Jeden Monat wird die DsL-Geschwindigkeit von 1&1 hier langsamer. Laut 1&1 ist alles OK! Ich kann nur den Leuten 1&1 empfehlen die keinen Wert auf Geschwindigkeit legen.
Danny K.
Ja, gerade eben. Ich habe einen Vertrag beim 1&1 Partner Gmx abgeschlossen. Zuvor hat mir ein 1&1 Mitarbeiter bestätigt, dass die interne Portierung mich rechnerisch nichts kosten wird (Gutschrift). Heute weiß keiner mehr was davon. Eine Frechheit! Ist schon ekelhaft, wenn man so täglich arbeiten muss. Ich habe den Vertrag storniert. Am Liebsten hätte ich auch den DSL-Anschluss gekündigt, aber da bin ich noch vertraglich gebunden. Diese Nummer werde ich aber nicht vergessen, da zahl ich in Zukunft lieber drauf.
Cordelier
Wir sind bei Unitymedia, Vollprogramm Internet Tele und Fernsehen inkl. Sky.

Aber die Jungs rufen uns alle vier Wochen an um uns einen neuen Vertrag aufzudrücken denn mein Pa hat damals 10-15 Jahre her den Vertrag geschlossen, und das ärgert die hehehe Aber da kommen die nicht raus.
Cordelier
Allerdings ist mein Vater vor 4 Wochen verstorben und wir wissen z.Zt. noch nicht ob der Vertrag auf Eheleute****** läuft.
Cordelier
bzw. von meiner Ma, da die Beiträge vom selben Konto eingezogen werden, den Vertrag übernehmen kann????
wiwizilla
Ich würde da keine schlafenden Hunde wecken. Solange die ihr Geld bekommen, ist das sicher kein Problem.
status-quo-fan
Danny K., ich hab doch vor wenigen Beiträgen geschrieben, wie es geht!

Warum nölst Du hier herum?
Woods
Ja habe ich!
Da ich meinen Vertrag telefonisch abgeschlossen hatte und somit nicht die genauen Daten der Vertragslaufzeit wusste, wollte ich mich darüber im Kundenceter informieren. Der Mitarbeiter teilte mir mit, dass mein Vertrag noch bis Dez. 2016 gültig sei und ich somit noch genügend Zeit für eine Kündigung hätte. Allerdings ist mein Vertrag schon vorher abgelaufen und somit hat sich die Laufzeit automatisch um ein Jahr verlängert und die Gebür wurde auf 39,99 € monatlich angehoben. Trotz Fehler von 1&1 habe ich weder eine Gutschrift noch eine Entschädigung erhalten.
status-quo-fan
Woods, so kann das aber nicht gelaufen sein!

Selbst wenn Du einen Vertrag telefonisch abgeschlossen haben solltest, wird dieser in jedem Falle schriftlich bestätigt.

Außerdem steht er bei 1&1 im Control-Center und die Vertragsdaten sind damit jederzeit einsehbar!!
ube
Der merkwürdige Kundenservice von 1&1 zieht sich wie ein roter Faden durch die Beiträge. Der lächerliche Versuch von 1&1 hier als Musikfan mit Foto den verärgerten Kunden zu erklären was sie falsch gemacht haben setzt dem noch eins drauf. Am 17. Juni 2015 habe ich meinen 1&1-Alptraum schon mal geschildert. Schlimm war bei meinen täglichen Anrufen, daß die Aussagen der Mitarbeiter widersprüchlich waren. In meiner E-Mail wies ich darauf-hin, jedes Mal einer Gesprächsaufzeichnung zugestimmt zu haben. Man hätte meinen Fall also nachvollziehen können. 1&1, zur Weiterversorgung beim mißlungenen Anbieterwechsel zu O2 (Ende Nov.2014) verpflichtet, hat am 12. Dez. 2014 meine Zugangsdaten gesperrt. Erklärt wurde eine Woche lang Telekom sei schuld, dann der Port (Leitung) sei jetzt weg, ich solle einen Neuvertrag machen. Ende Dezember habe ich mich an Telekom gewandt, die mir bestätigten, daß mein Port noch bei 1&1 sei. Bis zum 4.1.2015 war meine Fritzbox mit 1&1- Zugangsdaten am Netz ohne Synchronisation. Am 5.1. 2015 hatte ich dann über Telekom endlich wieder DSL und Telefon. Im Kundencenter 1&1 konnte ich dann sehen, daß mein Altvertrag um ein Jahr verlängert worden war. Genau wie bei anderen Kunden wurden auch meine mehrfachen Kündigungsversuche ignoriert. Von Januar bis März 2015 gabs auch keine Rechnung mehr. Mehrfache Portierungsversuche meiner Ruf-Nr. wurden in dieser Zeit abgelehnt mit Verweis auf den bestehenden Vertrag (ohne Versorgung). E-Mails an die Herren Pohl und Halbekann von 1&1 blieben unbeantwortet. Im April, wurde meine Ruf.-Nr. endlich freigegeben und eine Abschlußrechnung erstellt von Jan. bis April für eine nicht erbrachte Weiterversorgung. Zwei Mitarbeiter versichern mir am Telefon, man werde den Fall prüfen. Gemeldet hatte sich dann ein Inkasso-Büro. Mein Anwalt meinte damals, das ist System bei 1&1. Mein Fazit, das Ignorieren der Kundenanliegen hat System, es zählen nur der Vertragsabschluß und das Abkassieren. Und wenn man Verträge und Kündigung der Kunden manipuliert kann man sie ein weiteres Jahr abkassieren. 1&1 nur mit Rechtschutzversicherung oder ein seriösen Anbieter wählen.
PS: O2 schickt mir bis heute jeden Monat 0,00 € Rechnungen, aber ich trau mich nicht da anzurufen………
status-quo-fan
ube, merke und schreib Dir hinter die Ohren: ich bin weder ein angestellter noch ein freiberuflicher Mitarbeiter von 1&1!!

Insofern gehen Deine sottisenhaften Ausführungen vollkommen an der Sache vorbei.

Allerdings habe ich schon mehr als einem Dutzend Bekannter zu einem recht problemlosen und gut funktionierenden DSL-Vertrag bei 1&1 verholfen.

Und wenn es Probleme gab - das bleibt wie bei der Telekom auch bei deren größtem Wettbewerber nicht aus - so habe ich mich mit dem Kundendienst immer zufriedenstellend auseinandergesetzt.

Allerdings habe weder ich noch die von mir beratenen Kunden eine Selbstbedienungsmentalität, die in der Lage ist, die weit überwiegend freundlichen und kompetenten Mitarbeiter des Unternehmens überfordern zu wollen, an den Tag gelegt!

In einem Falle habe ich dem Kundendienstleiter geschrieben und das Problem wurde sehr kurzfristig und zur vollen Zufriedenheit gelöst.
DerDoofe
status-quo-fan, dein Beitrag kommt ziemlich konfus 'rüber: Eingangs bist du weder Angestellter noch freiberuflicher Mitarbeiter bei 1 & 1. Danach hast du einem Dutzend Bekannten zu einem Anschluss verholfen. Weiter unten berätst du keine Bekannten mehr, sondern Kunden von 1 & 1.

In hohem Maße unglaubwürdig ...
Cordelier
Das hört/liest sich an wie ein freier Mitarbeiter von 1&1 auf Provisonbasis der aber keiner ist sondern nur die notwendigen Kontakte hat um seinen "Kunden" an der Hotline vorbei schnell zu helfen. Nun ja, lassen wir das mal so stehen.
Cordelier
Und sqf mit freier Mitarbeiter mein ich nicht freiberuflich. Was du in deiner Freizeit machst.... ist dein Geschäft.
status-quo-fan
Coredlier: genauuuu so ischt es!

Lass die anderen Quacksalber vermuten, was sie wollen!!
status-quo-fan
Doofi, und hier schon wieder!!
ube
Zitat von status-quo-fan vom 12.4.2016 14:12:24 Uhr:
Da ich selbst aufgrund meiner Zugehörigkeit zu 1&1 seit nunmehr mehr als 15 Jahren eine genügend große Erfahrung gesammelt habe, folgende Ratschläge:

ohne Kommentar....
status-quo-fan
... und ein "e"!
status-quo-fan
ube, wie sagte schon meine Großmutter selig: "gegen Dummheit hilft auch weißer Schnaps nicht!"
status-quo-fan
Also - nachdem die über alle Zweifel erhabenen Stern-admins meine Antwort schneller gelöscht haben, als sie dieser doch etwas defizitäre Zeitgenosse lesen konnte - noch einmal für den Sottiusenschreiberling: natürlich seit mehr als inzwischen 15 Jahren ALS USER!!
Hildy
Hallo zusammen,

Seit 14 Tagen eine tote Leitung und keine Besserung in Sicht.

Also man sollte die Finger von 1 und 1 lassen. Selbst die Mitarbeiter der Hotline sagen, dass die Werbung und Realität sehr weit auseinander klaffen.

Lieber ein paar Cent mehr ausgeben und ruhe haben! Und... Ja, wenn man keine Probleme hat ist alles gut aber wenn :-( Die haben sich total abgeschottet. Es ist nur diese ominöse Hotlinenummer verfübar. Und nur diese Eine! Auch wenn man nachfragt ob man zu jemand anderen verbunden werden kann, bekommt man die Antwort "Das dürfen wir nicht" oder das können wir nicht".

Auch zu angaben über den Stand und die Aktivitäten eines Vorfalls bekommt man nichts schriftliches. Es wird nur immer etwas erzählt dem man glauben schenken muß. Auch das driftet sehr häufig voneinander ab je nach Hotlinemitarbeiter.

Fazit: Finger weg von 1und1 sonst ist man denen auf gedeih und verderb ausgeliefert. Die buchen weiterhin Geld ab ohne leistung zu erbringen und der Vertag ist nur mit enormen mühen Kündbar ausserhalb der Frist.

Macht nicht den gleichen Fehler wie ich. Grüße Thorsten
rayer
Danke Thorsten.
So viele Fehler in einem Thread schaffen wenige. Deine Sorge jemand könnte es Dir gleichtun ist unbegründet.
barnie13
Die werden jeden Tag mehr,ich freue mich auf den Tag das sämtliche Verträge gekündigt sind,dann können die andere Abzocken.Und vor allem NIIIIIIE WIIIIEEEDER 1&1
ElliSpirelli
1&1 einfach Super!
Auch wenn die Frage schon eine ganze Weile her ist, möchte ich für die Jenigen die zur Zeit überlegen zu 1&1 zu wechseln, meine Erfahrung schildern.
Ich war jahrelanger Vodafone-Kunde und habe nun zu 1&1 gewechselt die übrigen das E-Netz und D-Netz (welches Vodafone auch nutzt) anbieten. Ich hab mich für das D-Netz entschieden, weil ich damit auch bei Vodafone zufrieden war, nur der Service und Preis stimmte bei Vodafone nicht.
Ich bin wirklich super zufrieden mit meiner Entscheidung zu 1&1 zu wechseln. Ich habe genauso gutes Netz, das 3-Fache Internetvolumen und zahle nur die Hälfte. Ich wurde einen Tag nach Aktivierung der Karte von 1&1 angerufen und willkommen geheißen. Ich konnte mir bei dem Anruf aussuchen ob ich über neue Angebote informiert werden möchte oder nicht. Das war auch so eine Sache die mich bei Vodafone unglaublich genervt hat.
Also bis jetzt bin ich einfach nur super zufrieden!
Am Anfang war ich auch etwas skeptisch durch die schlechten Erfahrungsberichte, allerdings lagen diese wirklich eine lange Zeit zurück.
Ich empfehle jeden der überlegt zu wechseln 1&1! Einfach Top!!!!!!!!
tbe_loki
Ich hab mich beim Lesen der div. Beschwerden hier teilweise einfach köstlich amüsiert.

Sorry, aber, gerade nachdem es von mehreren Leuten gesagt wurde, sollte man div. Dinge berücksichtigen:

- 1&1 muss die DSL Leitungen (noch) von der Telekom mieten, da kein eigenes Netz vorhanden ist. ALLE Angaben über verfügbare Bandbreite usw. kommen von der Telekom. Stimmen diese nicht gugt auch die 1&1 doof in die Röhre. Die haben dann schließlich den Ärger mit den Kunden.

- 1&1 hat KEINE FILIALEN. Wenn ein Laden behauptet er sein eine 1&1 Filiale lügt der Verkäufer. Das solltet ihr freundlich dem 1&1 Profiseller Support melden (gibt es online zu finden). Es gibt das Profiseller Programm. Aber Filialen gibt es nicht. Profieseller arbeiten auf reiner Provisionsbasis. Die Lügen teilweise auch schon mal um euch was zu verkaufen. Auch in diesem Falle: MELDEN!

- Ja, die Telekom versucht natürlich immer die Konkurenz zu bremsen. Selbst erlebt (und der Bundesnetzagentur gemeldet). Anschluss über die 1&1 gebucht. Leitung gab nur 3.000 statt 16.000 her. Ich bin umgezogen und der Nachmieter ist zur Telekom gegangen. Und plötzlich gingen dort die vollen 16.000. Sehr seltsam ...

Im Übrigen: Die 1&1 hat es geschafft die Telekom auf ihren eigenen Leitungen in sachen Netz-Qualität und Kundenzufriedenheit zu schlagen. Sagt vermutlicher mehr über die Telekom als über 1&1, aber sollte man wissen.
Ilona
Ja Horror. Erst kündigen sie mir den Vertrag, dann nehmen sie ungebeten die Kündigung wieder zurück. Dann schicken sie plötzlich halbjahres statt wie vorher monatliche Rechnungen, haben die Kündigung und die Zurücknahme der Kündigung aus der Übersicht gelöscht, aber alle anderen Rechnungen dringelassen noch von 2014. Die Kündigungsfunktion ist regelmäßig nicht zu verbinden.
Absoluter Scheiß
Ilona
SvenJob
Ja leider, mann kann nur jedem Raten sich einen seriösen Provider zu suchen, wechseln zu 1&1 ist kein Problem aber wehe man möchte wieder wechseln, der Anschluß wurde abgestellt zum vereinbarten Termin. Aber die Leitung nicht freigegeben(3Monate). Das alleine ist jscon eine Frechheit aber jetzt kommt auch noch eine Rechnung über die drei Monate die der Anschluß aus war. Es ist wirklich eine unverschähmtheit wie man von 1&1 behandelt wird.
Conny
Im Jahr 2015 zum Abschluss meiner Homepage (diese war gekündigt). Die letzte Abbuchung ging schief und ich setzte mich mit dem Kundenservice in Verbindung.
Es hieß, kein Problem aktivieren Sie im Kundencenter eine erneute Abbuchung.... Habe ich getan.
Zwei Wochen später eine Mahnung. Wieder angerufen....
Mitarbeiter sorgte im eigenen System für erneute Abbuchung. Eine Woche später schaute ich nach. Keine Abbuchung. Wieder Anruf...., konnte nicht verstehen, warum nicht abgebucht wurde.
Ich meinte nun, bitte den genauen Betrag, ich werde jetzt überweisen. (Das war mein Glück)
Ich überwies den genauen Betrag, der mit durchgegeben wurde.
Zwei Tage später kam ein Inkasso Schreiben mit natürlich erheblichen zusätzlichen Kosten.
Was für eine Odyssee ..... Schicken Sie uns Nachweise - getan, schicken sie uns einen Kontoauszug - getan.
Dieser Betrag wurde mit älteren Forderungen verrechnet....
Und nun platzte mir der Kragen ! Welche älteren Forderungen ? Hier wünsche ich nun Nachweise, um welche es sich dabei handelt......RUHE ! (nichts mehr gehört)

Und jetzt habe ich wieder ein Problem..... Meine Kündigung des Mobilfunkvertrags erfolgte vor einem Jahr. Mich ärgerte schon, das man einfach mal den Tarif nach oben schraubt, aber nun.....Vertrag ist Vertrag, also beisse ich in den sauren Apfel und zahle jetzt noch ein Jahr für nichts. Die 1 und 1 Leistung nutzte ich schon nicht mehr.
Am 03.06. nun schaute ich auf meinem Kundenportal nach, wann der Vertrag nun ausläuft. Juni oder Juli......
Wieder eine Vertragsverlängerung von einem Jahr. Das bedeutet 2017. Ich rufe natürlich an und mir wird mitgeteilt, es liege keine Kündigung vor.
Ich habe wirklich die Nase voll.
Jetzt habe ich noch den DSL Anschluss von 1 und 1, der läuft Ende des Jahres aus, wenn ich denn kündige......;)
Maciga
in Februar 2016 Tarifvertrag Wechsel beauftragt. bis Juli 2016 keine Reaktion durch 1und1. mehreren Anrufe brachten auch nichts. Rechnung wird abgebucht mit alten Tarif,als nächste werde ich Kündigen ,wegen nicht erbrachte Tarif-Leistung von 1und1.
ube
Hallo Magica, 1&1 wird versuchen Ihre Kündigung zu ignorieren. Auch wenn 1&1 denn Anschluß abschaltet, in Wirklichkeit werden nur Ihre Zugangsdaten gesperrt und Rechnungslegung läuft weiter. Das Ganze hat System, Kunden die bei 1&1 ihr gewünschte Leistung einfordern werden so "gezüchtigt". Unterbrechungen werden dann dem Bereitsteller der Leitung angehängt. Der letzte Schritt zur Problemlösung ist schließlich das Inkasso-Unternehmen. 1&1 nur mit Rechtschutzversicherung!!!
Gruß ube
Conny
Lieber Herr status-quo-fan, der super Held Herr Bauer ? Er hat ein persönliches Schreiben auf dem Postweg von mir erhalten. Am 03.06. verschickt ! Bis heute keine Antwort !
Bla Bla Bla
Carsten
1&1 = die größte aller denkbaren Katastrophen. Ich kann nur davon abraten, sich mit diesem Saftlagen einzulassen. Die Werbung von denen ist meiner Meinung sogar Kategorie "vorsätzlich gelogen". Bei denen hat bei einer Leitungsstörung aber auch rein gar nichts funktioniert. Erst stundenlang in der Warteschleife gehangen, dann mehrfach neue Hardware bekommen. Immer wieder die gleichen (nutzlosen) Leitungstest, ein Techniker vor Ort, der in 10 Sekunden zu der Erkenntnis kam, dass kein Problem vorliegt, Gutschriften, welche nach kurzer Zeit zurückgezogen wurden, falsche Rechnungen, in keinster Weise kulant und zu guter Letzt beruft man sich auch noch auf darauf, dass ich nicht sofort gesprungen bin als die mal was tun wollten.

NIE, NIE, NIE sollte man bei denen einen Vertrag unterschreiben - meiner Meinung nach.
status-quo-fan
@Conny, wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Einen Herrn Frank Bauer gibt es halt im Zweifel bei 1&1 nicht. Deshalb kann - und wird - der auch nicht antworten.

Dumm gelaufen, oder?
Cordelier
Meld dich doch mal bei Marcell D’Avis. Das ist der Top Kundenberater bei 1&1 ausm Fernsehen.
Wenn der dir nicht helfen kann ....
Conny
Sorry Status, hab mich verschrieben. Das war der Herr Maurer, hab mich ja an Deine Vorgabe gehalten und den Herrn so angeschrieben. Aber auch von einem Herrn Maurer habe ich bis heute keine Antwort erhalten.
Dorfdepp
@ Conny
selbst wenn es den Herrn Maurer bei 1&1 gibt, wirst du von ihm keine Antwort erhalten. Das ist wie mit dem Rolf Hosbach von der Telekom. Alle Schreiben von der Telekom sind von ihm unterschrieben, aber das ist ein automatisierter Vorgang. Herr Hosbach ist im Vorstand der Telekom und beantwortet keine Kundenschreiben.
ube
Hallo Conny, der 1&1 Mitarbeiter"status-quo-fan", der aber keiner sein will, (seit 15 Jahren nur "User") kennt natürlich seine Kollegen mit Namen. Das ist auch das einzige was Du ihm glauben solltest. Alles nur armseeliges Schöngequatsche Gruß ube
mek
Ich habe noch nie ein Unternehmen mit mehr krimmineller Energie gesehen. Von der Werbung, über die Leistungen, oder dem Service. Betrug ist Firmenphilosophie! Ich habe vor zehn Jahren schon ähnliche Erfahrungen gemacht und gehofft, dass nun etwas besser wäre. Aber weit gefehlt! Dann muß man ja auch noch einen vernünftigen Anwalt finden, das alleine ist schon fast unmöglich!
Ich kann nur empfehlen Finger weg! Das spart Geld und vor allem Nerven!
Cordelier
Marcell D'Avis, der Kundenberater von 1&1 hilft dir weiter.
Oder haben die den auf dem Feld vor der Zentrale schon verbuddelt???
Cordelier
Wenn den ein 1&1 Kunde auf der Straße sieht hat der doch gleich ***** im Gesicht.
Richtig heißt der doch sicher Hermann Josef Huber oder so...
Zombijaeger
Gleich wird sich 1&1 Fan melden, dir empört widersprechen und zum hundertsten mal betonen, dass er mit diesem saftladen höchst zufrieden ist.
Barni66
Mir wurde nach einer Störung bzw. der Störungsmeldung meinerseits die DSL Geschwindigkeit kurzerhand von 6000 auf 2000 runtergedreht. Hatte vorher jahrelang real mindestens so 5000. Angeblich können Sie die Sperre so schnell nicht mehr aufheben. Ich muß jetzt also mit den 2000 Leben. Haben deshalb den Vertrag gekündigt. War denen bei 1und1 ziemlich egal. Die Begrenzung wird auch bei Androhung der Kündigung nicht mehr zurück genommen. Dem Laden sind Bestandskunden und Kundenzufriedenheit ziemlich egal. Das war schon mal besser. Ich kann 1und1 keinem mehr empfehlen.
Conny
Ich werde noch etwas anderes versuchen und dann berichten ;)
Zumindest habe ich dem User Status quo aufgezeigt, eine Email an den Herren (der ja sicher weiter hilft) bringt gar nichts. Bis dato keinerlei Rückmeldung und somit seine Behauptung widerlegt !
Jenifer Töwe
Ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit 1&1 gemacht und meinen Vertrag soeben gekündigt. Leider habe ich noch 12 Monate Laufzeit zu bezahlen... Ich kann jedem nur davon abraten!
Ich hatte beim Abschluss meines Tarifs eine Fehlinformation erhalten. Für das erste Vertragsjahr hatte ich (wie auch alle anderen Kunden, die den Tarif 1&1 Doppel-Flat 50.000 ausgewählt hatten) einen Rabatt erhalten. Dieser Rabatt sollte im zweiten Vertragsjahr wegfallen. Dafür hatte man mir aber gesagt, ich könne meinen Vertrag nach einem Jahr um zwei Jahre verlängern und dafür weiterhin von einem (niedrigeren) Rabatt profitieren.
Als ich dies zum Ablauf des ersten Jahres vollziehen wollte, wurde ich informiert, dass ich dafür eine Gebühr bezahlen müsste, die beinahe dem gesamten Jahresbeitrag entspricht.
Logischerweise lohnt sich das für den Verbraucher nicht. Nachdem ich das Unternehmen darauf hingewiesen habe, dass mir diese Informationen von 1&1 gegeben wurden, hat man mir lediglich mitgeteilt, dass es ihnen "leid tue". Man ist mir in keiner Weise entgegengekommen, obwohl ich den Vertrag auf der Grundlage dieser Fehlinformation abgeschlossen habe. Ich sitze jetzt auf einem teuren Vertrag und kann allen nur davon abraten, einen Vertrag mit 1&1 abzuschließen. Sehr schade...
status-quo-fan
Da hättest Du es besser mit Goethe - Faust I, Vers 512 - gehalten: "Denn was man schwarz auf weiß besitzt, // Kann man getrost nach Hause tragen"!!
ube
Das Angebot zur "Rabattverlängerung" wurde mir auch gemacht. Kam mir damals sehr merkwürdig vor. Zur Kundengewinnung ist halt jedes Mittel recht. Die Mitarbeiter scheinen alle auf Provisionsbasis zu arbeiten. 1+1=0
Juleya
Ja leider schon..
Es ist unfassbar wie 1und1 mit seinen Kunden umgeht.
Ich habe 2 mal bestätigt bekommen von 1und1 das ich im Sonderkündigungsrecht bin.
Gesagt getan.. Seit Februar renne ich 1und1 hinterher.
Warte mehr als 2 Monate auf meinen Tarifwechsel der dann doch von 1und1 am Ende Storniert wird. Von 1und1 kommt nie etwas von allein. Man muss ständig hinterher telefonieren.
Nach 7 Monaten hin halten, wird dann noch die Sonderkündigung abgelehnt.
1und1 ? wie unmenschlich kann man denn bitte mit seinen Kunden umgehen. Ich fühle mich verarscht und zum Deppen gemacht.
und werde das nicht so über mich ergehen lassen. Nicht die Internet Leistung bekommen die einem zusteht ist das eine, aber
7 Monate auf einen Tarifwechsel warten, damit der am Ende von euch Storniert wird ?
Das kann nicht euer ernst sein.
Das was ihr dort macht ist reinster Betrug.
Anbei befindet sich die gesamte Geschichte, sowie die Kündigung.

Meine Kündigung.
Hiermit werde ich auf mein Sonderkündigungsrecht bestehen und Kündige den oben genannten Vertrag zum 01.09.2016. Da sie auf meinen Wunsch einer VDSL 50 nicht nachkommen konnten und mich 3 Monate hin hielten werde ich auf mein Sonderkündigungsrecht bestehen,sollten sie diesen Wunsch nicht nach kommen werden sie von meinem Anwalt hören.
Ich habe im Februar das erste mal bei 1 und 1 nach einem Tarif wechsel für DSL auf VDSL angefragt, dort wurde mir erst mitgeteilt das dies natürlich möglich sei. Nach knapp 1 Woche wurde dies jedoch wiederlegt. Dazu muss ich sagen das ich im Februar in der gesetzlichen Kündigungsfrist kündigen wollte. Mir aber ein Tarif wechsel angeboten wurde. Ein Mitarbeiter versprach sich noch einmal bei mir zu melden. Der Mitarbeiter war in dem Wissen, dass ich nur unter der Bedingung eines Tarifwechsel bei 1 und 1 bleiben wollte. Dieser meldete sich gar nicht, daher habe ich mich erneut mit 1 und 1 in Verbindung gesetzt und deren mein Anliegen geschildert. Dort wurde mir gesagt, das ein Tarifwechsel nicht möglich sei, begründen konnte mir das niemand. Es wurde dazu nur noch gesagt, dass eine Kündigung nun nicht mehr möglich sei.
Am 19.05.2016 habe ich dann noch ein weiteres mal Angefragt.
Dieses mal hieß es, es würde auf jeden Fall funktionieren.
Nach 2 Wochen warten habe ich 1 und 1 angerufen um mich zu erkundigen, dort wurde mir gesagt sie würden sich melden um einen Termin für die Umschaltung zu vereinbaren. Niemand meldete sich. Ich rief natürlich ein weiteres mal an. Dort wurde mir nach langem weiterleiten in verschiedenen Bereichen, dann mitgeteilt das es einen Technisches Problem gab.
Dieses Problem sollte behoben werden und es wurde ein weiteres mal gesagt das sie sich melden.
Bis heute hat sich 1 und 1 nicht ein einziges mal von allein gemeldet.
Am 02.08.2016 kam dann eine E-Mail, dass ich den Vertrag hätte Storniert.
Dies habe ich jedoch nicht getan, deshalb rief ich heute noch einmal bei 1 und 1 an.
Wo mir nochmals bestätigt wurde das ich den Auftrag nicht storniert habe und ich mich im Sonderkündigungsrecht befinde.
Ich habe seitdem 05.06.2016 mindestens alle 14 Tage hinterher telefonieren müssen, obwohl mir jedes mal Termine für eine Telefonische Rückmeldung ihrer Mitarbeiter genannt wurde. Denn bedauerlicherweise gab es nie eine Telefonische Rückmeldung ihrer Seits.
Mir wurde bei jedem Telefonat etwas anderes erzählt, so das ich irgendwann der Auskünfte keinen glauben mehr schenken konnte.
Mehr als 2 Monate wurden mir Leistungen versprochen, die 1 und 1 jedoch nie einhielt geschweige diesen Leistungen nach kam.
Ob im technischen oder in der Kommunikation wurde ich insgesamt 6 Monate hingehalten von ihnen.
andy
Die Handyverträge meiner beiden Söhne laufen seit 2011 über mich. Die jeweiligen Rechnungen hielten sich seither auch immer in einem moderaten Rahmen zwischen 30 und 40 Euro. Für beide Verträge,wohlgemerkt. Bis ich am 21. Juli diesen Jahres aus allen Wolken fiel. 250Euro betrug die gesamte Rechnung für beide Verträge. Bei genauerer Durchsicht eines der beiden Verträge( Einzelverbindungsnachweis ) tauchten teure Sonderrufnummern auf. Ich habe sofort bei 1und1 angerufen und beide Handys für Sonderrufnummern sperren lassen. Jetzt sind bei der aktuellen Rechnung(327Euro) aber im EVN wieder teure Sonderrufnummern aufgetaucht, obwohl beide Handys für Sonderrufnummmern gesperrt wurden. Bei den Handys handelt es sich um hochmoderne Smartphones mit Internetzugang, welche das telefonische Einholen von Auskünften überflüssig machen.
freddy54
Mit der 1 & 1 Handy Karte wurden für Internet Nutzung sehr hohe Gebühren berechnet. Wir gingen davon aus, dass die Nutzung über den bestehenden 1 & 1 Router kostenlos ist, wie die Handy-Gespräche auch. Leider war das nicht der Fall und wir sind in eine schlimme Gebührenfalle getappt
barnie13
Also ich bin dabei sämtliche Veträge zu kündigen,es kann nicht angehen wenn ich gratis Werbefinanziertes Internet auf meinem Tablet habe ich in 2 Tagen 4-5x Datenvolumen kostenpflichtig a 2.99 dazu Buchen muss.Das ist Abzocke pur,
Ich überlege die anderen 2 auch noch zu kündigen
borg
Nie wieder! War schon in den 90er Jahren "Sche***e" .. ist es immer noch. Habe von Kabel BW zu 1&1 wegen günstigeren Konditionen gewechselt, und bereue es seit ca. 1 Monaten jeden Tag. Hatte 50 MBits/s bestellt und aktuell jetzt (20:30 Uhr) habe ich Download 5,39 Mbits/s , Upload 2,19 MBits/s, und einen Ping von 26 ms!!!! Selbst mit einem Modem 9.600 Baud wäre ich schneller in Netz unterwegs !

Kundenservice kannste auch vergessen, ist bloss die Warteschlange drin. Freunde können mich (trotz Rufnummermitnahme) nicht erreichen, ich kann Sie aber anrufen !! Kann nur Jeden davon abraten. Gibt besseres auf dem Markt.
freddy54
Eigentlich sind wir mit 1 & 1 Telefon bisher recht zufrieden gewesen. Nun haben wir aber ein Tablet mit Telefonkarte genutzt und obwohl wir über den DSL Router angemeldet waren hat uns die Telekom 1 & 1 satte Gebühren über die Telefonkarte berechnet. Nach Reklamation mussten wir mehr oder weniger gedrungen einen All-Net Flat Vertrag über 2 Jahre bei 1 & 1 abschließen, weil dies noch günstiger war, wie die hohen Internet - WAP -Gebühren der Telefonabrechnung zu bezahlen. Für 1 MByte Internet hat die Fa. 1 & 1 Telefon einen Preis von 0,49 Euro berechnet!
Irgendwie ist das "Bauernfängerei"
Cordelier
so wie ihr beiden ausseht ist das mir der Fängerei wohl berechtigt.
Sirrow
Der letzte Laden. Verkaufen Handyverträge über gmx oder web.de mit hohem Datenvolumen, im besten D netz u. Lte Geschwindigkeit, dass man aber mit unter 1 mb im download leider nicht benutzen kann. Beim Versuch das
Netz auf E plus zu ändern, ist auf einmal von 1&1 keiner zuständig. Es wird dann auf gmx verwiesen.  Obwohl die sd
Karte, Rufnummer u. Vertragsdaten von 1&1 per Post kamen. Aber gegen 50,- Euro Bearbeitung, 2 statt vorher 3 gb Datenvolunen und 5,- euro monatlich Mehrpreis, kann man dann auf einmal zu 1&1 wechseln. Also vorsicht Leute. . Lieber woanders etwas mehr zahlen und viel Ärger ersparen. Übrigens ist die Kundenservice auch Schrott. Jeder vertröstet und keiner macht was. ......1&1 nie wieder.

Mit besten Grüssen
 Rolf D.
sonicht
Lug, Trug - Betrug

plötzlich hatte ich eine Rechnung von fast 300€. Denn ein so genannter Profiseller hatte mir unter falschen Angaben 4 Simkarten in meinen Vertrag aufgenommen. Was mir anfangs als kostenlos angepriesen wurde, wurde schnell zum Alptraum. Die Mitarbeiter in der Servicehotlein bezichtigten sich gegenseitig des Betrugs....
Zudem waren die Mitarbeiter der Servicehotline unfreundlich und überfordert.
Wurde mehrere male weitergeleitet und nach fast 45 Minuten konnte das Problem dann plötzlich doch geklärt werden.

Frech und unverschämt!!!
AOrt
Hallo,

ich bin jetzt seit 10 Jahren 1&1 Kunde. Mittlerweile bin ich fest entschlossen zu einem anderen Anbieter zu wechseln. Der Vertrag ist bereits gekündigt. Grund dafür ist der grottenschlechter Service.
Es begann vor ca. eineinhalb Jahren. Ich wollte meinen Vertrag von DSL16000 auf VDSL50000 umstellen. Laut 1&1 war es an meiner Adresse auch kein Problem. Positiver Nebeneffekt, bei dem Vertragswechsel gab es bis zu kostenlose 4 SIM Karten mit 500 MB Datenvolumen.
Vertragsänderung durchgeführt, SIM Karten in Empfang genommen und genutzt. Leider tat sich bei der Bandbreite gar nichts...
Nach ca 5 Monaten Wartezeit (und keiner Rückmeldung seitens 1&1) war ich so dumm und habe angerufen.
Da hieß es, dass der Auftrag im System "festhing". Der Mitarbeiter wollte sich drum kümmern.
Es tat sich leider gar nichts.
Nach mehreren Telefonaten und Wochen Wartezeit hieß es plötzlich, dass die Bandbreite an meiner Adresse gar nicht zur Verfügung steht. Der Auftrag wurde seitens 1&1 storniert.
Ich dachte mir: "OK, 16000 ist auch nicht schlecht". Aber kurz vor Jareswechsel, bekomme ich 2 Mails, dass mein Vertrag gekündigt wäre. Bei Nachfrage hat man mir gesagt, dass dass es sich dabei um die SIM-Karten handelt. Die wären an den DSL 50000 Vertrag gekoppelt. Der ist nicht zustande gekommen, also stehen mir die Karten nicht zu. Das dumme nur, die Nummern waren bereits bei diversen Versicherungen und der Bank als Kontakt-Nummern hinterlegt.
Das war der Auslöser für die Kündigung meinerseits.

1&1 hat mehrmals Versucht mich davon zu Überzeugen die Kündigung zurückzunehmen. Irgendwann war ich so dumm und habe nachgegeben. Zudem, mir eine neue (kostenlose) FritzBox, eine Gutschrift und ein VDSL50 Vertrag zu Neukunden-Konditionen versprochen wurden.
Auf die Frage, warum denn plötzlich der Wechsel doch möglich ist, hat man mir geantwortet, dass die Telekom jetzt die zusätzlichen Leitungen freigegeben hat.
Ich habe dem zugestimmt.
Die FritzBox habe ich 2 Tage später in Empfang genommen. Danach kam die gewohnte Mail, dass sich der Wechsel verzögert. Woche später noch eine weitere Mail mit dem gleichen Inhat. Danach Totenstille, seitens 1&1. Die Gutschrift wurde hinterlegt, allerdings noch zu den alten Konditionen, wodurch die doppelt so schnell aufgebraucht wäre.
Nach einem Anruf beim Support habe ich erfahren, dass der Tarifwechsel storniert, aber keine Mitteilung an den Kunden gesendet wurde.
Der Mitarbeiter war bereit den Tarifwechsel noch einmal im System zu starten. Danach habe ich wieder nichts von 1&1 gehört. Nach dem Urlaub habe ich gesehen, dass mein alter Vertrag zu den alten Konditionen automatisch um einen Jahr verlängert wurde.
Der Support Mitarbeiter sagte mir, dass der Tarifwechsel erneut seitens 1&1 storniert wurde, ohne dass eine Mitteilung an den Kunden zu senden.

Das hat mir gereicht! Ich habe sofort wieder online gekündigt.

Man muss aber bei 1&1 die Kündigung telefonisch bestätigen. Beim Anruf meinerseits hat man mir gesagt, dass die Kündigung nicht bestätigt werden kann, da das System ausgefallen sei und nicht bekannt ist, wann es wieder betriebsbereit wäre.
Ich musste noch 2 Mal anrufen, damit 1&1 die Kündigung jetzt auch wirklich für meinen Vertrag hinterlegt.

Ich bin jetzt endgültig von 1&1 "geheilt" und lasse mich garantiert nicht mehr wieder "bequatschen" und die Kündigung zurücknehmen.
summergirl90
Wir haben 1&1 und leider oftmals das Problem, dass der Empfang nicht gut ist. Gerade am Wochenende und Abends kackt das Internet ab und es tut sich kaum etwas. Auf Netflix macht sich das besonders bemerkbar. Da laden die Videos dann sehr langsam oder brechen einfach mittendrin ab.
pale-rider
@summergirl,
du verstehst schon dass 1und1 ein reseller ohne eigenes Netz ist?
D.h. auch die Telekomkunden würden diese von dir geschilderte Erfahrung machen.
bh_hubsi
Ich bin seit einem Jahr 1und1 Kunde.
Im ersten Monat ist mir der Rasen vertrocknet und im dritten Monat hat mien Kind Durchfall bekommen.
Opa leidet seit Tagen an Rheuma und mein Mann ist abgehauen. Blah Blah Blah ....

Nö, Nö
ube
Genau so ähnlich ist es bei meinem Nachbarn auch abgelaufen. Über ein Vierteljahr hatte er sich mit 1&1 rumgeärgert. Fehler werden überall gemacht, bei dem Verein ist aber System dahinter. Sonst würde man sich ja bemühen den Fehler wieder gut zu machen. Das Kündigungsprozedere hat auch System. Der Kunde kann im Kundencenter kündigen, wird aber ignoriert. Er soll noch mal anrufen, damit man ihn bequatschen kann. Dieser Anruf hat für 1&1 je nach Bedarf nie stattgefunden und schon hat man den Kunden ein weiteres Jahr gebunden. Lieber ein paar Euro mehr im Monat, aber dafür kompetenten Kundenservice und schnelle Fehlerbehebung. 1+1=0
bh_hubsi
und dann immer diese Albträume von den Strahlungen.
Zombijaeger
@PaleRider
Bevor ich letztes Jahr zu SwissCom gewechselt bin war ich jahreland Telekom-Kunde und das Netz war extrem stabil. Nie Ausfälle gehabt.
status-quo-fan
Man muss schon etwas unbedarft sein, um zu glauben und - noch besser - zu akzeptieren, dass eine ordnungsgemäß frist- und formgerecht ausgesprochene und vom Adressaten bestätigte Kündigung noch einer telefonischen Bestätigung bedarf.
raniculo
Katastrophale Kommunikationsstrategie !
Sonderkündigung wegen Partnerzusammenzug, zuerst habe ich bei freundlicher Hotline die Voraussetzungen erfahren, dann diese sauber erfüllt.
Von seiten 1u1 wurde jedoch auf meine Briefe nie Bezug genommen, sondern stur die Sonderkündigung ignoriert bis hin zur Inkasso-Forderung.
Ganz ganz schlechter Stil. Nie wieder 1 und 1 !!!!

raniculo
Zombijaeger
Was man hier über 1&1 ließt ist ja schon heftig. Versteh nur nicht, warum der Laden nicht schon längst dich gemacht wurde und die Geschäftsführer verhaftet. Dass man solche Leute einfach weitermachen lässt, ist für mich nicht nachvollziehbar.
barnie13
Also mir reichts mit denen,es kann nicht angehen das ich trotz Werbefinanziertes Internet was gratis ist andauernd abgezockt werde das ich Datenvolumen was bei denen 2.99 kostet dazu buchen muss.Und das merkwürdige das passiert immer öfter.
Ich habe mich öfter darüber beschwert aber das geht denen am A.....vorbei.
Cordelier
Meine Güte, ihr müßt nur Marcel D´Avis anrufen, der kann auch evtl gerade im Feld vor dem Haus in der Sonne liegen, hat aber immer Empfang.
schmidberg
Ohne im Detail auf meine momentanen ausgesprochen negativen Erfahrungen eingehen zu wollen: Ich kann gut 90 Prozent der beschriebenen Probleme aktuell nachvollziehen.

Ich würde mich bei einer erneuten Suche nach einem Internet-Provider sofort anders entscheiden.
Lordmoll
Hi hier meine Erfahrung
Ich habe zum 23.8 einen Vertrag als Neukunde abgeschlossen. Da ich die Vormieter nicht konnte musste ein Techniker-Termin vereinbart werden... Soweit Normal.
Am 6.9 sollte dieser zwischen 13:00 und 19:00 kommen. Hab den ganzen Tag vergeblich gewartet. Zwei Monate später und 6 weitere Termine an dennen ohne Grund kein Techniker auftauchte, obwohl ein Termin vereinbart war, musste ein Bautrupp ausrücken um die Leitung zu reparieren. Die erfuhr ich aber nur nach etlichen Telefonaten. So hab teilweise bis zu 30 min in der Warteschleife gewartet und über 5 Std. mit dem "Kundenservice" telefoniert, dabei gingen die anrufe immer von mir aus, damit ich irgendeine Information zum Stand bekam bzw. Warum die Techniker nicht auftauchten, nun nach zweieinhalb Monaten und fast drei Monaten nach Bestellung hab ich endlich Internet, nachdem mein neuer 1&1 Router ausgetauscht werden musste. Nur um festzustellen das ich eine maximale download von 1000 kb/s habe anstatt der gebuchten 16.000 Kb/s. Habe daraufhin gekündigt und kann 1&1 zu 100% NICHT weiterempfehlen
Viele Grüße
barnie13
Also ich habe sämtliche Veträge gekündigt, da ich der festen Auffassung bin das da einiges oberfaul ist.Es kann nicht angehen da ich mobiles Internet habe fast jeden Tag Datenvolumen dazubuchen muss,ich bekomme Rechnungen im Monat die ich bei einem anderen Provider in 6-12 Monaten hatte
Deswegen bin ich mir sicher das da was am Datenvolumen gepfuscht wird.Weil damit verdienen die ganz gut jedesmal 2.99€
Ich habe sogar eine Mail bekommen ich brauchte ja nicht dazuzubuchen eine Frechheit weil dann geht so gut wie gar nix mit dem Internet. Ich schaue mit Hilfe eines Anwalt das ich so schnell wie möglich mit denen fertig bin ohne Kündigungsfrist
machine
Danke, barnie13.
barnie13
Ich habe mich sogar beschwert in einem 1 und 1 Shop in meiner Nähe,der hat gesagt das die hohen Kosten deshalb zustande kommen das es sich in Österreich einloggt weil ich an der Grenze dazu wohne,und ich müsste aufpassen wenn in der Menueleiste 1 und 1 at erscheint.Reine verarsche es zeigt weder 1 und 1 an und erstrecht nicht das ich mich im Österreichischen Netz befinde.Mit so Aktionen verdienen die sich Dumm und Dämlich,und vor allem er hat nicht gesagt das es anderen genau so ergeht wie mir.Bin ich der einzige Kunde in Burghausen! ?
machine
In Burghgusen möchte ich noch nichtmals tot über einem Zaun hängen.
machine
Burghausen, sorry.
loyal
Ey, machine. Nix schlechtes über Burghausen. Ist Steindl da eigentlich noch Bürgermeister? Und die Neujahrsfeten im Stadtsaal sind immer noch die besten ...
barnie13
Ne Trump zum üben,und es wird mir zu blöd wenn ich den Stuss lese
reiter1998
keinerlei Entgegenkommen : Solange man einen Vertrag abschließt oder Tarifoptionen zubucht, ist 1&1 ein tolles Unternehmen. Ganz anders sieht es aus, wenn man etwas will. Wir mussten die Wohnung wegen Krankheit aufgeben. In Kürze wird ein neuer Mieter einziehen. Trotzdem müssen wir den DSL Vertrag, den niemand nutzen kann und wird, noch bis Ende der Vertragslaufzeit bezahlen. Da gibt es keinerlei Entgegenkommen bei 1&1. In Werbespots stellen die sich immer als die Gutmenschen dar-die Wahrheit sieht anders aus.
DanRd
Kann nur abraten und würde nie weiter empfehlen. im 2017 Vertrag abgeschlossen, 50000 wurde von 1und1 versprochen. in 1 tag bekam Email, dass 50.000 doch aus technischen Gründen nicht möglich und es wird auf 16000 umgestellt, dann noch Mal auf 6000!!!!!!. Habe mehr als ein Jahr gewartet alle 2 Monate Kundenservice angerufen immer gleiche Antwort, :" im Moment keine freie Ports für Sie in Ihrem gebiet. Ich habe 2 Kinder 10 und 15 und wenn wir abends Fernsehen gucken möchten und die beiden Jungs im Internet surfen ist nur die Ärger für alle, da selbst von 6000 kommt nur 4000 an und dann Mit ständigen Abbrüche was mir auch eine Mitarbeiterin eines Tages bestätigt und sagte dass es klaren Grund wäre den Vertrag frühzeitig zu kündigen, was ich auch selbstverständlich gemacht habe und sogar 3 mal. Die Mitarbeiterin, die die Leitung geprüft hat mir auch Vorgangsnummer gegeben unter der die Ergebnisse der Prüfung abgespeichert wurden. Am nächsten Tag könnte die Andere Mitarbeiterin diese Ergebnisse schon nicht finden (wurden gelöscht) sonder da stand schon, dass die Leitung stabil und alle Mindestvoraussetzungen erfüllt. Nie wieder!!!!!
yvonne.schurer
FINGER WEG VON DIESEM ANBIETER!!! ABSOLUTE Betrugs-Firma!!!

Ich habe am 29.12.'16 über CHECH24.de bei 1&1 das "1&1 DSL 16 Regio"-Paket bestellt. Da wir ländlich wohnen, wurde mir vom Mitarbeiter mitgeteilt, dass wir die 16.000er Signalstärke nicht erreichen können, sicherte mir aber 4.000 bis 6.000 zu (und bestätigte dies nochmals nach der Anfrage beim Netzbetreiber und Festsetzung des Schaltungstermins). In den darauf folgenden Wochen konnten wir eine Signalstärke von 4.800 nutzen.

Seit dem 10.01.'17 jedoch kam bei uns plötzlich nur noch 2.100 an. Der Knaller jedoch war das Gespräch danach mit dem / deN Kollegen!
Die erste Kollegin teilte mir mit, dass wir seit dem 29.12.'16 mit einer Max.-Leistung von 2.000 eingetragen sind. Als sie nicht mehr weiter wusste, ging's zum nächsten Kollegen. Dieser erzählte, dass beim Netzbetreiber nur eine 2.000er Signalstärke akzeptiert wurde und es eine 4.800er gar nicht gibt. Der dritte Kollege dann erklärte, der Vor-Kunde habe ebenfalls nur eine 2.000er-Leitung gehabt und es wäre unmöglich, dass bei uns 4.800 ankommen; es wäre wohl ein Anzeige- oder Ablese-Fehler in der Fritz-Box gewesen, da er da am heutigen Tage nichts von 4.800 ablesen konnte.
Ende vom Lied: Seit 3 Tagen verfügen wir nicht einmal mehr über die Hälfte der Leistung von Beginn des Vertrages an (obwohl wir sogar für eine 16.000er-Leitung bezahlen!), die Kollegen von 1&1 können sich nicht erklären, wie wir bis vor diesen drei Tagen noch mehr Leistung nutzen konnten, als bei ihnen aufgeführt ist und nun will man uns mit einer lappidaren 48,00 EUR-Gutschrift (2,00 EUR pro Monat) abspeisen und zum Schweigen bringen, obwohl wir für den Vertrag an sich bereits 39,98 EUR zahlen.

Fazit: LASST BLOß DIE FINGER VON DIESEM ANBIETER!!! Bei 1&1 habt ihr nicht nur Stress ohne Ende und sprecht im Ernstfall mit Leuten, die denken, ihr wäret von vorgestern (was sie einen auch deutlich spüren lassen!), sondern werdet auchnoch auf übelste und dreisteste Art und Weise beschissen, sobald die gesetzliche Widerrufsfrist erst verstrichen ist!
barnie13
Hab ich ja geschrieben,die Firma gehört verboten.Wenn man schon die Werbung sieht für 9.99 endlos Surfen Telefonieren etc. Dafür gehören die im Knast.Auflösung folgt
Ich habe eine für ca.50€ und muss andauernd nachbuchen jedesmal 2.99 für 500 MB ihr könnt euch Denken wie lange das reicht.Ich bin froh das ich im Sommer den Scheiß hinter mir habe.
Nie wieder bei den Betrügern und Abzocker
Sternennebel2017
Ich bin seit vielen Jahren Bestandskunde bei 1&1 und im Grossen und Ganzen zufrieden. Um Probleme wurde sich gekümmert und diese relativ zeitnah behoben. Zumeist hatte ich auch das Glück, an kompetente Mitarbeiter im technischen Support geraten zu sein, die auch die nötige Geduld aufbrachten und dabei freundlich blieben. :)

Was mich nun ziemlich ärgert, sind die Gebühren die kürzlich anfielen, als einmal das Konto für die Abbuchung nicht gedeckt war und ohne einen zweiten Versuch, sofort 5 EURO Gebühren für den Rückläufer fällig und berechnet wurden. Beim zweiten oder dritten fehlgeschlagenen Abbuchungsversuch wäre das ja noch nachvollziehbar, mit einem entsprechenden Hinweis darauf, so dass man noch Zeit hat, sich schnell darum zu kümmern. Doch so ist das in meinem Augen unverschämt und Abzocke! :(
barnie13
Ich habe jetzt schon öfter dargestellt wie die Arbeiten,mit der Drosselung der Daten verdienen die ihr Geld,wie wollen die Wirtschaften bei der Konkurrenz jeder bietet alles besser und billiger an.Da muss man ja bescheissen,wann merkt ihr das endlich
status-quo-fan
@Sternennebel2017

Das ist zwar bedauerlich, aber die 5 Euro sind die Kosten die durch Deine Bank 1&1 in Rechnung gestellt werden!

Das gleiche geschieht, wenn Du eine auf Deinem Konto vorgenommene unberechtigte Abbuchung widerrufst; dann werden dem Abbuchenden zusätzlich zum zurückgeholten Betrag die Kosten in Rechnung gestellt.
status-quo-fan
@barnie13

Das was Du hier - zum, wiederholten Mal - schreibst ist höherer Blödsinn.

Merke, wenn Du mit 1&1 telefonierst, wird es so sein, dass wie Du "in den Wald hineinrufst so schallt es heraus"!

Am Besten Du gehst wieder ins Geröll, bevor Du uns mit Deinen Sottisen hier belästigst!
barnie13
Vorsicht Status weiß der Geier was,wenn deine Bagger ei nicht aufhört und die Beleidigungen kriegst Post vom Staatsanwalt als ganz vorsichtig
Dich habe ich die ganze Zeit im Vokus
ube
Hallo Barnie13, Status.. ist 1&1. Getroffene Hunde bellen und die Antwort sagt uns wie 1&1 über unzufriedene Kunden denkt. Nur wer zahlt und Schnauze hält ist ein guter Kunde. Ansonsten ab ins Geröll..
Meine Erfahrungen stehen weiter oben.
1+1=0
rayer
Ach barnie13, hoffentlich kann man Deinen Staatsanwalt anrufen, wenn Du schreibst versteht kein Mensch ein Wort.
Rentier_BV
@barnie
Du solltest doch mal die Reihenfolge des Lebens einhalten.
Die VHS kann da ein paar gute Kurse anbieten.
1. Denken lernen
2. Schreiben lernen
3. Gezielte und folgerichtige Ausdrucksweise lernen.

Viel Erfolg.
Matthais
Jaaaaa !!!!!
Und zwar ein ganzes Jahr lang. Wer zu diesem DSL-Anbieter wechselt kann sein Geld gleich zum Fenster hinauswerfen. Anfänglich einzelne Telefon- und Internetunterbrechungen bis zuletzt nahezu alle tägliche Telefonate unterbrochen wurden. Mehrere Ruterwechsel und Servicebesuche hatten nur Hinhalte- und Vertröstungsaspekt. Selbst ein schriftliches Eingeständnis der Unfähigkeit den Vertrag wenigstens ansatzweise zu erfüllen und die Bestätigung einer vorzeitigen Kündigung nützt nichts. Man wird weitere 4 Monate mit fadenscheinigen Begründungen im Vertrag festgehehalten. Was dieser Zustand für den Kunden bedeutet ist denen aber so etwas von gleichgültig. Hände weg von 1&1
barnie13
Mir wird das zu Blöd,mit etlichen Personen die Komentare schreiben ist was oberfaul.Erst recht Beleidigungen
oliver50
1 und 1 sind die größten betrüger die es gibt arbeiten jetzt schon so mit einem betrüger inkasso zusammen mann soll 25 euro zahlen sonst bekommt mann keinen neuen fertrag jetzt hab ich das alles zum gericht gegeben und schau mal an das inkaso unternem ist der staasanwalschaft schon bekannt ich weis jest nur weg von dem betrüger pack wie 1 und 1
status-quo-fan
oliver50, aber wenn Dein Verhandlungsgeschick adäquat Deiner Deutschkenntnissen ist, wundert mich eigentlich nichts!
Rentier_BV
Ich hatte überhaupt nicht vor, mich in diese endlose Meckerschleife einzuklinken.
Aber mittlerweile glaube ich erkannt zu haben, dass Bildung und Benehmen der "Beschwerdeführer" gegenläufig zu ihrem Erfolg stehen.
Woran das wohl liegt?
barnie13
Mir kommt es immer mehr so vor,das 1&1 entweder Mitarbeiter in Beurteilungsplattformen einschleusen oder Personen dafür Bezahlt Kunden oder ehemalige durch den Dreck zu ziehen und zu Beleidigen.
Weil wenn ich manche Komentare lese liegt der Verdacht nahe,da bin ich mir sicher
solitude32
Barnbone, shut up.
barnie13
Vorsicht solitude 32 mit Beleidigungen
Stimmt also was ich geschrieben habe
Plautz
Zitter zitter zitter
Rentier_BV
Halo ovieler fuffig
Mit 18 vehlers in 23 wördern bisse schon kans dischd am nobbelpreiz.
Weidermachn
K.S.
Hallo,
mein verstorbener Bruder wird von einer Inkassofirma angeschrieben. - Ihm kann es ja jetzt egal sein.
Seine Mutter aber, die Alleinerbin ist, hat jetzt das Problem.
Trotz Kündigung, die auch bestätigt wurde, gingen von der Inkassofirma Briefe mit nicht nachvollziehbaren Beträgen raus.
status-quo-fan
K.S. ganz ruhig bleiben bei den Kredithyänen!

Erst wenn ein Mahnbescheid kommt, damit - und dann auf deren Kosten - zum Rechtsanwalt gehen.
K.S.
Hallo Status,
ich finde es einfach geschmacklos, Tote noch abzuzocken. - Bzw. deren Hinterbliebenen. Das sagt sich so einfach - ruhig bleiben. Ich hab denen heute Morgen eine E-Mail geschrieben und mir eingebildet, die besitzen einen Rest Pietät und antworten schnell. Bin eben etwas naiv. Ich hab eben einiges mit dem Nachlass hinter mir und bin etwas dünnhäutig.
status-quo-fan
K. S., das Problem ist, dass ein Großteil von Verträgen nicht automatisch mit dem Tod endet.

Deshalb ist die Kündigung so wichtig. Da aber - wie Du schreibst - die Kündigung - ich hoffe schriftlich und rechtsverbindlich - bestätigt wurde, kann da nichts negatives geschehen.

Wenn die Belästigung durch das Inkassobüro - das hoffentlich von der rechtsverbindlichen Vertragskündigung unterrichtet ist - weitergeht, hilft nur eine Anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft wegen des Verdachtes einer Straftat nach § 263 StGB.
K.S.
Hallo Status,

gut zu wissen, vielen lieben Dank!
Ich glaub, ich schick den Kram morgen vorsichtshalber nochmal per Fax raus.
Mal sehen, was dann passiert.
Cordelier
K.S.

Um den Vertrag zu kündigen brauchen die eine Kopie der Sterbeurkunde.
status-quo-fan
Coredlier, die Sterbeurkunde ist in diesem Zusammenhang völlig unwichtig, denn - wie weiter oben bereits ausgeführt habe - enden Dauerschuldverhältnisse (um ein solches handelt es sich bei einem Telekommunikations-Vertrag) eben nicht mit dem Tod, sondern gehen nach § 1922 BGB auf den/die Erben über.

Deshalb hilft hier nur eine frist- und formgerechte Kündigung zumal ein sog. Sonderkündigungsrecht nicht besteht.
Cordelier
Ist der Tod eines Vertragpartners nicht ein Sonderkündigungsgrund???
status-quo-fan
coredlier, natürlich nicht!

Ein Sonderkündigungsrecht besteht nur dann, wenn die weitere Vertragserfüllung nicht möglich ist.

Beispiel 1:
Bei einem langfristigen Vertrag für ein Mietauto besteht ein Sonderkündigungsrecht, wenn der/die Erbe/in den Vertrag mangels eigenem Führerschein nicht erfüllen kann.

Beispiel 2:
Wenn der Erbe kein Interesse an der Fortsetzung eines Wohnungs-Mietvertrages hat, kann er nach § 580 BGB innerhalb eines Monats den bestehenden Vertrag kündigen.
wokk
Ist es nicht möglich, dass man im Beispiel N° 2 die Wohnung durch Telefon ersetzt?
Cordelier
Dann gehen also TelekommunikationsVerträge des Verstorbenen auf den Erben über, der weder den Anschluß bestellt, unterschrieben und auch nicht nutzt bzw. nicht weiß wann er kündigen (Hotline "Der nächste freie Mitarbeiter ist in zwei Std. für Sie reserviert")kann und im Zweifelsfall läuft der Kram noch zwei Jahre weiter mit neuem Tele.
status-quo-fan
wokk, die Regelung unter 2. betrifft ausschließlich das Mietrecht<<<<1

coredlier, genauso ist es - leider!
Cordelier
Ich bin Schockiert!!!
Cordelier
Auch schockiert "Schokiert".
K.S.
Hallo,
also meine Mutter hat per Fax (durch mich) mit sofortiger Wirkung gekündigt und die Sterbeurkunde beigefügt.
Die Kündigung wurde angenommen mit Wirkung 02.03.2017. - Wieso erst ab dem Datum, bleibt das Geheimnis von 1 u 1. Gekündigt wurde am 26.02.2017. Es wurde auch der Betrag, der von 1 u 1 angemahnt wurde, beglichen. Die Mahnung kam, als wir noch nicht gekündigt hatten. Am 01.03. und 06.03.2017 kamen aber sofort Schreiben eines Inkassobüros.
Das ist keine Art und Weise.
In diesem Schreiben sind Beträge, die überhaupt nicht nachvollzogen werden können. - Außer der Betrag, den meine Mutter beglichen hat. - Der taucht da auf.
Gestern kam übrigens eine 08/15 Standardmail von 1 u 1.
Ich soll da anrufen, einen Termin ausmachen und wir würden über das Thema reden.....ich hab zurückgeschrieben, dass ich nicht mit denen telefonieren werde. - Wegen der Beweiskraft.
Ich kenn das schon. Dann wird viel bla bla geredet. - Die Sache ist natürlich erledigt....und dabei ist gar nix erledigt. Ich will alles schriftlich haben . - Auch eine Entschuldigung! Sowas ist echt das Allerletzte!
Und übrigens: Das kommt auf den Vertrag an. Es gibt verträge, die gehen auf die Erben über, andere nicht.
Die hätten ja schreiben können: Wir akzeptieren die Kündigung ab ..... - aber es sind noch folgende Beträge auszugleichen......
Das wäre völlig in Ordnung gewesen und meine Mutter hätte den noch fehlenden Betrag sofort beglichen.
Aber erst zu sagen: Alles ok und einem dann ein Inkassobüro auf den Hals zu hetzen ist allerunterste Schublade!
K.S.
Also bisher immer noch keine Antwort, obwohl ich noch einmal den Vorgang hingemailt hatte.
Ich werd die Sache mal weitergeben an entsprechende TV-Formate.
Also, wenn Ihr mal was im Fernsehen seht unter: Hier werden selbst noch Tote abgezockt
- dann bin ich das ;-)) Bin dann mal weg.....
oliver50
gekündigt werden. Dies entschied das AG Rüsselsheim im Rahmen einer Klage eines Testamentsvollstreckers gegen einen Telefonanbieter, der trotz der todesbedingten Vertragskündigung weiterhin die monatlichen Pauschalgebühren einzog.

In der Sache befand das Amtsgericht (AG) Rüsselsheim zugunsten des Klägers, denn eine Kündigung sei vor allen Dingen dann gerechtfertigt, wenn der Anschluss für Erben schlichtweg nicht nutzbar sei (Urteil vom 8.01.2010, Az. 3 C 1097/09).
Die in einem Altenheim lebende Kundin hatte mit dem Anbieter einen Telefonvertrag geschlossen, dessen Laufzeit bis November 2009 festgelegt worden war. Trotz Vertragskündigung durch den Testamentsvollstrecker war der Einzug des Pauschalbeitrags durch den Telefonanbieter weiterhin erfolgt.
Das AG befand nun, der Anbieter müsse den Betrag erstatten. Der Tod sei ein "wichtiger" Grund für das vorzeitige Ende des Vertrages. Denn den Erben könne nicht zugemutet werden, an dem Vertrag festzuhalten. Da sich der Telefonanschluss im Altenheim befinde, hätten sie dorthin übersiedeln müssen, um ihn nutzen zu können. Das sei weder logisch noch wirtschaftlich.
bh_hubsi
nach über 35 Jahren bei der Telekom, habe ich im Oktober einen 1und1 Vertrag geschlossen.

Alles Bestens!!
Wenn ich eine Frage hatte, haben die mich innerhalb von 3-4 Stunden zurückgerufen und zufriedenstellende Auskunft erteilt oder professionel reagiert.

PS: Ich erhalte für diese Bewertung nix von 1und1
Als Re-Seller hat mir die 1und1 die Infrastuktur (Telekom) nun signifikant günstiger zur Verfügung gestellt
bh_hubsi
pro·fes·si·o·nẹll
Hugoherde
Ich war viele Jahre lang Kunde bei 1&1, bis zu unserem Umzug. Danach kann ich nur noch abraten von der Firma! Wochenlang hat man uns hingehalten, bis sich nach stundenlangem Telefonieren mit den verschiedensten Stellen dort endlich herausstellte, dass die Firma offenbar mit Glasfaser nicht zurecht kommt. Kein Umzug mit 1&1 in ein Gebiet mit Glasfaseranschluss! Wertvolle Wochen waren vertan - Neuantrag bei der Telekom.
Aber dennoch bestand 1&1 noch auf einer vierteljährigen Kündigungsfrist! Da ich im neuen Haus keinen Anschluss hatte und uns die alte Wohnung in der Nähe noch gehört, bin ich also täglich dorthin gefahren, um Telefonisches und Dinge im Internet zu erledigen. Und was macht 1&1? Schaltet nach ein paar Tagen meinen Anschluss dort ab! Nach dem Motto: Der ist ja wohl ausgezogen und merkt das sowieso nicht. Aber zahlen kann ich seitdem immer noch, ohne dass 1&1 irgendeine Gegenleistung dafür erbringt! Das heißt nein, ganz richtig ist das nicht, denn sie haben meine alte Telefonnummer, die ich mit zur Telekom nehmen wollte, bis zum Ende der Kündigungsfrist blockiert!!
Lasst die Hände von dem Laden!!!
Rentier_BV
Ich bin doch mal gespannt, wie lange sich dieser Tread noch hinzieht.
wokk
Na bis dieser Laden dicht gemacht hat! :-(
ube
Hallo Hugoherde, genauso ähnlich habe ich den Verein auch kennengelernt (Erfahrungen weiter oben). Das Geld, was man bei denen "spart", sollte man für einen Anwalt aufheben. Sie besitzen sogar noch die Frechheit, hier als "Musikfan mit Bild", die verärgerten Kunden belehren zu wollen.
1+1=0
status-quo-fan
ube, Du kannst mit dem Schwachsinn, den Du hier erzählst wirklich keinen hinter dem Ofen hervorlocken.

Ich bin seit 2002 Kunde bei 1&1, bin und war dort nie beschäftigt und kann und will mich - wie zahlreiche andere hier auch - nicht beschweren.

Aber es ist wie immer im Leben: mit einem gewissen Prozentsatz an Besserwissern und Querulanten muss auch dieses Unternehmen leben.
Rentier_BV
Wokk,welcher Laden, dieser oder der beschriebene?
Propeller63
Also ich bin seit 2015 1&1 Kunde und alles lief bis November 2016 prima. Da bestellte ich eine DSL-Vertragsumstellung auf IP-TV. Laut 1&1 können die Abbuchungen deshalb nur zum 20. eines jeden Monats ausgeführt werden. Wir einigten uns auf eine Überweisung zum Monatsende, da ich auch noch 3 Mobilfunkverträge mit 1&1 habe. Seit dem klappt gar nix mehr. Ich überweise jeden Monat meine Rechnungsbeträge, wie im Kundencenter ersichtlich. Trotzdem mahnte 1&1 mich in einer Mobilfunkrechnung an. Telefonate verliefen im Sande, da die 1&1 Mitarbeiter sich sehr schwer tun etwas zu verstehen. Ich schrieb mindestens 7 e-mails mit meinen Überweisungen im Anhang. Kein Verständnis. Jetzt bekam ich Post von der Creditreform aus Koblenz über einen offenen Betrag von über 93,-€. Heute führte ich ein letztes Telefonat mit 1&1. Die Mitarbeiterin am anderen Ende der Leitung wusste gar nicht mehr was Sie mir alles in Mahnung stellen wollte und drehte sich im Kreis. Daraufhin platzte mir der Kragen und ich drohte mit einem Rechtsanwalt und legte auf. Das ist schon unverschämt. Ich habe jeden Monat eine Rechnung von 80 - 90€ und werde so behandelt, obwohl alles bezahlt ist. Eine Handynummer wurde bereits gesperrt. Ich bezahle doch nichts 2x. Ich überlege ob ich überhaupt noch was bezahle, denn scheinbar können die Ihre Verträge nicht so ganz erfüllen.
ube
Hallo Propeller63, 1 & 1 ist nicht in der Lage komplexe Vorgänge (Altvertrag / Neuvertrag / mündliche Absprachen mit dem Kunden) zu koordinieren und auch nachzuvollziehen. So wird auch sehr schnell eine Inkassofirma eingeschaltet. Eine weitere fiese Masche ist, dem aufmüpfigen Kunden die DSL- Zugangsdaten zu sperren und ihm zu erklären, die Telekom hätte technische Probleme. So ist es mir ergangen. Hinterher hat 1 & 1 von mir Geld für 4 Monate für eine tote DSL-Leitung gefordert über eine Inkassofirma. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg. Auch wenn ich mich wiederhole, das Geld, was man bei 1 & 1 "spart", sollte man für einen Anwalt aufheben. Ein schönes WE.
1+1=0
stella
Meine Erfahrungen mit 1&1 sind durchweg positiv. Vorher war ich 6 Jahre bei congstar mit DSL 16000. Wollte dann mehr Tempo und habe eine 50K Leitung angefragt, was aber nicht so ohne weiteres möglich war. Dann gab es bei GMX das Angebot mit einer 50K-Leitung für knapp 22€ monatlich incl. FN-Flat. Preis allerdings nur für die ersten zwei Jahre gültig.. Der Wechsel zu 1&1 verlief absolut problemlos. Die Leitung liefert volle 50k und Störungen gab es bisher keine. Lediglich den mitgelieferten AVM-Router habe ich gegen eine Fritzbox 7490 getauscht, die mehr Ausstattung hat.
Fast zeitgleich habe ich einen Mobilfunkvertrag bei 1&1 abgeschlossen, auch mit dem gleichen Umweg über GMX. Einen vergleichbar günstigen Mobilfunktarif mit 400 Min / SMS und 2 GB Daten habe ich woanders noch nicht entdeckt. Allerdings kein LTE Speed.
Kurze Zeit später habe ich einer Freundin 1&1 DSL empfohlen, die seit Jahren von einem lokalen Anbieter auf der Telekom-Leitung max. 3K, die aber stabil, bekommen hatte. 1&1 wollte hier 16K liefern. Auch hier war der Wechsel problemlos, der weitere Betrieb aber nicht. Es kamen max. 5-6K durch die Leitung und wenn man bei laufendem Internet ein Telefongespräch führen will, bricht die DSL-Leitung reproduzierbar zusammen. 1&1 sieht sich sich trotz mehrfacher Beschwerden nicht in der Lage, daran was zu ändern. Wichtiger Aspekt dabei: DSL und FN-Flat sind bei 1&1 trotzdem deutlich günstiger als beim lokalen Betreiber vorher und Festnetz ist dank Mobilfunk und Skype nicht mehr so wichtig.
Ich werde auf jeden Fall bei 1&1 bleiben, meine Freundin ist sich da nicht ganz so sicher. Verteufeln bringt hier aber rein gar nichts.
F1vmax
aber sowas von! 1+1 ist nicht fähig eine leitung zu schalten für internet + telefon. auf dem anschluß war schon mal alles vorhanden und im haus versorgt 1+1 schon! aber aufträge werden einfach storniert mit dem grund die bandbreite würde nicht reichen! wie gesagt im haus ist 1+1 versorger, aber der telekom gehören die leitungen!

service wüste deutschland!
rigo99
hallo und guten abend

ich rate nur bloß finger wech von 1und1
da bekommt man nur kopfschmerzen ständig is was mit der leitung oder die kundenbetreung unfreundlich da wird sofort aufgelegt wenn denen was nicht passt usw....
hatte ein tarifwechel von 16000DSL auf 50000VDSL leitung ich hatte bei der 16000dsl leitung 7000 download speed erhalten und bei der 50000VDSL leitung auch nur 7000 download speed erhalten
ich hatte sofort stoniert und gekündigt bloß wech da
reinste verarsche!!!!!!!
ACH JA ANGEBLICH HÄTTE JEMAND ANDERER MEINE LEITUNG BEKOMMEN!!!!!......ich lach mich wech nie wider und bye bye 1und1
DA GEHE ICH LIEBER WO ANDERS HIN ZAHLE 5 EURO MEHR ODER SOGAR 10 EURO MEHR UND HABE MEINE RUHE
UND KEIN STRESS.....
p.s da is die familie zu frieden und jeder hat seinen
vernünftige internet verbindung so wie es sich gehört
schönen abend
mfg
und bye
moh-nasseri
Ja habe ich! Aus Grund meines Umzuges in einer WG, habe ich meine DSL Vertrag rechtzeitig gekündigt aber es wurde nicht akzeptiert von 1&1. obwohl dort ein DSL Vertrag vorhanden ist. Nach 6 Monaten hin und hier musste ich noch 100€ dazu zahlen inklusive die Monatsbeiträge, das ganze finde ich unverschämt und halte ich für einer Abzockerei. Nie wieder werde ich bei 1&1 ein Vertrag abschließen.
wokk
Wieso musste ich?
Erkläre es bitte!
jetzt_reichts
Hallo. Bei mir hat 1&1 den Bogen weit überspannt. Hatte einen privat DSL / Telefonie Anschluß. Habe mich 2015 selbstständig gemacht und den Anschluß auf die Firma umgeschrieben da ich mein Büro in den Privaträumen hatte. Im November 2016 habe ich ein geeignetes Objekt für die Firma gefunden ( da alles zu eng war ) ca. 5min zu Fuß quasi um die Ecke. Wir haben dies mitgeteilt das der Anschluß an die neue Adresse zum 01.01.2017 umgestellt bzw. umgezogen werden soll. Lange Rede kurzer Sinn. Es wurden uns ca. 8 Technikerbesuche mitgeteilt- NIE - NIEMALS kam einer. Wir haben viele Kunden verloren und mussten handeln. Haben das Sonderkündigungsrecht in Anspruch genommen und seit dem keine Rechnung mehr bezahlt bzw. das abgebuchte Geld zurück geholt. Seit April sind wir bei der Telekom und es ist alles gut. Nun ist das Inkassobüro aktiv und Sie stellen uns fast täglich neue Rechnungen. Das beste ist die Techniker die nie kamen sollen wir nun bezahlen für nicht öffnen der Türe. Ich gehe nun zum Anwalt aber möchte hier ein Zeichen setzen. Wem geht es ähnlich ? Die Geschichte geht noch ewig weiter - jedenfalls werde ich 1&1 verklagen und das ist ein ganz anderer betrag wie die 3 Grundgebühren - die Sie hier so eine komische Firma BID anfordert. Man kann keine Grundbegühren verlangen wenn der Telefonanschluß abgestellt wurde. Als Firma ist das sehr krass und da ich dachte OK es geht ja jetzt alles - aber plötzlich die Herren denken sie müssen das BID Inkassobüro zu mir schicken ist jetzt Schluss mit lustig.
Ich kann 2 Kunden nachweisen die ich finden konnte die im Februar bei dem Mitwettbewerber bestellt haben. Alleine das ist ein Umsatz von 65T Euro. Wenn ich vor Gericht den Gewinn hieraus vorlegen darf, werde die Herren bluten. Aber ich finde weitere Kunden...
Wer hat auch im geschäftlichen Probleme mit 1&1 ?
Danke
barnie13
Ich vermute immer mehr das die Ihre letzten Kunden die Ihre Verträge gekündigt haben Abzocken
Ich kann mir nicht vorstellen das die noch viele Kunden haben
Können wieder die gleichen Antworten und mich blöd anbaggern,auch das passt zu dem Anbieter,einfach unbelehrbar
Naja ich habe einen besseren Anbieter gefunden,bei dem war ich schon einmal ist nur eine Ewigkeit her
Yasmin
Schlechte Erfahrungen macht eigentlich jeder mit den verschiedensten Netzanbietern. Und leider wird einem nicht immer sofort geholfen. Mann muss tagelang, manchmal sogar wochenlang darauf warten, dass mal ein Techniker vorbeischaut. Oder man wartet zu lange in der Warteschleife und kommt am Ende doch nicht durch. Und dann gehen wir hin und verfassen auf den Facebook Seiten der jeweiligen Anbieter schlechte Kommentare, damit sie endlich reagieren. Doch im Endeffekt passiert doch wieder nichts. Ich habe eine Seite gefunden, die mir dabei hilft, dieses Problem mit schlechten Dienstleistern zu lösen. Die Seite heißt www.nur-schlechte-bewertungen.de und hilft mir, alle Anbieter, Restaurants etc abzuchecken, bevor ich überhaupt einen Vertrag abschließe oder hingehe. Denn ich weiß, dass die Bewertungen dort echt sind und die Anbieter Angst davor haben, auf der Seite zu landen. Wenn wir auch dort unsere schlechten Bewertungen abgeben, dann können wir die Unternehmen auf unsere Probleme aufmerksam machen, sodass uns vielleicht das nächste Mal schneller geholfen wird.
wokk
Wirklich nett von dir, dass du uns hier in diesem Tröt eine Werbeseite aufschwätzen möchtest!
Matthew
Na klar, muss auch ich aufs Geld schauen. Und natürlich schaue auch ich auf den Preis.

Aber so lange es Leute gibt, die auf nichts Anderes schauen, bei schlechter Qualität zwar lauthals schreien, aber beim nächsten Mal doch wieder zum billigsten Angebot greifen - solange wird es Billig-Anbieter geben, die ihr Geschäftsmodell genau darauf optimieren. Support und Service-Qualität kosten Geld. Konsequent daran zu sparen, ist der Schlüssel dazu, am billigsten anbieten zu können.
Da ändert sich überhaupt nichts, da tut auch keinem was weh, das ist das Geschäftsmodell. Das Kunden gelegentlich doch dazu lernen, nehmen die hin, und sitzen es auf der linken Arschbacke aus.
Wenn sie den Service verbessern würden, dann müssten sie mehr Aufwand betreiben und dann müssten sie die Preise erhöhen; und damit würden sie mehr Kunden verlieren als mit schlechter Qualität. Zumindest die Kunden, die ausser auf den Preis auf nichts anderes schauen.
Mike59
Ich bin seit Jahren 1&1 Kunde. Damals hat es sage und schreibe 11 Monate gedauert, bis wir einen funktionierenden Internetanschluß von 1&1 bekamen. Was ich sagen muss auch der Service war echt saumäßig, hat sich aber im Laufe der Jahre erheblich gebessert. Inzwichen hat meine komplette Familie (insges. 7 Verträge) Festnetz sowie Mobilfunkverträge. Vor ca. 2 Jahren haben mich die "lieben" Vertriebsleute (die Provisionsempfänger !!!) böse übers Ohr gehauen, indem sie mir ohne Kosten für 4 Wochen eine Tabletflat inkl. mobilen W-Lan Router (den man auch bei Nichtgefallen nicht zurücksenden muss !) aufgeschwatzt. Anschließend war alles nicht mehr wahr !!! Nun zu meinem jetzigen Problem. Der Mobilfunkempfang hier auf dem Lande hat sich dramatisch verschlechtert und das geht inzwischen vielen D2 Kunden so. Scheint also insgesamt etwas mit Vodafone zu tun zu haben. Jetzt wollte ich meinen Mobilfunkvertrag kündigen, schaute vor mind. 4-5 Monaten online über der 1&1 Plattform zwecks Vergewisserung in meine Vertragsunterlagen zu wann ich überhaupt meinen Vertrag kündigen kann und lass dabei so ganz nebenher von einer Kündigungsfrist von 1 Monat. Ich weiß ... normaler Weise immer mind. 3 Monate vorher, aber ich dachte 1&1 tut mal was Gutes für seine Kunden und lockert seine Zügel, denn zu Gunsten seiner Kunden kann man ja alles ändern. Nun fragt mich bitte nicht wo ich das gelesen habe ... ich weiß es nicht mehr, war aber meines Wissens direkt auf der 1&1 Plattform. Jedenfalls dachte ich, dann habe ich ja noch ausreichen Zeit und kündigte meinen Vertrag gelassen 2 Monate vorher. Jetzt ist das aber lt. 1&1 nicht rechtens und meine Kündigung wurde endsprechend nicht angenommen. Ich habe auch nicht mit den Brüdern diskutiert, hat ja sowieso kein Sinn - WIEDER angesch. ... !!! Frage an Euch ... ist Jemandem Gleiches oder Ähnliches schon mal passiert ? Ich meine AGB´s mit 1 Mon. Kündigungsfrist gelesen zu haben auf der 1&1 Plattform? Ich meine im modernen Zeitalter des Internets ist ja fasst alles möglich, könnte ja sein dass wenn man auf Kündigungsfristen klickt und eine event. Kündigung bevorstehen könnte, einem autmatisch falsche Angaben vorgegaukelt werden ... VW und Co. haben es ja bereits vorgemacht. Und ich bin doch nicht blöde oder senil ... oder doch?
Danke Leute u. L.G.
Michael
jetzt_reichts
Hallo Michael,
ja bei mir ist es auch so. Trotz schriftlicher Bestätigung verschiebt 1&1 die Aufhebung des NOCH bestehenden Vertrages immer um einen Monat weiter. Es ist grandios wie dumm die sind. Jedenfalls habe ich seit Mitte April eine Telekom Digitalisierungsbox Premium und bin sehr zufrieden. Das beste ist die Telekom fordert alle 14 Tage meine alte Rufnummer die ich dringend für die Firma benötige an und 1&1 gibt immer an - das die Nummer nicht herausgegeben wird. Kann mir hier jemand helfen? Ich meine da steht eine Firma dahinter die jetzt eine völlig neue Telnr hat ( logisch durch die Telekom ) und 1&1 gibt die alte Rufnummer nicht bzw. rückt diese nicht an die Telekom raus? wer kann helfen?
Danke
Cordelier
Aus 2 Jahresverträgen kommst du nicht wieder raus, und kommt deine Kündigung einen Tag später als im Vertrag geschrieben an verängert sich das um weitere 2 Jahre.

Das heißt nicht das deine Kündigung fristgemäß bei denen im Postkasten liegt, da kommen tausende jeden Tag, kann auch sein das die erst vier Wochen später als eingegangen gesempelt wird, und.... wer ist dann er Arsch?
Cordelier
Korrektur des Ganzen:

Aus zwei Jahresverträgen kommst du nicht wieder raus, und kommt deine Kündigung einen Tag später als im Vertrag geschrieben an, verlängert sich das um weitere zwei Jahre.

Das heißt nicht das deine Kündigung fristgemäß bei denen im Postkasten liegt, da kommen tausende jeden Tag, kann auch sein das die erst vier Wochen später als eingegangen gestempelt wird, und.... wer ist dann der Arsch?

Also im Zweifelsfall immer als Einschreiben mit Rückschein.
jetzt_reichts
Hallo,
selbstverständlich haben wir ordentlich gekündigt ( schon lange her ) und 1&1 hat uns dies bestätigt. es gibt rein Rechtlich keinen Grund und so hinnezuhalten. Wir haben eine Bestätigung erhalten das unsere Kündigung zum 16.06 bestätigt ist!!! hab alles schriftlich. 3 tage vor dem 16.06 kommt einfachso eine Email das die Kündigung erst am 17.07 durchgeführt werden kann. Verstehen Sie? 1&1 arbeitet nicht seriös. Wenn man dann mal durchkommt ist ein Blödmannsgehilfe gerade dümmer als der oder auch meist die andere. Es ist erbärmlich.
Hätte 1&1 Eier - würde Sie die Nummer herausrücken ( gerne gegen Geld - kostet sowieso aber wurscht ) und würden uns in Ruhe lassen. Aber so blockieren das geht doch nicht. Ich suche hier Leute denen es genauso geht. Am besten Firmen- Bitte melden. Mein Anwalt sagt durch eine Sammelklage ist es erfolgreicher eine Größe Summe zu fordern...
Danke
dschinn
Sammelklage in Deutschland?
Watt?
Mike59
Hallo "jetzt reichts"
meinen Vertrag verlängern die ja gleich um ein weiteres Jahr. Das 1&1 die Rufnummernmitnahme verweigert unter fadenscheinigen Gründen habe ich hier schon öfters gelesen. Auch daran sieht man wie seriös ein Unternehmen ist. Ich war vor 1&1 bei Debitel und dann bei O2 und hatte ehrlich gesagt auch mal Probleme, die aber immer im gegenseitigem Einvernehmen geklärt werden knonnten. In Punkto 1&1 bin ich jetzt auch der Meinung ... Mir rechts !!!
Dieter60
Guten Tag an das Forum! Mit den 1&1 Erfahrungen war es eigentlich bis am 07.07.2017 sehr positiv. Was mich auch in der Vergangenheit dazu bewogen hatte, weitere Kunden zu werben. Das ist aber jetzt Vergangenheit. Seit einem Gewitter in der Nacht vom 06.07. auf 07.07.2017 war im Wohnort ein Teil der DSL- und Telefonversorgung gestört. Dies wurde von einigen Providern innerhalb von wenigen Tagen wieder in Ordnung gebracht. Es gab in der Nähe der TELEKOM-Vermittlungsstelle einige Blitzeinschläge mit Auswirkungen auf viele Anschlüsse. Die wenigsten Anschlüsse waren direkt am Router betroffen. Seit dieser Nacht ist auch unser Anschluss "tot". Es gab bei der Störungsannahme immer wieder die Antwort: "Damit Sie Ihren DSL-Anschluss wieder uneingeschränkt nutzen können, sind Entstörmaßnahmen an der DSL-Netzwerktechnik erforderlich." Nach zehn Tagen ständigen "bohrens" am Telefon (ja nur über Mobiltelefon möglich) kam dann am 17.07.2017 ein Techniker der Deutschen Telekom und überprüfte die Verbindung unseres Anschlusses bis zum Vermittlungsknoten. Eine Umschaltung auf einen Telekom-Port brachte auch sofort wieder funktionierendes DSL. Das und verschiedene Messungen wiesen auf eine funktionierende Verbindung hin. Der Telekom Techniker versicherte dann im Anschluss daran, dass er am Übergang von Telekom auf 1&1 festgestellt habe, dass eine Synchronisation mit der 1&1 Technik nicht möglich sei. Das sei ein klarer Hinweis, dass in der 1&1 Technik ein Defekt vorliegt. Danach immer wieder von 1&1 ständige Versprechungen dass Techniker sich um den Fehler bemühten. Am 26.07.2017 sollte sich dann wieder einmal, von irgendwem auch immer, ein Techniker um diesen am 17.07.2017 dokumentierten Defekt kümmern. Wir haben jetzt den 31.07.2017, sind seit dreieinhalb Wochen ohne Telefone und Internet (DSL) und werden täglich mit dem gleichen Satz, wie oben schon zitiert [... sind Entstörmaßnahmen an der DSL-Netzwerktechnik erforderlich ...], hingehalten. Viele der Hotline-Mitarbeiter bedauern uns jedes Mal. Es gab aber auch schon den Fall eines sehr überheblichen Hotliners am 25.07.2017, der sehr deutlich äußerte, wir sollten uns in Geduld üben es würde ja am 26. vom Techniker alles in Ordnung gebracht und dann DSL und Telefon wieder funktionieren. Heute am 31.07. ist dieses Märchen immer noch nicht wahr geworden. Gerne würde ich mir diesen Mitarbeiter noch einmal "vornehmen". Aber leider landet man ja immer wieder in dem Call-Center bei jemand Anderem. Der 1&1 Kunde hat keine Chance, an einer höheren Stelle vorstellig zu werden. Es gab mal einen Leiter der Abteilung Kundenzufriedenheit (Marcell D´Avis). Diese Abteilung samt Leiter gibt es bei 1&1 schon eine Weile nicht mehr. Es gibt scheinbar auch keine zufriedenen Kunden. Das ganze Dilemma mit 1&1 hätte ich gerne, dass es in STERN-TV einmal vorgetragen wird. Früher gab es für solche tollen Leistungen den "Stern der Woche". Gerne hätte ich einen Teil meines sehr einseitigen Mailverkehrs einmal als PDF angehängt. Leider finde ich keine Möglichkeit. Gruß Dieter60
jetzt_reichts
Hallo. Ich habe mich bei SternTV und bei dem meines erachten besseren dafür geeigneten TV Sender Sat1 (Akte17) angemeldet und meinen Fall ausführlich geschildert. Die Reporter kämpfen für SIE...leider warte ich immer noch auf eine Antwort der Redaktion. 1&1 gibt die alte Rufnummer nicht raus obwohl der Vertrag jetzt seit 10 tagen beendet wurde. Wir sind eine Firma die seit dem 01.01.2017 kein Telefon hatten bis ich mit einem Eilantrag bei der Telekom Abhilfe bekam. Entweder ist finde Kunden die beim Mittwettbewerber bestellt haben und kann es nachweißen oder ich finde Leute denen es auch so geht und dann habe ich Erfolg diese Idioten zu verklagen.
Bitte schreiben Sie mich an wir können uns gerne hierüber unterhalten.
Danke
Rentier_BV
Hallo Dieter

Glaubst du ernsthaft, irgendjemand interessiert sich für deinen Schreibwust oder liest ihn gar?
Rentier_BV
Hallo jetzt..usw.

Wenn du deine bisherige Korrespondenz auch so formuliert hast, wie in diesem Post, ist es verwunderlich, dass dir keiner eine Bombe ins Haus geschickt hat.
Lucylle
meine eltern bekamen eines tages ein schreiben von einem inkasso-büro. sie sollten über 68 euro bezahlen für einen e-mail-account von gmx. leider wußte niemand, wofür dieser betrag sein sollte (auch 1 und 1 nicht!). nach rücksprache mit unserer anwältin ignorierten meine eltern das schreiben und bezahlten nicht.
nach kurzer zeit kam die nächste mahnung, dieses mal sollten sie über 90 euro bezahlen. ich fand heraus, dass der ursprungsbetrag 4,70 euro war und der kam auch aus dem 2004 oder so. mein bruder hatte dann die rettende idee. meine eltern gingen zur polizei und erstatteten anzeige gegen unbekannt wegen betrug. je eine kopie der anzeige bekamen das inkassobüro und 1 und 1. und siehe da, man nahm die forderung sofort zurück.

meine eltern - mein vater ist 85 und meine mutter 80 - hat das ganze ziemlich gestresst. mein vater konnte vor aufregung nicht mehr schlafen und war dem herzinfarkt nahe..

ich sag jetzt lieber nicht, was ich von solchen geschäftsgebahren von 1 und 1 halte.
kaskas
Musste mehrere Stunden mit dem Kundendienst sprechen für einen DSL Anschluss. Jeder Mitarbeiter gibt eine andere Auskunft. 1und1 hat sogar meinen Vertrag storniert ohne mir Bescheid zu geben per Post oder Email. Bei 1und1 konnte mir keine sagen warum. Der nächste Vertrag wurde dann 130 Euro teurer. Wer Kunde bei 1und1 werden will muss extrem viel Geduld verbringen und mehrere Wochen auf den Anschluss warten.
Rentier_BV
Hallo Lucylle
Wenn du noch mal in die Lage kommst, hier zu lesen, möchte ich dich darauf hinweisen, dass es sich bei der geschilderten Sache wohl nicht um ein Ding vom Telefon Provider handelt, sondern um schlichten E-Mail Betrug.

Solche Mails bekommen fast alle immer wieder mal, wer sich darauf einlässt, obwohl keine Verpflichtung besteht, ist selbst schuld.
braun1000
Ich hatte einen DSL Vertrag bei 1und1 mit 24monatiger Laufzeit. Nach 12 Monaten bot man mir an, einen höhere Geschwindigkeit auszuprobieren. Ich nahm die Vertragsänderung an, widerrief sie aber innerhalb von einer Woche und wollte wieder meine alte Geschwindigkeit. Das ist vertraglich möglich. Darauf beendete 1und1 den Vertrag, obwohl ich noch 12 Monate Laufzeit gehabt hätte. Dagegen habe ich geklagt und der Anwalt von 1und1 hat im Verfahren schriftlich mit, dass diese vorzeitige Beendigung meines Vertrages durch meine Kündigung erfolgt sei. Dabei hatte ich lediglich die Erhöhung der Geschwindigkeit zurückgenommen. Wenn das für mich gilt, muss das auch für jeden anderen Kunden gelten und damit ergibt sich eine Möglichkeit, jederzeit und sofort die Laufzeit des Vertrages zu beenden, ohne dass 1und1 einen weiteren Vertragsanspruch hätte. Hat noch jemand diese Erfahrungen gemacht? Falls jemand frühzeitig aus dem Vertrag möchte, kann er ja mal die Geschwindigkeit ändern lassen, das Ganze nach einer Woche widerrufen und sich auf das Schreiben der 1und1 Anwälte (Caspers und Mock) berufen. Unterlagen kann ich gerne zur Verfügung stellen.