Deutsche überlebt Absturz aus 200 Metern

31. März 2013, 19:20 Uhr

Bei einem Winterausflug in die Tiroler Alpen ist eine Frau 200 Meter tief in eine Bergrinne gestürzt. Die Deutsche war auf Schneeschuhen unterwegs - und hatte wohl auch einen Schutzengel dabei.

0 Bewertungen
Unglück, Alpen, Österreich, Schneeschuhe, Winter, Wandern

Tourengeher in den Alpen: Bei Ausflügen in die Bergwelt kommt es immer wieder zu Unglücken.©

In den Tiroler Alpen ist eine Wintersportlerin schwer verunglückt. Die 45-jährige Deutsche stürzte kopfüber in eine 200 tiefe Bergrinne, knallte auf einen Stein und verlor das Bewusstsein. Wie durch ein Wunder blieb die Urlauberin aus Baden-Württemberg dabei beinahe unverletzt.

Die Polizei teilte mit, dass die Frau noch am gleichen Tag aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte. Sie erlitt bei dem Unglück lediglich Prellungen.

Der Unfall ereignete sich in den Ötztaler Alpen im Tiroler Bezirk Imst. Zusammen mit ihrem 50-jährigen Begleiter war die Frau auf einer Höhe von 2800 Metern auf einer Schneeschuhwanderung.

steh/AFP/DPA
 
 
MEHR ZUM THEMA
stern Investigativ
Anonymer Briefkasten: Haben Sie Informationen für uns? Anonymer Briefkasten Haben Sie Informationen für uns? Hier können Sie uns anonym Mitteilungen und Dateien zukommen lassen. Wir behandeln sie vertraulich.
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity


 
 
stern - jetzt im Handel
stern (18/2014)
Die vegane Versuchung