A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Syrischer Staatspräsident

Seit 2000 ist Baschar al Assad Staatspräsident von Syrien. Er ist Nachfolger seines Vaters Hafiz al Assad, der das Land diktatorisch führte. Der Sohn trat als Reformer an. Doch der "Damaszener Frühling" endete abrupt, nachdem die Freiheitsforderungen den Reformwillen der syrischen Führung überstiegen. Schlagzeilen machte der Regent anschließend wegen seiner attraktiven Frau Asma Fauaz al Akhras, die er während seiner Ausbildung zum Augenarzt in London kennenlernte. Die 2011 in Syrien beginnenden Proteste unterdrückte al Assad gewaltsam, im anschließenden Bürgerkrieg setzte er sehr wahrscheinlich Giftgas gegen oppositionelle Kämpfer und Zivilisten ein.

Nachrichten-Ticker
Weiter erbitterte Kämpfe um syrische Stadt Kobane

Die Gefechte um die nordsyrische Kurdenstadt Kobane sind unvermindert fortgesetzt worden.

Politik
Politik
Kobanes Kurden bekommen Verstärkung

Bei der Verteidigung der syrischen Stadt Kobane gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) erhalten die kurdischen Kämpfer weitere Verstärkung.

Kampf des Westens gegen IS
Kampf des Westens gegen IS
Im Zweifel mit Assad, aber ohne Syrer

Im Kampf gegen den IS scheuen die USA auch die Allianz mit Assad nicht, den sie seit drei Jahren angeblich bekämpfen. Die Angst vor Dschihadisten ist stärker als die Solidarität mit den Rebellen.

Nachrichten-Ticker
1300 syrische Rebellen wollen Kurden in Kobane helfen

1300 Rebellen der gegen Syriens Präsidenten Baschar al-Assad kämpfenden Rebellen der Freien Syrischen Armee (FSA) wollen nach Angaben des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan die Verteidiger von Kobane verstärken.

Politik
Politik
1300 syrische Rebellen verstärken Kobanes Kurden-Truppe

Die kurdischen Kämpfer erhalten bei der Verteidigung der syrischen Stadt Kobane gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) weitere Verstärkung.

Claus Weselsky
Claus Weselsky
Lokführer ärgern sich über GDL-Chef

Claus Weselsky bekommt für sein harsches Auftreten und seinen kompromisslosen Verhandlungsstil viel Kritik. Und das nicht nur von Gegenspielern. Auch in seiner eigenen Gewerkschaft wird gemurrt.

Nachrichten-Ticker
1300 Rebellen wollen offenbar Kurden in Kobane helfen

Rund 1300 Kämpfer der gemäßigten Rebellengruppe Freie Syrische Armee (FSA) wollen den kurdischen Verteidigern von Kobane zu Hilfe eilen.

Nachrichten-Ticker
1300 Rebellen wollen offenbar Kurden in Kobane helfen

Rund 1300 Kämpfer der gemäßigten Rebellengruppe Freie Syrische Armee (FSA) wollen den kurdischen Verteidigern von Kobane zu Hilfe eilen.

Islamischer Staat
Islamischer Staat
Münchner Gericht verurteilt Islamisten zu Haftstrafe

In Frankfurt werden drei Mädchen auf dem Weg zum IS gestoppt, Kurdistan will den Verteidigern Kobanes helfen und Erdogan ist sauer auf die USA. Die Ereignisse des Tages zum Nachlesen.

Nachrichten-Ticker
USA unterstützen Kurden in Kobane mit Waffen

Bei der Verteidigung der von der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) belagerten syrischen Stadt Kobane erhalten die Kurdenkämpfer neue Unterstützung: Die US-Armee versorgte die kurdischen Einheiten erstmals aus der Luft mit Waffen, wie das US-Militärkommando Centcom mitteilte.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Baschar al-Assad auf Wikipedia

Baschar Hafiz al-Assad, ist seit 2000 Präsident (Staatschef) von Syrien. Der Sohn des ehemaligen Präsidenten Hafiz al-Assad studierte in Damaskus und London Medizin, durchlief im berühmten Londoner Moorfields Eye Hospital eine Facharztausbildung und wollte Augenarzt werden. Eigentlich war sein älterer Bruder Basil al-Assad als Nachfolger vorgesehen, aber dieser verstarb 1994 bei einem Autounfall. Assad kehrte daraufhin nach Syrien zurück, absolvierte die Militärakademie, wurde Kommandant der ...

mehr auf wikipedia.org