Mit Google Street View ins Cockpit

6. August 2013, 11:51 Uhr

Ohne Bordkarte in die First Class: Google Street View macht es möglich, dank 360-Grad-Bildern aus dem größten Passagierjet der Welt. Virtuell geht es auch ins Cockpit und zur fliegenden Bar. Von Till Bartels

Er ist ein echter Hingucker: Wo der Airbus A380 startet oder landet, sorgt das Flugzeug mit den zwei durchgehenden Passagierdecks noch immer für große Aufmerksamkeit. Dabei fliegt der Super-Airbus seit fast sechs Jahren im Liniendienst. Auch Passagieren bietet das Airbus-Flaggschiff ein besonderes Erlebnis, weil die Reise an Bord leiser und bequemer ist als bei anderen Langstreckenmaschinen. Daher entscheiden sich viele Fluggäste bewusst für Airlines und Flüge, bei denen die A380 zum Einsatz kommt.

Den Anfang machte 2007 Singapore Airlines auf ihren Australien- und London-Routen. Inzwischen betreibt jedoch Emirates mit 35 Exemplaren die größte A380-Flotte weltweit. Jetzt ermöglicht Google mit seinen Dienst Street View nicht nur einen Blick auf Straßenzüge und ins Innere von ausgewählten Gebäuden, sondern erstmals auch in ein Großraumflugzeug, einen A380 von Emirates am Dubai Airport. Sogar ein Besuch im Cockpit ist erlaubt - alles ohne Buchung, Bording Pass und Sicherheitskontrollen.

Hauptdeck: Economy Class

Insgesamt 519 Passagiere finden im Airbus A380 bei Emirates Platz, die meisten davon in der Economy Class im unten gelegenen Hauptdeck. Da der Rumpf im Vergleich zum Jumbojet von Boeing 40 Zentimeter breiter ist, haben die Fluggäste mehr Ellenbogenfreiheit - in allen Klassen. Wer sich per Mausklick durch den Gang nach vorne navigiert, landet im Cockpit.

Zur größeren Ansicht

Im Oberdeck: Business Class mit Bar

Im Heck des Oberdecks befindet sich vor der Treppe die Bar - exklusiv für die Gäste der Business Class. Dahinter geht es zu den Sesseln der Klasse für Geschäftsreisende. In der Street-View-Pfeilnavigation lässt es sich einfach zwischen B (Oberdeck, Business Class) und E (Hauptdeck, Economy Class) wechseln.

Zur größeren Ansicht

Zur den First-Class-Suiten und Spa-Duschen

Das gibt es nur im A380 von Emirates im Oberdeck: Der Platz ganz vorne oberhalb des Cockpits wird nicht nur als Waschraum, sondern als geräumige Duschkabine genutzt. Zutritt nur für Passagiere mit einem First-Class-Ticket.

Zur größeren Ansicht

Nach Angaben der Fluggesellschaft wurden in den vergangenen fünf Jahren bereits 20.000 Flüge mit dem Airbus A380 durchgeführt und mehr als 18 Millionen Passagiere befördert. Emirates hat weitere 55 Maschinen bei Airbus bestellt.

Lesen Sie auch