Mobile Ansicht
Wechseln Sie für eine bessere
Darstellung auf die mobile Ansicht
Weiterlesen Mobile Ansicht
HOME

So amüsant watscht ein Restaurant-Betreiber einen Nörgel-Kunden ab

Mieser Tisch, schlechter Service, lauwarmes Essen: Der Kunde meckert auf Tripadvisor über ein Düsseldorfer Restaurant. Und bekommt eine grandiose Antwort des Betreibers. 

Andrejs Oyster Bar

Der Problemtisch: Auf Tripadvisor hat sich ein Kunde über den Tisch, den Service und das Essen in einem Restaurant beschwert. 

Kundenbewertungen sind ungemein praktisch: Noch bevor ein Artikel gekauft, ein Tisch reserviert oder eine Dienstleistung in Anspruch genommen wird, können Interessierte sich im Netz vorab informieren. Das nützt auch den Unternehmen, schließlich sind positive Aussagen von Kunden kostenlose Werbung. Wenn Kunden allerdings unzufrieden sind und das im Netz verkünden, kann das auch schnell den Ruf schädigen. Ist der Kunde im Recht, ist das zwar ärgerlich für den Unternehmer, aber immerhin kann er nachbessern. Kundenkritik als Qualitätscheck.

Doch was tun, wenn ein Kunde unverhältnismäßig nörgelig ist? Ein Düsseldorfer Restaurant-Betreiber stand nun vor so einer Entscheidung. Auf dem Bewertungsportal Tripadvisor hatte sich ein Kunde Luft gemacht. Der Tisch sei "direkt vor einer breiten Säule mitten im Raum und sehr nahe an der Toilette" gewesen. Man habe sich beschwert, doch das Restaurant sei ausgebucht gewesen. Und so habe sich der Kunde eben mit diesem Platz arrangieren müssen. 

Lange Wartezeit, lauwarmes Essen

Auch über das Essen verliert der Besucher, laut Profil ein älterer Mann aus Gütersloh, kein gutes Wort. Er habe lange warten müssen, bis der bestellte Wolfsbarsch in Salzkruste endlich kam und der sei auch nur lauwarm gewesen. Und dafür habe er, samt dem ebenfalls lauwarmen Espresso und Wein, rund 80 Euro pro Person ausgegeben. 

 Der Restaurant-Betreiber hatte nun zwei Möglichkeiten zu reagieren. Erstens: Sich in aller Form entschuldigen, Besserung geloben und es dabei belassen. Andrej Uroševic, Chef von Andrej's Oyster Bar & Restaurant, entschied sich für die zweite Variante: Sorry sagen - und mit bissigem Humor auf die Vorwürfe reagieren. 

Entschuldigung mit Extras

So schreibt Uroševic zunächst, dass er sehr genau wisse, welcher Gast diese Bewertung geschrieben habe - aller Anonymität im Internet und bei dem Bewertungsportal zum Trotz - denn sein Restaurant sei ein sehr kleiner Laden, man könne das schnell nachvollziehen. Dann entschuldigt er sich für "für jegliche Unannehmlichkeiten, die Sie zu Ihrer Kritik bewegt haben könnten". Und legt dann los.

Sein Laden befinde sich in einem über 100 Jahre altem Haus, mit all den "typischen baulichen Verbrechen" wie der mit originaler Vertäfelung und  Stuck verschandelten Säule, an der wohl der Gast sitzen musste. "Auch dass unser Restaurant über Toiletten verfügt, ist ein bauliches Unding. Ich werde Ihre Kritik an die Nachkommen des Architekten, der das Haus damals entworfen hat, weiterleiten. Was hat er sich nur dabei gedacht??"

Außerdem wolle er künftig weniger attraktive Plätze generell unbesetzt lassen oder Gruppen von acht bis zwölf Personen an kleine Tische quetschen. Vor allem, wenn der besagte Kunde abermals ins Restaurant kommen sollte.

Rechnung zu hoch?

Dass der Fisch lauwarm gewesen sein soll, weist Uroševic  von sich. Bei der langen Wartezeit, die der Kunde bemängelt, hätte der Fisch natürlich eiskalt sein müssen. Und die 80 Euro pro Nase? Die seien natürlich unverschämt für "einen großen bretonischen Loup de Mer aus dem Leinenfang im Salzteig und Wein" - vor allem dann, wenn da noch einige Häppchen von der Rechnung fehlen. Champagner habe der Gast getrunken. Dazu kamen "ein halbes Dutzend der teuersten Belon Austern, zwei Portionen Jakobsmuscheln mit geschmorten Kalbsbäckchen auf Hummerlinsen und ein großes Krustentier Pot-au-Feu mit Wildfang-Garnelen". Die Rechnung liegt vor, endet der Restaurant-Betreiber.

Einladung auf einen Espresso als Versöhnung

Abschließend holt Uroševic noch mal so richtig aus: "Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals für Ihre objektive und konstruktive Kritik bedanken. Dieser Eintrag hat mir und uns allen wieder bewiesen, wie unbefangen und sachlich die anonymen und überaus kompetenten Bewertungen im Internet unserer Branche weiterhelfen. Auch dass Sie uns trotz 3 Sternen für das Essen eine Gesamtwertung von 1 Stern verliehen haben ist absolut nachvollziehbar."

Doch der Restaurant-Betreiber endet versöhnlich und lädt den Gast zu einem Espresso ein. Einem richtig heißen diesmal, persönlich vom Chef zubereitet, versteht sich. 

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools