Worte im Munde herumgedreht

11. Juni 2007, 16:07 Uhr

RTL zeigt die viel diskutierte TV-Doku "Der Klima-Schwindel", die den menschengemachten Klimawandel infrage stellt. Doch dort zitierte Wissenschaftler distanzieren sich von dem Film - nicht das erste Mal, dass sich Interviewpartner über Filmemacher Martin Durkin beschweren. Von Cornelia Fuchs

1 Bewertungen

Szene aus "Der Klima-Schwindel": Britische Klimaforscher reagierten empört©

Er war als großer wissenschaftlicher Beitrag angekündigt - und endete als Diskussionsbeitrag über die Wahrhaftigkeit wissenschaftlicher TV-Dokumentationen. Der Channel-4-Film "Der Klima-Schwindel" wollte mit neuen Erkenntnissen klotzen; angeblich, so der Sender, sollte er "mit den ganzen Voraussetzungen der globalen Erwärmung aufräumen". Insbesondere stellt der Film in Frage, ob wirklich menschliches Handeln den Klimawandel verschärft.

Doch anscheinend hatte Channel4 die Wissenschaftler gar nicht richtig angehört, die in der Dokumentation so aussagekräftig gegen jeden Zusammenhang zwischen menschlichem Handeln und globaler Erwärmung zu argumentieren scheinen. Die protestierten nämlich umgehend, dass ihre Namen mit einer solch "einseitigen, anti-erzieherischen und irreführenden" Sendung in Zusammenhang gebracht wurden.

Bewusst falsche Beziehungen hergestellt?

So verwahrte sich der Klimaforscher Carl Wunsch vom renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) in einem offenen Brief an den Sender gegen die Verwendung seines Namens für eine "Polemik". Er schrieb: "Als die Produzenten um meine Beteiligung anfragten, wurde ich in dem Glauben gelassen, ich bekäme die Möglichkeit, einem Publikum zu erklären, warum ich die Aussagen zu allen extremen Positionen innerhalb der Klimadebatte schädlich finde."

Stattdessen, so der Professor, haben die Produzenten ihm die Worte buchstäblich im Munde umgedreht. Seine Aussage über die Speicherung von Kohlendioxid in Meeren erscheine so als Argument für die Natürlichkeit der momentanen globalen Entwicklungen - "gänzlich entgegengesetzt zu dem, was ich eigentlich erklären wollte, nämlich, dass die Klima-Erwärmung sowohl sehr real als auch sehr bedrohlich ist".

Wunsch führt weiter aus, dass der Film offensichtlich bewusst falsche Beziehungen herstellt: "In einem Fall sagt ein Sprecher, dass Kohlendioxid einen sehr geringen Anteil der Atmosphäre ausmacht, was auch richtig ist. Dem Zuschauer wird so suggeriert, dass CO2 keine Rolle spielt. Aber jeder Metereologie-Student weiß, dass der Anteil an der atmosphärischen Masse keinerlei Rolle für die Wichtigkeit des Gases spielt."

Beschwerden über falsche Zitate

Der Filmemacher Martin Durkin ist seit Jahren in Großbritannien für seine kontroversen Dokumentationen bekannt, die sich gegen die Ökologie-Bewegung richten. Im Jahr 1997 strahlte Channel4 die dreiteilige Serie "Against Nature" aus: Darin suggerierte Durkin, die heutigen Naturschützer seien fehlgeleitete Imperialisten, die sich ohne jeglichen wissenschaftlichen Hintergrund gegen jedweden Fortschritt wehren.

Mehrere Interviewpartner beschwerten sich, dass sie falsch zitiert und über die wahren Inhalte des Programms im Unklaren gelassen worden waren. Die britische unabhängige Fernseh-Kommission rügte Durkin, er habe "die bekannten Meinungen der Interviewten verzerrt und falsch wieder gegeben".

Klimaforscher veröffentlichen Beschwerdebrief

Die britische Klimaforscher-Gemeinde reagierte empört auf die Dokumentation. Am 11. März diesen Jahres veröffentlichte die Sonntagszeitung "The Observer" einen Brief von Wissenschaftlern aus so anerkannten Universitäten wie Oxford, Exeter und dem Natural Environment Research Council: "Diese Sendung verfälscht den Stand wissenschaftlichen Wissens über globale Erwärmung, indem sie insinuiert, dass Forscher lügen... Wir verteidigen das Recht, skeptisch zu bleiben, aber dass Channel4 impliziert, tausende Wissenschaftler mit ihren veröffentlichten, überprüften Forschungspapieren seien irregeführt worden oder würden gar lügen, entbehrt jeglicher wissenschaftlichen Glaubwürdigkeit und lässt uns einfach baff zurück."

Carl Wunsch wird in seinem Brief sogar deutlicher. Er hat angekündigt, rechtliche Schritte einzuleiten, wenn er bei weiteren Ausstrahlungen des Programms mit seinen verfälschten Aussagen weiter zu sehen sein wird.

"Der Klima-Schwindel" im deutschen Fernsehen RTL zeigt die Dokumentation "Der Klima-Schwindel" am heutigen 11. Juni ab 22.15 Uhr.

Im Anschluss diskutieren in der Gesprächsrunde "Der Klimawandel - alles Schwindel" Ex-Umweltminister Jürgen Trittin, der Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx, Claudia Kempfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung, Wilfried Thommes, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst und der Schauspieler Tobias Schlegl vom Rat für nachhaltige Entwicklung die Aussagen der Dokumentation.

 
 
MEHR ZUM THEMA
KOMMENTARE (10 von 11)
 
EchtEgal (14.06.2007, 15:22 Uhr)
Ohje
Hallo Bobby,
"Oberlehrer"... das schreibst ausgerechnet Du? Ist ja witzig. Du Freund der Aufklärung ... lol.
Da brauche ich keine Experten, selbst wenn ich selbst keiner bin. Schau dir die CO2 Konzentration seit 1850, Anzahl der Flugzeuge, Autos Menschen weltweit, Öl- Gas- Kohleverbrauch für Haushalte, Flugzeuge, Autos an.
Einen Standpunkt zu haben ist auch was Wert...
bob-der-meister (13.06.2007, 08:52 Uhr)
Re: Spezialisten
Hallo TotalEgal, dein Name ist wohl Programm.
Keiner hier leugnet den Einfluss des Menschen, nicht einmal die Doku auf RTL. Vielleicht informierst du dich mal etwas besser bevor du hier den Oberlehrer herauskehrst.
Behauptet wird lediglich, dass der Einfluss des Menschen viel geringer ist als ständig suggeriert wird.
Und das nicht um zu sagen, wir können weiter so aasen wie bisher.
Nein! Es geht nur drum dass man nicht alles unbesehen glauben muss, was einem die Lobby der Atomindustrie vorhält.
Wir leben in einer Demokratie. Da will ich wissenschaftliche Wahrheiten kennen und nicht aus irgendeiner ideologischen Fehlinformation heraus (vielleicht auch mal richtige) Schlüsse ziehen.
Schon mal was vom Geist der Aufklärung gehört?
EchtEgal (13.06.2007, 02:53 Uhr)
Spezialisten
Ich hab hier noch kein gescheites Wort gelesen. Wer den menschlichen Einfluss bestreitet, hat nicht mal - auch nur ein kleines bisschen - Ahnung von Mathematik, Physik oder Biologie.
Gefährliche Ignoranz, ausgelöst durch einen tumben, irrationalen, fast kindischen Hass auf alles Grüne, wie auch beim verblendeten Filmemacher, könnte ebenfalls der Grund sein.
tsss
c.wiegel (12.06.2007, 19:15 Uhr)
Gibt es überhaupt ein Klima?
Wenn die Polkappen erstmals komplett abgeschmolzen sind werden wir wissen wer recht hatte. Zum Thema RTL fällt mir nur das ein: ich interessiere mich sehr für die momentane Klimaentwicklung, aber wenn auf RTL ein entsprechender Beitrag gesendet wird, schaue ich lieber auf Pro7 so einen Quatsch wie "Blade- die Jagd geht weiter". Da weiß ich, und niemand versucht mich vom Gegenteil zu überzeugen, das die Sendung einfach nur Quatsch ist.
Telegraph-Hill (12.06.2007, 13:49 Uhr)
Und jetzt?
Gebt mir ab heute eine Rente und ich bleibe Zuhause und habe genug Zeit Co Neutral mit dem Fahrrad die Welt zu erkunden, mit dem Segelboot über die Meere zu schippern oder meinen Gemüsegarten anzulegen.... Aber leider funktioniert das nicht.... Es kann gar nicht funktionieren, denn, und jetzt aufgepasst; unser wirtschaftliches System in dem wir Leben ist auf Wachstum ausgerichtet. So was sollen wir tun? Uns den Strick nehmen? Am besten wir nehmen die ganzen Meldungen gerade von Bild und RTL nicht zu ernst und sehen sie als das an was sie sind... Nur ein Weg Aufmerksamkeit zu erregen und
damit Geld zu machen. Und jetzt Steinigt mich :-)
bob-der-meister (12.06.2007, 12:12 Uhr)
Pluralismus / RTL / BILD
Klar läuft auf RTL viel Schwachsinn, aber das war mal eine interessante Dokumentation.
Die Klima-Hysterie-Entfacher haben ja im öffentlich-rechtlichen Fernsehen und in der BILD reichlich Raum und Gelegenheit um die Mainstreamposition zu verteidigen. Es ist immer gut, wenn man beide Seiten kennt!
-und die richtigen Schlüsse draus zieht.
Variety is the spice of life!
Rainhelt (12.06.2007, 12:07 Uhr)
Wort im Mund rumgedreht
Also, wenn man sachen vor einer Kamera sagt, muss man wissen, dass nur Ausaschnitte gezeigt werden.
Das die Herren jetzt zurückrudern wundert mich sowieso nicht. Schließlich wären diese Leute ihren Job los, wenn sich herrausstellen würde, das der Mensch keinen oder eienen minimalen Einfluss auf das Klima hat...
Gruß Rainhelt
P.s.: Und der Himmel ist tatsächlich nicht blau, sondern schwarz... (Siehe Nachts...)
tagora-sagittara (12.06.2007, 09:49 Uhr)
Maaann,...Leute!!!
das ist RTL,...und nicht ein ernst zu nehmender Sender!!
Was die zwischen Ihren Sponsorenwerbung zeigen, hat die Wertigkeit einer von Paris Hilton angepriesenen neuen Nuttenbrause im Spätprogramm ab 03:00!!
bob-der-meister (12.06.2007, 07:43 Uhr)
@screne Re: Himmel blau?/Propaganda
Der Kommentar ist insofern interessant, als ja allgemein bekannt ist, dass der Himmel selbst gar nicht blau ist, sondern nur durch die Brechung des Sonnenlichts in der Atmosphäre vor unserem Auge blau erscheint.
Es ist also allemal eine Täuschung.
Die Wahrheit über den so genannten Klimawandel liegt vermutlich irgendwo zwischen den Extremen- wobei die allgemeine, in Presse und Politik verbreitete Darstellung sicher ebenfalls als Extrem zu werten ist.
Weisse bescheid. Schätzelein ;-)
Leseratte79 (11.06.2007, 22:31 Uhr)
@screne
riiiiichtööööch
Wissenstests
Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Wie gut ist Ihr Allgemeinwissen? Kniffliges für Ihr Hirn: Quizzen Sie sich zum Allgemeinwissens-Champion! Mit diesen Fragen und Antworten sammeln Sie zudem genug Stoff für jeden Party-Smalltalk. Zu den Wissenstests
 
"Naturwunder Erde"
Markus Mauthe bereist die Welt Markus Mauthe bereist die Welt Zwei Jahre, vier Lebensräume, 17 Reiseziele: In einem einzigartigen Langzeitprojekt bereist ein Fotograf die Welt. Zu den Fotostrecken
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von bh_roth: VPN-Server erkennbar?

 

  von Gast 92508: Welche Kühlschranktemperatur ist richtig

 

  von Gast 92503: Warum habe ich nach meiner Privatinsolvenz immer noch einen sehr schlechten Scorwert bei der Schufa...

 

  von Gast 92501: gibt es ökologische Fahrradbekleidung?

 

  von Gast 92499: Rechtsfrage

 

  von rocky1703: mein sohn ist 21 jahre und hat seine ausbildung abgebrochen abgebrochen muss ich weiter unterhalt...

 

  von Amos: Warum heißt es häufig "Freiheitsstrafe" statt "Gefängnisstrafe"? Klingt das...

 

  von Gast: Haben Sie Behindertenrabatte?

 

  von Amos: Was ist dran am möglichen Ende von AC/DC? Alles nur Spekulationen?

 

  von Gast 92465: ich habe bei meinem Nissan Pixo den Lüftungsmotor wegen Geräusche vor 1 Jahr austauschen lassen.

 

  von getachew: Wie kann man die Monatskarte der Bvg steuerlich absetzen?

 

  von Amos: Warum trägt der BVB auch ein VW-Logo auf dem Trikot? Aus Sympathie für Wolfsburg? Bisher hatten sie...

 

  von bh_roth: Zwei Windows Betriebssysteme auf einer Festplatte möglich?

 

  von Gast 92439: Temperatur schwankt im Kühlkombie von -20 bis - 12 Grad. warum?

 

  von Anoukboy: Ich bin Französin, habe mehrere Jahre in Deutschland gewohnt une gearbeitet. Ich ziehe nach...

 

  von Gast 92418: Daten von externer Festplatte auf PC laden?

 

  von Amos: Deutsche Spitzengastronomie wird zu 95% von männlichen Köchen dominiert. Köchinnen kenne ich...

 

  von Amos: Woher stammt die Unsitte, vieles als "vorprogrammiert" zu bezeichen? Statt...

 

  von Gast 92411: wie stelle ich meine e-mail adresse um?

 

  von gerti: suche eine alternative Pfanne zu Aluguss für Induktionsherd welche nicht so schwer ist...

 

 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug