HOME
Der große Heckflügel gehört dazu

Mercedes AMG GT R Pro Coupé

Schwaben-Pfeil

Der Mercedes AMG GT R Pro ist ein Rennwagen mit Straßenzulassung. Die vielfältigen Einstellmöglichkeiten des Fahrwerks und ein Playstation-Cockpit inklusive Traktionskontrollen-Drehrad machen das Affalterbacher Flaggschiff zum Technik und fahrdynamischen Highlight.

BMW X4 M

BMW X3 M / X4 M

Dynamisches Duo

Mercedes AMG GT 63s 4matic 4-Türer - 5,05 Meter lang

Mercedes AMG GT 63s 4matic 4-Türer

Namen sind Schall und Rauch

Das Konzeptauto Maybach Ultimate Luxury zeigt schon wichtige Elemente der Formensprache, wie den Chrom-Kühlergrill

Die Zukunft des Mercedes-Designs

Bipolare Säulen

Mercedes AMG C43 Coupé 4matic - dezenter Auftritt mit neuer Heckschürze

Mercedes AMG C43 4matic Coupé

Von wegen zweite Reihe

Aston Martin DB11 AMR - elegant und modern auch von hinten

Aston Martin DB11 AMR

Auf großer Fahrt

Der Innenraum erinnert an die E-Klasse

Mercedes-AMG G 63

Dynamikwürfel

Dynamikwürfel

Sportlicher Edelbrite

Über das Heck des Jaguar XJR575 läßt sich zumindest streiten

Fahrbericht: Jaguar XJR575

Sportlicher Edelbrite

In langgezogenen Kurven spielt der Aston Martin DB11 V8 seine Stärken aus

Aston Martin DB11 V8

Mittelstrecken-Rakete

BMW M5 2018

BMW M5 2018

Auf allen Vieren

Bis zu 305 km/h ist er schnell.

BMW M5

Gut gekontert

Mercedes AMG GT Concept - soll den Panamera angreifen

AMG greift Porsche an

Heißer Ostwind

Mercedes AMG GLC 43 - startet knapp über 62.000 Euro

Mercedes AMG GLC 43

Druckmittel

4,0 Liter groß ist sein Motor.

Mercedes-AMG E 63 S 4Matic+

Weltmeisterlich

Markantes Heck mit vier Auspuff-Endrohren

Mercedes-AMG C43 4Matic Coupé

Kleiner Bruder

Wie es sich für einen AMG gehört: vier Endrohre

Mercedes-AMG C 63 S Cabriolet

Tage des Stempelns

Die Allradantrieb liefert im Normalfall 100 Prozent auf die Hinterachse

Nissan GT-R MJ 2017

Tage des Donners

Ins Renngeschehen greift der Mercedes AMG GT3 erst 2016 ein

Mercedes-AMG GT3 2016

Schonzeit

Mercedes AMG GTS

AMG will Verkäufe verdoppeln

Die Konkurrenz verschwindet im Rückspiegel

Mercedes AMG GTS - mit neutralem Fahrverhalten unterwegs

Mercedes AMG GTS

Dieser Mercedes jagt den Porsche

Jaguar XFR-S Sportbrake

Vaterfreuden

Der bekannte V8-Kompressor-Motor wuchtet 550 PS auf die Kurbelwelle

Jaguar XFR-S Sportbrake

Vaterfreuden

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.