HOME

Geschichte(n): Käfer kurios

Der Käfer hat Geschichte - und auch so manche kuriose Story rankt sich um das Auto.

Der Käfer hat Geschichte - und auch so manche kuriose Story rankt sich um das Auto. Eine kleine Auswahl:

- Am 27. September 1984 muss die Polizei in Pirmasens einen Käfer mit einem ausgewachsenen Pony auf dem Beifahrersitz stoppen. Am Steuer sitzt ein 49 Jahre alter Mann. Er ist auf dem Weg zur Fernsehsendung "Wetten dass..." Das Pony muss aussteigen, weil es nach der Straßenverkehrsordnung als Ladung gilt, die so verstaut werden muss, dass die Sicht nicht behindert wird - wovon im kleinen Käfer keine Rede sein kann. Außerdem war das Pony nicht angeschnallt.

- Ein Gericht im südenglischen Portland muss im Juli 1991 den Prozess gegen den Angeklagten Jonathan Bennett verschieben. Bennett erklärte, er habe inzwischen offiziell seinen Nachnamen geändert in "Volkswagen-Beetle" - also VW-Käfer. Deshalb war die Vorladung vor Gericht nicht rechtskräftig, sie hätte auf "Mr. Volkswagen-Beetle" lauten müssen.

Ein Raser zerlegte bei einer sinnlosen Angeberaktion einen seltenen "La Ferrari", von denen nur rund 500 Exemplare existieren.

- Mit einem Trick ersteigert VW im Mai 1999 für das Museum den polarweißen Käfer, mit dem einst Beatles-Sänger John Lennon die Straßen von London unsicher machte. Der Museums-Mitarbeiter Eckberth von Witzleben ersteigert das Auto als Privatperson im niedersächsischen Schloss Ahlden für 34.160 DM - mindestens 50.000 DM waren erwartet worden. Der Käfer steht jetzt im VW-Museum.

- Für die Dänen ist der Käfer das Auto des Jahrhunderts. In einer Abstimmung des dänischen Autohändler-Verbandes Ende 1999 stimmten mehr als 25 Prozent der rund 10.000 Teilnehmer für das Kugel-Auto aus Deutschland.

DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?