HOME

"All-In-One Sidebar": Luxus für Firefox

Viele Anwender setzen inzwischen den Firefox-Webbrowser ein. Die kostenlose Erweiterung "All-In-One Sidebar" erlaubt einen schnelleren Zugriff auf die eigenen Links und auf andere Module - aus einer Seitenleiste heraus.

Natürlich ist es möglich, im Firefox eine Sidebar einzublenden. Sie stört aber im Dauerbetrieb. Besser wäre es allemal, eine temporäre Lösung zu verwenden. Genau darum kümmert sich die "All-In-One Sidebar" (AIOS). Nachdem die kostenlose Erweiterung speziell für Firefox heruntergeladen und installiert wurde, zeigt sich ein kleiner Knopf am linken Fensterrand. Ist er nicht zu sehen, kann er mit der F4-Taste eingeblendet werden.

Der Knopf öffnet eine Leiste mit mehreren Icons. Jedes Icon steht für ein Sidebar-Modul, das sich auf Wunsch ausklappen lässt. Auf diese Weise ist es möglich, die eigenen Bookmarks in das Firefox-Fenster zu rufen, die zuletzt eingeleiteten Downloads einzusehen, die History zu begutachten, die Themes zu sichten oder eine Übersicht über alle aktiven Plugins von Firefox zu laden. Auch eine Javascript-Konsole kann in der dem Opera-Browser ähnelnden Sidebar genutzt werden.

All-In-One Sidebar 0.7.4

System

ab Windows 98

Autor

eXXile.net

Sprache

Deutsch

Preis

Freeware

Größe

ca. 0,3 MB

Gelungen ist dabei, dass der Anwender immer die freie Wahl darüber hat, wie die gewünschten Informationen auf dem Bildschirm zu erscheinen haben. So können die Informationen in der Sidebar, in einem neuen Tab oder sogar in einem neuen Fenster geöffnet werden. Im Konfigurationsfenster ist es möglich, einzelne Module auszuschalten, wenn sie nicht genutzt werden, um auf diese Weise die Übersicht noch zu erhöhen. Möglich ist es auch, Hotkeys zu verwenden, um so etwa die Download-Übersicht oder die Bookmarks schneller zu öffnen, wenn sie denn benötigt werden.

Download beim Hersteller: firefox.exxile.net

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel