"Anstoss 2007" Hau die Kirsche nach vorne!


Die WM ist vorbei, die Bundesligasaison hat gerade begonnen - Zeit für "Anstoss 2007", Ascarons bislang besten Fußballmanager.

Ascaron hat den Release-Zeitpunkt für "Anstoss 2007" geschickt gewählt - die Flut der Merchandising-Artikel zur WM ist gerade abgeebbt und die Veröffentlichung des gefährlichsten Mitbewerbers, "Fussball Manager 2007" von Electronic Arts, lässt noch bis Oktober auf sich warten. Aber eigentlich muss "Anstoss 2007" Konkurrenz nicht fürchten. Das Programm kann mit seiner Optionenvielfalt und Benutzerfreundlichkeit richtig begeistern.

Mit "Anstoss 2007" sind Neulinge und Profis gleichermaßen gut bedient: Umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten erlauben einen maßgeschneiderten Einstieg in die Fußballmanagerkarriere. Drei Schwierigkeitsgrade von "Einfach" bis "Core" legen unter anderem auch fest, ob sich Fehlentscheidungen durch Neuladen eines Spielstands wieder rückgängig machen lassen. Eine Schnelleinstiegs-Option ermöglicht das Überspringen langwieriger Budgetverhandlungen. Wer sich ausschließlich auf seine Aufgaben als Manager stürzen will, kann seinem Computer-Co-Trainer detaillierte Anweisungen für die Arbeit mit der Mannschaft geben und diesen Job an die CPU delegieren.

Schaltzentrum aller Manager-Aktivitäten ist das Büro, in dem vom Computer mit Mailprogramm über den Terminkalender bis hin zu den Personalakten der Spieler alle wichtigen Werkzeuge bereit liegen. Sämtliche Bereiche seines Vereins erreicht der Manager über die ausklappbare Menüleiste am unteren Bildschirmrand. Selten wurde in einem Fußballmanager-Spiel die Benutzerführung derart komfortabel gelöst: Meist genügen zwei Mausklicks, um etwa Einblick in die Daten der Kicker zu nehmen, das Spielsystem oder die Aufstellung zu verändern, Trainingswochen festzulegen oder sich um den Nachwuchs zu kümmern. Auch das Drumherum mit Marketing, Sponsorenverträgen und Stadionausbau steuert man bequem vom Bürosessel aus.

"Anstoss 2007" besitzt keinerlei Lizenzen und arbeitet bei Vereinen und Spielern deshalb mit Fantasienamen. Wer auf Authentizität Wert legt, darf die Originaldaten über den komfortablen Editor selbst einfügen. Die Namensarmut nutzte Ascaron jedoch für ein paar witzige Zusatzoptionen: Über einen gewissen John Smith hilft man dem Erfolg des Vereins mit unkonventionellen Mitteln ein wenig auf die Sprünge, schafft in der "Schwarzen Kasse" Geld für die Schiedsrichter-Bestechung beiseite oder drückt auch mal beim Spieler-Doping ein Auge zu.

Besonders aufwändig gestalten sich die Transferverhandlungen, die sich in der Regel ganz realistisch über mehrere Wochen hinziehen. Hartes Feilschen ist hier angesagt, unterlegt von vielen lustigen Sprüchen. Höhepunkt des Ganzen sind jedoch die Spielbegegnungen mit anderen Vereinen, die über Erfolg oder Misserfolg in der Managerkarriere entscheiden. Vor und nach dem Spiel sowie während der Halbzeitpause darf man sich die Mannschaft verbal so richtig zur Brust nehmen - das eigentliche Match läuft dann im Textmodus ab. Auf eine zeitraubende 3-D-Darstellung hat Ascaron diesmal völlig verzichtet - kein großer Verlust.

Was "Anstoß 2007" gegenüber anderen Fußballmanagern auszeichnet, ist die ungeheure Vielfalt an Möglichkeiten, die man nutzen kann, aber nicht muss. Die Menüstruktur ist in ihrer Übersichtlichkeit ungeschlagen. Man findet wirklich alles genau dort, wo man es vermutet - und immer auf kürzestem Weg. Atmosphärisch untermalt wird der Manageralltag von leidenschaftlichen Fangesängen und erfreulich unaufdringlichen Musikstücken. Wer will, kann auch kostenlos die Stationen des Yahoo! Musik Radios für individuellere Beschallung nutzen.

"Anstoss 2007" darf mit bis zu 64 Managern im Netzwerk gezockt werden - die enormen Datenmengen erlauben jedoch kein Multiplayerspiel via Internet. Schade jedoch, dass Ascaron keinen Hotseat-Modus vorgesehen hat.

Anstoss 2007

Hersteller/Vertrieb

Ascaron/Ascaron

Genre

Simulation

Plattform

PC

Preis

ca. 40 Euro

Altersfreigabe

ohne Altersbeschränkung

Natürlich kann ein komplexes Programm wie "Anstoss 2007" nie vollkommen fehlerlos sein. Deshalb wird Ascaron in den kommenden Wochen regelmäßige Patches anbieten, die jedoch leider alte Spielstände unbrauchbar machen. Ansonsten lässt sich konstatieren: "Anstoss 2007" ist zweifellos der beste Fußballmanager, der gegenwärtig auf dem Markt ist. Nicht nur Fans sollten hier unbedingt zuschlagen - zumal die Jubiläumsedition alle Folgen der Reihe ab "Anstoss 2 Gold" enthält!

Herbert Aichinger/Teleschau TELESCHAU

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker