BarMix Cocktails mischen leicht gemacht


Das Programm BarMix weiß, was schmeckt. Die Software verwaltet jede Menge leckerer Cocktail-Rezepte und zeigt sogar Fotos der besten Getränke. Wer sich die Mühe macht, das eigene Bar-Sortiment mit der Software zu erfassen, bekommt sogar noch gezielte Vorschläge vom Programm.

Es muss ja nicht immer Bier aus der Flasche sein. Wenn es darum geht, sich nach einem harten Arbeitstag, passend zum Candle-Light-Dinner oder auf einer Party ordentlich einen hinter die Binde zu kippen, dann lohnt es sich, BarMix zu installieren. Die ab der neuen Version kostenlose Software sammelt mehrere hundert Rezepturen für leckere Cocktails. Im Programmfenster wird der riesige Fundus nach dem Alphabet sortiert, sodass der Alexander am Anfang steht und der Zombie ganz am Ende.

BarMix 1.3

System:

ab Windows 98

Autor:

Mario Trefz

Sprache:

Peutsch

Preis:

Freeware

Größe:

ca. 1,13 MB

Per Klick zum Cocktail

Per Mausklick hangelt sich der durstige Anwender durch das Angebot und öffnet schließlich das Datenblatt eines Cocktails, der gerade von Interesse ist. Am besten lassen sich die hochprozentigen Fakten übrigens im HTML-Modus sichten. Wer sich die Mühe macht und ein 20 Megabyte großes Bilderpaket aus dem Internet herunterlädt und installiert, kann sich zu vielen Cocktails sogar Fotos ansehen. Das ist sehr gut, denn ein Bild zeigt auf einen Blick, welches Glas am besten zum Einsatz kommt und wie der Cocktail nachher aussehen sollte.

Jedes Datenblatt nennt die erforderlichen Zutaten und die entsprechenden Mengen. Die Zubereitungsanleitung erklärt kurz und präzise, was zu tun ist, um mehrere Flüssigkeiten am Ende zu einer geschmackvollen Fusion zu bringen. Das Programm nennt auch den Alkoholgehalt des Cocktails, rechnet den Einkaufspreis aus und gibt Noten für den Geschmack, was Attribute wie "Fruchtig" oder "Cremig" anbelangt.

Wer möchte, kann eine interne Suche konsultieren, um bestimmte Cocktails zu finden. Die eigenen Lieblingsgetränke lassen sich bei Bedarf auch in eine Favoriten-Liste aufnehmen. So können sie im Bedarfsfall schnell wiedergefunden werden.

Gelungen ist die interne Barverwaltung. Sie nimmt alle Flaschenbestände entgegen, die in der eigenen Bar zu finden sind. Auch die sonstigen Zutaten lassen sich leicht in der internen Datenbank erfassen. Anschließend spuckt die Software nur noch die Rezepte aus, die sich mit dem eigenen Bestand auch tatsächlich umsetzen lassen. So kann ein Gastgeber seinen Gästen gezielt nur die Cocktails anbieten, die sich anschließend auch gleich vor Ort anrühren lassen. Noch besser: Das Programm zieht die verbrauchten Mengen auch gleich von der Datenbank ab, sodass diese stets auf dem aktuellen Stand bleibt.

Das Programm kann noch mehr. Es druckt Getränkekarten, Listen und sogar Rechnungen. Außerdem ist es möglich, den Wareneinkauf zu kontrollieren und die benötigten Zutaten für eine Party zu kalkulieren.

Download beim Hersteller: www.barmix-software.de

Carsten Scheibe

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker