HOME

Bill Gates bereut umständliche Tastenkombination STR+ALT+ENTF

Er würde es ändern wenn er könnte. Bill Gates, nach wie vor reichster Mann der Welt, erzählt in einem Interview im Rahmen des "Global Business Forum", dass er die Tastenkombination bereut. Schuld daran sei jedoch jemand anders. 

Bill Gates bei dem Global Business Forum

Bill Gates während dem Global Business Forum in New York

Der Milliardär und Windows-Schöpfer bereute in einem Interview die umständliche Tastenbelegung STR+ALT+ENTF. Die Kombination der drei Tasten ist erforderlich, wenn ein Windows-Programm abstürzt, nicht mehr reagiert, oder der PC neu gestartet werden muss.

Für die Tastenkombi sei er allerdings laut eigener Aussage nicht verantwortlich. Die Tastenbelegung ist für viele Windows-User unnötig und nervig, weil sie umständlicherweise nur mit zwei Händen bedient werden kann.

Laut Bill Gates ist IBM verantwortlich

In einem Interview im Rahmen des "Bloomberg Global Business Forum" erklärte er, dass er es bereuen würde, den Befehl auf die drei Tasten gelegt zu haben, obwohl es kein Problem gewesen wäre, den Befehl auf eine Taste zu reduzieren.

Schuld an der Belegung sei laut Gates die Firma IBM, die sich gegen die Belegung des Befehls auf eine Taste ausgesprochen hatte, wie "Business Insider" berichtet.  Der zuständige Keyboard-Designer wollte die zusätzliche Taste nicht. Zum Leidwesen der Windows-User, die zum Anmelden an den Computer weiterhin den "Klammergriff" verwenden müssen.

Bereits 2013 hatte ihn dieser Fehler beschäftigt, wie er im Gespräch mit David Rubenstein an der Harvard University zu verstehen gab. Vielleicht nervt ihn aber auch einfach der Umstand, dass der größte Konkurrent Apple dieses Problem nicht hat. 

fk
Weitere Themen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.