HOME

Google entschuldigt sich: Fehlender Festplattenspeicher sorgt für Spam bei Google+

Laut Google verursachte eine volle Festplatte die Spamflut auf dem neuen Sozialen Netzwerk Google+.

Laut Google verursachte eine volle Festplatte die Spamflut auf dem neuen Sozialen Netzwerk Google+.

Eine volle Festplatte sorgte am Wochenende für einige Enttäuschungen bei Anwendern von Google+, nachdem die User mit einer Vielzahl von Benachrichtigungen überflutet wurden. Aber anstatt, wie im ersten Moment wahrscheinlich vermutet, eine Reihe neuer Freundschaftsanfragen zu erhalten, stellte sich die Mailflut als Spam heraus. So erhielten User ein und dasselbe Freundschaftsupdate beispielsweise 26 Mal.

Vic Gundotra, Leiter des Sozialen Netzwerkes, entschuldigte sich auf seinem Account in Google+ bei den Anwendern: "Bitte nehmt unsere Entschuldigung wegen des Spams, den wir verursacht haben, an. Wir hatten 80 Minuten lang nicht genügend Speicherplatz für den Service, der für die Benachrichtigungen zuständig ist. Nun versucht unser System die Benachrichtigungen rauszuschicken. Immer und immer wieder. Ups! Wir haben nicht erwartet, dass wir die Speicherkapazität so schnell übersteigen. Wir hätten allerdings damit rechnen sollen. Vielen Dank für eure Hilfe innerhalb des Feldversuchs und nochmals Entschuldigung für den von uns verursachten Spam."

TR / Tech Radar
Themen in diesem Artikel