HOME

Harvard University: Bill Gates kriegt ein Diplom - nach 30 Jahren

Besser spät als nie: 30 Jahre nach seinem Studienabbruch hat Microsoft-Gründer Bill Gates von der Harvard University ein Diplom erhalten - allerdings nur ehrenhalber. Neben der Urkunde gab's auch sanften Spott vom Rektor.

Microsoft-Gründer Bill Gates ist mit mehr als 30 Jahren Verspätung das Ehrendiplom der Harvard-Universität verliehen worden. Gates hatte im Jahr 1977 als 19-Jähriger sein Mathematikstudium ohne Abschluss beendet und den Software-Konzern Microsoft mit aufgebaut. "Überlegen Sie einmal, was Sie hätten erreichen können, wenn sie zwei Jahre länger hier geblieben wären", witzelte Derek Bok, Interimspräsident der renommierten Universität. Der Studienabbrecher Gates gilt nach der Liste des US-Magazins "Forbes" seit Jahren als reichster Mann der Welt.

Er habe an der Universität eine ausgezeichnete Ausbildung erhalten, sagte Gates in seiner Dankesrede. Er bedaure lediglich, kein wirkliches Bewusstsein von der "schrecklichen Ungleichheit in der Welt" erlangt zu haben. Der heute 51-Jährige hat sich heute weitgehend aus dem aktiven Geschäft bei Microsoft zurückgezogen und widmet sich hauptsächlich gemeinnützigen Arbeiten. Gemeinsam mit seiner Frau Melinda hatte er im Jahr 2000 die Bill-und-Melinda-Gates- Foundation gegründet, die zu den kapitalkräftigsten Stiftungen der Welt zählt. Sie unterstützt vor allem Hilfs- und Forschungsprojekte unter anderem im Kampf gegen Malaria, Tuberkulose und HIV.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.